Saison 1993/94

Liga: Kreisliga Senftenberg

 

Der SV Großräschen war sportlich am Tiefpunkt angelangt. Vor drei Jahren noch in der höchsten regionalen Liga spielend, wurde man seither drei Leistungsklassen nach unten durchgereicht. Dass der letzte Abstieg aus der Landesklasse jedoch unnötig war, zeigte die Kreisliga-Saison 1993/94. Weiter auf die Jugend setzend, eilte die Mannschaft von Trainer Michael Schkrock von Sieg zu Sieg und musste erst am 10. Spieltag den ersten Punktverlust beim Heim-Unentschieden gegen die SG Frauendorf (1:1) hinnehmen. Diesem Sturmlauf konnte zu Beginn nur noch Landesklassen-Mitabsteiger Grün-Weiß Schwarzheide folgen, musste aber zum Ende der Hinrunde ebenfalls abreißen lassen. Spätestens am 29. Januar 1995, als der SV Großräschen als Tabellenführer beim Zweiten, Grün-Weiß Schwarzheide, die Nachholepartie aus der ersten Halbserie sicher mit 3:1 gewann und somit den Vorsprung auf 6 Pluspunkte ausbaute, war eine gewisse Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen gefallen. Das Trainerteam nutzte nun die restlichen Spiele sinnvoll, um einerseits weiter junge Spieler ins Team einzubauen und andererseits neue taktische Varianten zu testen. Dies alles führte dazu, dass die Mannschaft zum Ende der Serie in eine Form kam, die für die schweren Aufstiegsspiele zur Landesklasse notwendig war. 8:0 gegen Aufbau Großkmehlen, 11:0 gegen den FSV Lauchhammer II und auch das 7:1 in der letzten Partie gegen den Vizemeister aus Schwarzheide bewiesen dies. Das Los entschied, dass der SV Großräschen auf den Meister der Kreisliga Oder-Neiße, den SV Turbine Finkenheerd, traf. Trotz des relativ weiten Anfahrtsweges machten viele mitgereiste Großräschener Anhänger diese erste Aufstiegspartie in Finkenheerd zu einem echten Heimspiel. Karsten Konzacks 1:0 bereits in der 11. Minute ließ die Laune der Fans weiter steigen. Am Ende schaffte sich die Mannschaft mit einem 1:1 eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. In diesem sahen dann 450 Zuschauer einen sicheren 3:1-Heimsieg ihrer Elf und konnten somit die sofortige Rückkehr in den Landesspielbetrieb bejubeln. Ein Jahr nach dem bitteren Abstieg wurde damit der "Unfall" wieder erfolgreich repariert.  

 

 

Trainer: M. Schkrock

 

Spiele:

22.07.1993 TS KSV Tettau - SVG  
24.07.1993 TS SVG - SV Empor Mühlberg  
08.08.1993 TS SVG - TSG Rot-Weiß 90 Kostebrau  
11.08.1993 PS SVG - SSV Alemannia Altdöbern 6:1
14.08.1993 MS SV Askania Schipkau II - SVG 0:1
21.08.1993 MS SVG - FSV Empor Hörlitz 5:1
29.08.1993 MS Meuroer SV - SVG 1:3
04.09.1993 PS SVG - SpVgg Finsterwalde 1:4
11.09.1993 MS SVG - SG Kroppen 4:0
18.09.1993 MS SV Germania 1910 Ruhland - SVG 0:3
25.09.1993 MS SVG - SV Glückauf Kleinleipisch 7:1
09.10.1993 MS SV Eintracht Ortrand II - SVG 2:4
16.10.1993 MS SVG - TSG Großkoschen 2:1
23.10.1993 MS SV Eintracht Lauchhammer - SVG 1:4
30.10.1993 MS SVG - SG Frauendorf 1921 1:1
06.11.1993 MS Hohenbockaer SV "grün-gelb" 1923 - SVG 1:2
13.11.1993 MS SVG - SV Blau-Weiß Lindenau 3:1
20.11.1993 MS SV Aufbau Großkmehlen - SVG 1:1
27.11.1993 MS SVG - FSV Lauchhammer 08 II 2:0*
11.12.1993 MS SVG - SV Askania Schipkau II 5:1
29.01.1994 MS FSV Grün-Weiß Schwarzheide - SVG 1:3
05.02.1994 MS FSV Empor Hörlitz - SVG 1:3
12.02.1994 MS SVG - Meuroer SV 6:0
20.02.1994 MS SG Kroppen - SVG 0:1
26.02.1994 MS SVG - SV Germania 1910 Ruhland 0:0
05.03.1994 MS SV Glückauf Kleinleipisch - SVG 2:1
12.03.1994 MS SVG - SV Eintracht Ortrand II 4:2
19.03.1994 MS TSG Großkoschen - SVG 0:3
26.03.1994 MS SVG - SV Eintracht Lauchhammer 9:0
31.03.1994 TS SVG - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg II  
10.04.1994 MS SG Frauendorf 1921 - SVG 1:1
16.04.1994 MS SVG - Hohenbockaer SV "grün-gelb" 1923 3:1
23.04.1994 MS SV Blau-Weiß Lindenau - SVG 1:1
30.04.1994 MS SVG - SV Aufbau Großkmehlen 8:0
07.05.1994 MS SVG - FSV Lauchhammer 08 II 11:0
15.05.1994 MS SVG - FSV Grün-Weiß Schwarzheide 7:1
17.05.1994 TS SV Grün-Weiß Lübben - SVG  
06.06.1994 AS SV Turbine Finkenheerd - SVG 1:1
13.06.1994 AS SVG - SV Turbine Finkenheerd 3:1

* Da der FSV Lauchhammer 08 II zu diesem Punktspiel nicht antratt, wurde die Partie am "grünen Tisch" mit 2:0 Toren und 2:0 Punkten für den SV Großräschen als gewonnen gewertet. Zudem fand das Rückspiel in Großräschen statt.

 

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften Sp Tore Punkte
01. SV Großräschen                                     30 108:22 53:7
02. FSV Grün-Weiß Schwarzheide 30 75:36 42:18
03. Hohenbockaer SV "grün-gelb" 1923 30 59:40 37:23
04. SV Glückauf Kleinleipisch 30 50:47 36:24
05. SV Blau-Weiß Lindenau 30 79:48 34:26
06. SV Germania 1910 Ruhland 30 63:54 33:27
07. SG Frauendorf 1921 30 35:31 33:27
08. SV Aufbau Großkmehlen 30 48:52 29:31
09. SV Eintracht Ortrand II 30 51:50 28:32
10. TSG Großkoschen 30 40:44 28:32
11. SV Eintracht Lauchhammer 30 37:58 24:36
12. SV Askania Schipkau II 30 29:50 24:36
13. SG Kroppen 30 47:83 23:37
14. FSV Empor Hörlitz 30 49:57 22:38
15. Meuroer SV 30 41:61 21:39
16. FSV Lauchhammer 08 II 30 28:106 13:47

==============================================

Statistiken und Spielberichte

 

 

Testspiel am 22.07.1993

KSV Tettau - SV Großräschen

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

Testspiel am 24.07.1993

SV Großräschen - SV Empor Mühlberg

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

Testspiel am 08.08.1993

SV Großräschen - TSG Rot-Weiß 90 Kostebrau

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

Landespokal / 1. Hauptrunde am 11.08.1993

SV Großräschen - SSV Alemannia Altdöbern 6:1

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

1. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 14.08.1993

SV Askania Schipkau II - SV Großräschen 0:1 (0:0)

Die ganz in Blau spielenden Gastgeber gaben den Räschenern wenig Chancen, große Freiräume zu erreichen. Mit zunehmender Spieldauer hatten die Gäste jedoch das bessere Konzept und konnten durch herausgespielte Tormöglichkeiten leichte Vorteile für sich verbuchen, die sie aber schlecht umsetzten. Nach mehreren Gelegenheiten in der ersten Hälfte verwandelte Dirk Wenske in der 65. Minute zum verdienten 0:1. Durch eine Freistoßgelegenheit hatte Schipkau in der 72. Minute eine Chance, doch sie wurde vergeben.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Wenske, D. (65.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: W. Richter (Schacksdorf)

 

SVG:

U. Winkler - St. Forkel, R. Rauch, F. Kunath, F. Sulimma, J. Friedrich, M. Scheunemann, M. Honscha (T. Szkudlarek), D. Wenske, R. Mudrick (K. Mohr), S. Mohr

2. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 21.08.1993

SV Großräschen - FSV Empor Hörlitz 5:1 (0:0)

Die Gäste hielten eine Halbzeit lang mit und zeigte ihre starken Seiten. Die Räschener Angriffe wirkten gefälliger, doch zu Toren kam es noch nicht. Die richtige Einstellung zu Hörlitz fand Großräschen erst in der zweiten Halbzeit. Die genaueren Pässe und das Spielen in den freien Raum waren die Stärken beim Gastgeber, die schließlich auch zu Toren führten.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Mohr, S.

2:0 Wenske, D.

3:0 Mohr, S.

4:1 Schulz, J.

5:1 Wenske, D.

 

Zuschauer: 64


Schiedsrichter: F. Maintok (Senftenberg)

 

SVG:

U. Winkler - J. Krause, R. Rauch, F. Kunath, St. Forkel, J. Friedrich, M. Scheunemann, M. Honscha (T. Szkudlarek), S. Mohr, D. Wenske, J. Schulz

3. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 29.08.1993

Meuroer SV - SV Großräschen 1:3 (0:2)

Die Gäste spielten von Beginn an auf Sieg und nutzten in der 5. Minute durch Frank Sulimma die erste Gelegenheit. Meuro setzte sich arg zur Wehr. Mit einem straffen Schuss verwandelte Jan Friedrich zum 0:2. Der Gastgeber zeigte sich jedoch keinesfalls geschockt und erspielte eine Reihe guter Chancen. Frank Krautheim erzielte in der 60. den verdienten Anschlusstreffer. Doch die Räschener spielten auf Konter, und Siegfried Mohr, der Spezialist in solchen Fällen, verwandelte zum Endstand.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Sulimma, F. (05.min.)

0:2 Friedrich, J.

1:3 Mohr, S.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: M. Wörfel (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - J. Krause, R. Rauch, F. Kunath, F. Sulimma, J. Friedrich (R. Mudrick), M. Scheunemann, M. Honscha, S. Mohr, D. Wenske, J. Schulz (K. Mohr)

Landespokal / 2. Hauptrunde am 04.09.1993

SV Großräschen - SpVgg Finsterwalde 1:4

Torschütze:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

4. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 11.09.1993

SV Großräschen - SG Kroppen 4:0 (1:0)

Der Gastgeber zog sein gewohntes Spiel, aus der Abwehr heraus aufbauend, nach vorn auf und kam zu zahlreichen, auch ungenutzten Chancen. Die Gäste, nicht sehr siegverwöhnt, spielten unkompliziert und hielten in der ersten Halbzeit noch gegen. Eine sichere Torchance in den Anfangsminuten wurde kläglich vergeben. Großräschen kam durch ein Tor von Honscha zur verdienten Halbzeitführung. Das schnelle Überbrücken des Mittelfeldes und das geschickte Freilaufen brachten dem Gastgeber weitere Vorteile und Torchancen. Die Gäste spielten mit, kamen aber sehr spärlich aus der eigenen Hälfte. Durch Tore von Schulz, Klaus Mohr und Sulimma erreichte Räschen auch in dieser Höhe ein gerechtes 4:0.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Honscha, M.

2:0 Schulz, J.

3:0 Mohr, K.

4:0 Sulimma, F.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: M. Mory (Großräschen)

 

SVG:

U. Winkler - St. Forkel, J. Krause, F. Kunath, K. Konzack, J. Friedrich, T. Szkudlarek, M. Honscha, S. Mohr, J. Schulz (K. Mohr), F. Sulimma

5. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 18.09.1993

SV Germania 1910 Ruhland - SV Großräschen 0:3 (0:1)

Das frühe Gegentor von Räschen verwandelte Siegfried Mohr in der 4. Minute auf Zuspiel von Schulz. Dies brachte die Ruhlander in Bewegung. Räschen traf im gesamten Spiel dreimal das Gebälk (Wenske, Sulimma, S. Mohr). Ruhland versuchte es nach der Pause mit langen Pässen, doch die Stürmer ließen zu oft den Ball abprallen. Die Gäste setzten ständig nach, inszenierten tolle Strafraumszenen. In der 75. Minute lief Frank Sulimma einem Abwehrspieler von Ruhland den Ball ab und erhöhte auf 0:2. Ein in der 81. Minute hereingehobener Ball wurde vom gleichen Spieler zum 0:3-Endstand eingelenkt.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Mohr, S. (04.min.)

0:2 Sulimma, F. (75.min.)

0:3 Sulimma, F. (81.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: R. Jahnel (Kraußnitz)

 

SVG:

U. Winkler - St. Forkel, J. Krause, F. Kunath, K. Konzack (D. Wenske), J. Friedrich, T. Szkudlarek (K. Mohr), M. Honscha, S. Mohr, J. Schulz, F. Sulimma

6. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 25.09.1993

SV Großräschen - SV Glückauf Kleinleipisch 7:1 (1:1)

Die Gäste begannen verheißungsvoll und wollten Großräschen ihr Spielsystem aufzwingen. Der Gastgeber verfiel etwas in Hektik. Die Gäste wandten die erfolgreiche Taktik der letzten Spiele an: Ein sehr aggressives, früh attackierendes Mittelfeld ging auf schnellen Ballgewinn aus, was auch häufig gelang. Großräschen, clever und erfahren, stellte sein Spiel noch stärker auf Angriffsfußball und Nutzung individueller Leistungen ein. Die 1:0-Führung und das 1:1 durch einen Freistoß waren zur Halbzeit eine magere Ausbeute. Der Gastgeber fand erst in der zweiten Halbzeit zu seinem gewohnten Spiel. Nun fielen auch die schon längst fälligen Tore.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (3), S. Mohr (2), M. Honscha, D. Wenske

 

Zuschauer: 69


Schiedsrichter: H. Fischer (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - St. Forkel, J. Krause, F. Kunath, J. Friedrich (K. Mohr), J. Schulz, M. Scheunemann, T. Szkudlarek (M. Honscha), S. Mohr, D. Wenske, F. Sulimma

7. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 09.10.1993

SV Eintracht Ortrand II - SV Großräschen 2:4 (1:2)

Anfänglich gab es von Großräschen gute Spielszenen. Beide Mannschaften spielten einen offensiven Fußball. Dirk Wenske schlug nach einem Flügellauf einen Aufsetzerball zum 0:1 in die Maschen. Ortrand ließ nicht locker und kam ständig in den Gästestrafraum. Das 1:1 resultierte aus einem Handspiel, den fälligen Elfmeter verwandelte Steffen Hillig. Eine Flanke von der linken Seite setzte Siegfried Mohr in der 42. Minute unter die Latte. Ortrand blieb keine Antwort schuldig, und Frank Thiele glich nach einem Sturmlauf auf der rechten Seite in der 66. Minute zum 2:2 aus. Die Gäste setzten ihre ganze Erfahrung, Schnelligkeit und Zweikampfstärke ein. In der 77. Minute schoss Jörg Schulz entschlossen aus einem Getümmel das 2:3. Der spielstarke Manfred Scheunemann nahm im Mittelfeld einen Pass auf, kam vor den 16-Meter-Raum, legte uneigennützig auf Dirk Wenske ab und der verwandelte sicher.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Wenske, D.

1:2 Mohr, S. (42.min.)

2:3 Schulz, J. (77.min.)

2:4 Wenske, D.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: J. Finsterbusch (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath, St. Forkel (K. Konzack), D. Wenske, J. Schulz, S. Mohr, J. Friedrich, M. Scheunemann, M. Honscha

8. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 16.10.1993

SV Großräschen - TSG Großkoschen 2:1 (2:0)

Das Spiel begann furios, herrlich, begeisternd. Mit einem Blitzstart kam der Gastgeber. In der 3. Minute war die Gästeabwehr noch unentschlossen, und Maik Honscha traf den Innenpfosten zum 1:0. Dann folgte ein offener Schlagabtausch, und die Schönheit des Fußballs trat etwas in den Hintergrund, obwohl beide Mannschaften einige konstruktive Spielzüge aufblitzen ließen. Drei Minuten vor der Pause raffte sich Großräschen auf. Siegfried Mohr zeigte, wie man mit Raffinesse den Torwart überspielen kann. Nicht viel anders zeigte sich das Spiel nach der Pause. Die Gäste bekamen durch Einwechslungen mehr Oberwind. Das Anschlusstor erzielte Thomas Schlick in der 74. Beide Sturmreihen waren die schwächeren Glieder, wobei die Räschener die sichersten Torchancen vergaben.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Honscha, M. (03.min.)

2:1 Mohr, S. (42.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H. Fischer (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, K. Konzack, J. Friedrich (T. Szkudlarek), M. Scheunemann, M. Honscha, D. Wenske, J. Schulz, S. Mohr (K. Mohr)

9. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 23.10.1993

SV Eintracht Lauchhammer - SV Großräschen 1:4 (0:1)

Die gedankliche Frische beim Gastgeber war nicht zu übersehen. Das schnelle Führungstor der Gäste durch Jörg Schulz nach kluger Vorarbeit von Dirk Wenske schockte die Rot-Schwarzen nicht. Die Verstärkung durch Voigtländer, der Mannschaftsumbau und das Befolgen der festgelegten Strategie verhalfen dem Team zu geschlossenem Spielgeist. Der leichte Vorteil bei den Gästen war durch rechtzeitiges Stören und das schnellere Umschalten von Abwehr auf Angriff nicht zu übersehen. Allerdings brachte eine gehaltener Elfer von Lauchhammer bei Räschen etwas Unruhe. Durch Schulz und D. Wenske zogen die gäste auf 0:3 davon, Christian Preuß konnte mit einem herrlichen Freistoßtor in der 71. Minute verkürzen. Durch eine Glanzleistung von J. Schulz konnte Scheunemann auf 1:4 erhöhen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Schulz, J.

0:2 Schulz, J.

0:3 Wenske, D.

1:4 Scheunemann, M.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: D. Herrmann (Schipkau)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, T. Szkudlarek, K. Konzack, M. Scheunemann, M. Honscha, D. Wenske, J. Schulz, S. Mohr (F. Sulimma)

10. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 30.10.1993

SV Großräschen - SG Frauendorf 1921 1:1 (0:1)

Hauptsache einen Punkt - das war die Devise der Gäste nach der Führung zur Halbzeit durch Jörg Seidel. Nach der Pause startete der Gastgeber noch einmal elanvoll und wollte ein schnelles Tor, was aber schwer zu erreichen war, da die Gäste in geschickter Manier die Räume verengten. Räschen versuchte verschiedene Varianten, bei langen hohen Bällen waren die Abwehrspieler der Gäste hoch aufgeschossen - und beim Kurzpassspiel standen sie sehr dicht und kämpften bis zum letzten. Frank Sulimma war es in der 74. Spielminute, der den hochverdienten Ausgleich erzielte.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Sulimma, F. (74.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H. Richter (Neupetershain)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, T. Szkudlarek, K. Konzack, M. Scheunemann, M. Honscha, S. Mohr, J. Schulz, F. Sulimma

11. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 06.11.1993

Hohenbockaer SV "grün-gelb" 1923 - SV Großräschen 1:2 (1:0)

Der Gastgeber machte von Anfang an Druck. Schnell kam er mit langen Flankenbällen und Schüssen auf das Gästetor. Hohenbocka störte den Gast rechtzeitig, gewann Zweikämpfe und Luftduelle. Thomas Zinke war es, der in der 27. Minute das vielumjubelte Führungstor erzielte. Die Gelb-Grünen sind konditionell und spielerisch wieder in Schuss und hatten anfangs mehr vom Spiel, nur an der Chancenverwertung mangelte es etwas. Großräschen wurde nach der 50. Minute stärker und erreichte in der 51. Minute durch Jörg Schulz, der den Torwart mit einem hohen Ball überlistete, den Ausgleich. Nachdem der gleiche Spieler einen Freistoß auf das Tor brachte, erzielte er in der 77. Minute mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck die Führung.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:1 Schulz, J. (51.min.)

1:2 Schulz, J. (77.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: W. Richter (Schacksdorf)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, M. Szewczyk, St. Forkel, T. Szkudlarek (K. Mohr), K. Konzack, M. Honscha, R. Mudrick (J. Friedrich), J. Schulz, F. Sulimma

12. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 13.11.1993

SV Großräschen - SV Blau-Weiß Lindenau 3:1 (2:0)

Eine gute Nachricht aus Räschen: Der Spitzenreiter spielt wieder. Leider wurden noch zu viele wertvoll erarbeitete Chancen vergeben. Schon nach fünf Minuten verwandelte der Läufer vom Dienst, Frank Sulimma, nach einem Pass in die Gasse im Alleingang zum 1:0. Nach einem Foul am genannten Torschützen verwandelte Manfred Scheunemann den fälligen Elfer zum 2:0. Aus einer Kombinationsstafette erreichte Frank Sulimma einen Ball und verwandelte sicher. Maik Stange schaffte schließlich den Anschlusstreffer.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Sulimma, F.

2:0 Scheunemann, M. (Foulelfmeter)

3:0 Sulimma, F.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: F. Maintok (Senftenberg)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, K. Konzack, J. Friedrich, M. Scheunemann (F. Kunath), M. Honscha (T. Szkudlarek), S. Mohr, J. Schulz, F. Sulimma

13. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 20.11.1993

SV Aufbau Großkmehlen - SV Großräschen 1:1 (0:1)

Nach einer halben Stunde Spielzeit gingen die Gäste durch den schnellen Frank Sulimma in Führung. Großkmehlen ließ sich durch diesen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, spielte weiter mit und hatte in der ersten Halbzeit zwei dicke Chancen. Die Gäste konnten sich der hautnahen Deckung nicht so recht entziehen. Beide Torleute waren auf der Hut und konnten manch brenzlige Situation klären. Dort, wo die Gäste mit spielerischen Mitteln Vorteile brachten, glich Großkmehlen mit läuferischen Leistungen aus. Oliver Krossat nutzte eine Unebenheit der Gästeabwehr, kam aber am Torwart nicht vorbei. In der 73. Minute verwandelte dann Frank Jaschke einen Elfmeter zum gerechten Ausgleich.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Sulimma, F. (30.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: M. Nokelsky (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath, St. Forkel, K. Konzack, J. Friedrich (R. Mudrick), T. Szkudlarek, D. Wenske, J. Schulz, F. Sulimma

14. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 27.11.1993

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II 2:0 (Sportgericht)

16. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 11.12.1993

SV Großräschen - SV Askania Schipkau II 5:1 (2:0)

Der Favorit in der Kreisliga ließ sich von den Gästen, die sehr gefällig und kämpferisch spielten, nicht den Schneid abkaufen. Die Schipkauer spielten frisch und munter mit, kamen aber zu wenig zu zwingenden Chancen. Der Gastgeber ließ die Gegner kommen und kam durch die laufstarken Spieler immer wieder in Schussposition. Zweimal wurde die Abwehrreihe überlaufen, und es entstanden daraus Tore. Eine überlegen geführte II. Halbzeit brachte weitere Tore. Lediglich Frank Sulimma konnte sich auszeichnen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (5)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: F. Maintok (Senftenberg)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, M. Honscha, St. Forkel, K. Konzack, M. Scheunemann, T. Szkudlarek, D. Wenske, J. Schulz, F. Sulimma

Hallenfußballturnier des SV Askania Schipkau am 29.12.1993

>>> kein Statistik bekannt!!! <<<

Nachholespiel vom 15. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 29.01.1994

FSV Grün-Weiß Schwarzheide - SV Großräschen 1:3 (1:2)

Von der ersten Minute wurde auf Angriff gespielt. Ein von Jens Krause getretener Freistoß wurde vom Gastgeber-Keeper abgewehrt, doch Dirk Wenske stand goldrichtig und lenkte zum 0:1 ein. Die Gäste spielten konzentrierter, hatten das stärkere Mittelfeld. Ein Eckball von links wurde abgewehrt, und Ralf Lange vollendete. Eine Minute vor der Halbzeit setzte Frank Sulimma zum Sturmlauf Richtung Tor an, der abgewehrte Schuss wurde von Siegfried Mohr zum 1:2 verwandelt. In der zweiten Halbzeit kamen die Großräschener stärker zum Zuge. Frank Sulimma war es in der 74. Minute, der auf 1:3 erhöhte. Großräschen hatte noch drei weitere echte Chancen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Wenske, D.

1:2 Mohr, S. (44.min.)

1:3 Sulimma, F. (74.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: D. Herrmann (Schipkau)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, J. Schulz, D. Wenske, M. Scheunemann, J. Friedrich, T. Szkudlarek, S. Mohr, F. Sulimma

17. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 05.02.1994

FSV Empor Hörlitz - SV Großräschen 1:3 (0:0)

Beide Teams bevorzugten die spielerischen Akzente. Der Gastgeber war in der ersten Halbzeit gut dran. Das Unentschieden zur Halbzeit machte deutlich, dass Hörlitz recht lange mithielt. Die raumgreifenden Angriffe der Gäste nahmen dann aber mehr und mehr die Kraft, und so zeigten sich Räume zum Toreschießen. Frank Sulimma eröffnete den Reigen zur Führung. Großräschen wurde zunehmend stärker, auch in den Kombinationen. Dirk Wenske war es in der 68. Minute, der auf 0:2 erhöhte. Großtaten vollbrachte Detlef Filz im Hörlitzer Kasten, doch auch das reichte nicht aus, um das 0:3 durch Rene Mudrick zu verhindern. Ingo Reichel vom Gastgeber verkürzte, aber die Gäste blieben bestimmend.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Sulimma, F.

0:2 Wenske, D. (68.min.)

0:3 Mudrick, R.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: J. Finsterbusch (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, J. Schulz, D. Wenske, J. Friedrich, M. Honscha, T. Szkudlarek (R. Mudrick), S. Mohr, F. Sulimma (Th. Nitzsche)

18. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 12.02.1994

SV Großräschen - Meuroer SV 6:0 (1:0)

Vom Endergebnis ausgehend, könnte man zur Überzeugung gelangen: ein einseitiges Spiel. Die knappe 1:0-Halbzeitführung macht deutlich, dass die Gäste allerhand entgegen zu setzen hatten. Sie hatten sich taktisch klug auf den Herbstmeister eingestellt. Der Dauerdruck zermürbte dann doch die Kräfte, und die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Die zahlreichen Sololäufe brachten noch weitere klare Chancen, die aber ungenutzt blieben.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

S. Mohr (2), J. Friedrich, M. Scheunemann, D. Wenske, J. Schulz

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H. Leisker (Frauendorf)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, M. Honscha, J. Friedrich, M. Scheunemann, D. Wenske, S. Mohr, J. Schulz, F. Sulimma

19. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 20.02.1994

SG Kroppen - SV Großräschen 0:1 (0:1)

Vom Tabellenbild betrachtet, war das Spiel für den Spitzenreiter nur eine Formsache. Auf dem Platz zeigte sich aber, dass die Gäste ständig bemüht waren, das Spiel zu machen, um zum Erfolg zu gelangen. Die Weiß-Roten hielten mit und brachten auch Gegenangriffe. Kroppen war in diesem Fight ein sehr ernstzunehmender Gegner mit einer ansprechenden Abwehr- und Aufbauleistung. Der zeitige Führungstreffer nach dreizehn Minuten Spielzeit durch Frank Sulimma brachte für Großräschen etwas Ruhe in den Spielaufbau.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Sulimma, F. (13.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: Ch. Konczak (Senftenberg)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, D. Wenske, J. Friedrich, M. Honscha, S. Mohr, J. Schulz (K. Konzack), F. Sulimma

20. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 26.02.1994

SV Großräschen - SV Germania 1910 Ruhland 0:0

Es war ein verteiltes Spiel. Aufgrund der Platzverhältnisse lautete die Devise beider Teams: gegenseitige Rücksichtnahme. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte das stärkere Mittelfeld und waren etwas offensiver. Zwingende Torchancen hatte Ruhland mit einem Freistoß durch Uwe Schroth aus 18 Metern, der aber nur die Abwehr streifte. Manfred Scheunemann bekam in der 40. Minute einen Ball aus dem Gedränge nicht im Tor der Gäste unter. Die Heimmannschaft begann die zweite Hälfte mit scharfem Start, konnte aber die erarbeiteten Chancen nicht im Tor der Blau-Weißen unterbringen. Beide Sturmreihen hatten bei der jeweiligen Abwehr wenig zu melden, und die Individualisten wurden scharf attackiert. Die bei Großräschen vorgenommene Auswechslung brachte nicht den erhofften Durchbruch. Manfred Scheunemann war stets auf zwingende Aktionen bedacht, die aber in der Folge verebbten. Mario Nokelsky aus Lauchhammer war mit seinem Kollektiv ein aufmerksamer Leiter auf dem Platz.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: M. Nokelsky (Lauchhammer)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, J. Friedrich, M. Scheunemann, T. Szkudlarek, D. Wenske, K. Konzack (K. Mohr), S. Mohr

21. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 05.03.1994

SV Glückauf Kleinleipisch - SV Großräschen 2:1 (1:0)

Bei tiefem Boden kam es in Kleinleipisch zu einem technisch ansprechenden Spiel. Der Gastgeber, auch im sechsten Spiel ungeschlagen, zog dem Spitzenreiter die weiße Weste aus. Ohne Respekt aufspielend, gingen beide Teams mit Tempo zu Werke. Bereits in der 7. Spielminute gingen die kleinleipischer durch Enriko Petzold in Führung. Die Gäste spielten dann überlegen, kamen aber nicht zu Toren. Sowohl Thomas Stroff als auch Dirk Wenske vergaben in aussichtsreichen Situationen. In dieser Phase zeichnete sich Thomas Hoffmann als Keeper bei Kleinleipisch mehrmals aus. Nach längerer Druckperiode kam der Spitzenreiter durch Frank Sulimma zum Ausgleich. Aus einem starken Mittelfeld heraus kam Großräschen offensiver, wollte und konnte mehr. Die Gastgeberabwehr mit dem Abwehrrecken Jürgen Berner verengte die Räume und ließ den Gästen nicht viel Platz. Da Großräschen offensiver spielte, ergaben sich für Kleinleipisch Kontermöglichkeiten. Dabei wurde ständig der wieselflinke Frank Deßombes gesucht und auch gefunden, welcher in der 76. Minute mit einem 25-Meter-Schuss das Ziel fand. Das weitere Anrennen vom Spitzenreiter hatte keinen Zählerfolg. Die Spieler F. Knuppe, H. Klein, M. Gnauck sowie P. Staacke hatten neben den Genannten besonderen Anteil.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Sulimma, F.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H. Leisker (Frauendorf)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, J. Friedrich, M. Scheunemann, T. Szkudlarek, M. Honscha, D. Wenske (S. Mohr), F. Sulimma

22. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 12.03.1994

SV Großräschen - SV Eintracht Ortrand II 4:2 (2:0)

Schon in der 2. Spielminute stand es 1:0 durch ein Freistoßtor von Tino Szkudlarek. Die Kombinationen der Großräschener Elf liefen flüssig und raumgreifend. M. Scheunemann und F. Sulimma waren beim Spitzenreiter die tragenden und treibenden Spieler, die immer wieder ideenreich die Kombinationen entfachten und dann gefährlich vors Gästetor kamen. Frank Sulimma war dann der dreimalige Vollstrecker beim Tabellenersten. Die Ortrander gaben nicht auf, konnten sich aber nicht wie gewohnt entfalten. Nach einer Verletzung und einer Herunterstellung bei Räschen kam Ortrand dann gegen neun Spieler stärker auf und erzielte noch zwei Tore.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Szkudlarek, T. (02.min.)

2:0 Sulimma, F.

3:0 Sulimma, F.

4:0 Sulimma, F.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: J. Finsterbusch (Lauchhammer)

 

SVG:

T. Roick - St. Forkel, J. Krause, F. Kunath, Th. Günther (K. Konzack), J. Friedrich, M. Scheunemann (M. Gallas), T. Szkudlarek, S. Mohr, J. Schulz, F. Sulimma

23. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 19.03.1994

TSG Großkoschen - SV Großräschen 0:3 (0:2)

Er hat wieder zugeschlagen, der Titelaspirant. Der Gastgeber hatte vier Stammspieler zu ersetzen, spielte aber einen ansprechenden Ball, hatte einen Lattenknaller und weitere Chancen. Nach 22 Minuten kam dann Frank Sulimma an den Ball und lenkte aus kurzem Weg ein. Großräschen kam stärker und entwickelte eine Reihe von Angriffen. Im Mittelfeld wurde Torjäger Jörg Schulz angespielt, der zum 2:0 verwandelte. Großkoschen kämpfte sich immer wieder heran, kam aber zu keinem Zähler. Die Gäste nutzten die Defensivschwächen der Gastgeber und stießen immer wieder in den freien Raum. Dirk Wenske machte den Sieg perfekt.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Sulimma, F. (22.min.)

0:2 Schulz, J.

0:3 Wenske, D.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H. Leisker (Frauendorf)

 

SVG:

I. Lüdeke - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath, St. Forkel, K. Konzack (S. Mohr), J. Friedrich, T. Szkudlarek, D. Wenske, J. Schulz (M. Honscha), F. Sulimma

24. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 26.03.1994

SV Großräschen - SV Eintracht Lauchhammer 9:0 (3:0)

Eine etwas hohe, wenngleich selbstverschuldete Niederlage der Eintracht-Elf war nicht abzuwenden, da es den Gästen nicht gelang, das offene Scheunentor in der abwehr zu schließen. Die Gäste, offensiv eingestellt, wurden schon in der 2. Minute vom Schützen des Tages, Frank Sulimma, kalt getroffen. Die Gäste konnten die schnellen Angreifer vom Tabellenführer einfach nicht beherrschen, was in derzeitiger Form auch schwer machbar ist. Großräschen, mit stark verjüngter Elf auftretend, machte deutlich, welche Potenzen in einer konsequenten Nachwuchsförderung noch stecken. Großräschen, mit einem offensiven Mittelfeld, beherrschte die Aktionen, ließ die Gäste zum Teil leicht kommen, um dann wieder Abwehrlücken zu finden. Der Eintracht-Keeper vereitelte dabei noch einige klare Chancen, indem er Kopf und Kragen riskierte. Es war beim großen Schützenfest nicht so, dass es ein einseitiges Spiel gewesen ist. Die Eintracht-Spieler suchten stets das Spiel, fanden aber keine Lösung.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (6), J. Schulz, J. Dörfling, K. Konzack

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: U. Horn (Neupetershain)

 

SVG:

I. Lüdeke - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath, St. Forkel, K. Konzack, J. Friedrich, T. Szkudlarek, S. Mohr (J. Dörfling), J. Schulz, F. Sulimma

Testspiel am 31.03.1994

SV Großräschen - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg II

>>> kein Spielbericht!!! <<<

 

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

25. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 10.04.1994

SG Frauendorf 1921 - SV Großräschen 1:1 (1:0)

Nachdem Fr. Sulimma in der 5. Minute das erste Mal Maß nahm, war der Gastgeber etwas gewarnt. Im Gegenzug konterte Frauendorf, und J. Seidel köpfte gekonnt in der 8. Minute zum 1:0 ein. Nun ging es etwas härter zur Sache. Schiri Herrmann aus Schipkau musste erst eine Reihe von gelben und roten Karten verteilen, bis es dann in der zweiten Hälfte etwas ruhiger wurde. Eine straffe Deckung hatte Frauendorf verordnet, und die Pärchenbildung Wenske/Raack, Schulz/Schneider sowie Sulimma/Siegert war nicht zu übersehen. Die Gäste hatten die klareren Chancen, aber konnten sie nicht verwandeln. K. Konzack verfehlte in der 32. Minute nur knapp mit einem Fallrückzieher. Frauendorf gab keinen Meter Raum. Die Gäste erzielten in der 68. Minute durch T. Szkudlarek den Ausgleich.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Szkudlarek, T. (68.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: D. Herrmann (Schipkau)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath, St. Forkel, K. Konzack (S. Mohr), J. Friedrich, T. Szkudlarek, D. Wenske, J. Schulz, F. Sulimma

26. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 16.04.1994

SV Großräschen - Hohenbockaer SV "grün-gelb" 1923 3:1 (2:0)

Großräschen, mit großem Standvermögen und auf die Jugend bauend, kam bis zur Halbzeit zu einer 2:0-Führung durch Tore von J. Friedrich und J. Dörfling. Der Gastgeber mit dem größeren Spielvermögen und Spielübersicht konnte sich anfänglich gut in Szene setzen. Später aber kamen die läuferisch starken Gäste mehr und mehr auf und kamen durch Michael Reeh zum Anschlusstreffer. Wie berichtet, waren die Gäste dann dem Unentschieden näher als der Hausherr dem Sieg. Die größere Cleverness und individuelle Reife der Leistungsträger führte dann durch Dirk Wenske zum 3:1.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Friedrich, J.

2:0 Dörfling, J.

3:0 Wenske, D.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: J. Kazmierowski (Schipkau)

 

SVG:

U. Winkler - H. Wenske, Th. Günther, F. Kunath (M. Honscha), St. Forkel, K. Konzack, J. Friedrich, T. Szkudlarek, D. Wenske (S. Mohr), J. Dörfling, F. Sulimma

27. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 23.04.1994

SV Blau-Weiß Lindenau - SV Großräschen 1:1 (1:1)

Der Gastgeber eröffnete das Spiel in der 3. Minute mit einem Paukenschlag, indem M. Stange einen Freistoß in die Maschen setzte. Es war ein schnelles und spielerisch gutes Spiel. Auf der Seite des Gastgebers gab es Mängel in der Nutzung von Standardsituationen. Lindenau bot eine geschlossene Mannschaftsleistung. Kurz vor der Halbzeit konnte dann Fr. Sulimma beim Tabellenführer den Ausgleich erzielen. Die Großräschener konnten ihre taktischen und spielerischen Vorteile nicht in notwendige Tore umsetzen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Sulimma, F.

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: W. Richter (Schacksdorf)

 

SVG:

I. Lüdeke - H. Wenske, J. Krause, F. Kunath (S. Mohr), Th. Günther, K. Konzack (M. Honscha), J. Friedrich, T. Szkudlarek, J. Dörfling, D. Wenske, F. Sulimma

28. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 30.04.1994

SV Großräschen - SV Aufbau Großkmehlen 8:0 (8:0)

Nach 36 Minuten stand das Endergebnis gegen eine hilflos wirkende Gästemannschaft fest. Der Spitzenreiter läuft zu einer Form auf, wie diese zu den Relegationsspielen gebraucht wird. Das Mittelfeld war der tragende Mannschaftsteil, und hier ragte Jan Friedrich heraus. Es war ein technisch brillantes Spiel, in dem die Leistungsträger diesmal voll zuschlugen. Zwei Hat-Tricks lieferten D. Wenske und Fr. Sulimma mit Superleistungen und individueller Stärke. Beide trafen nacheinander je dreimal mit schönen Toren, so dass der gegnerische Keeper kaum Chancen hatte einzugreifen. In der zweiten Halbzeit ließ Großräschen die Flügel etwas schleifen, doch man hielt sich spielerisch. Da kamen die Gäste stärker, konnten aber nichts bewirken.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (3), D. Wenske (3), J. Dörfling, K. Konzack

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: U. Horn (Neupetershain)

 

SVG:

T. Roick - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, K. Konzack, J. Friedrich, M. Honscha (S. Mohr), J. Dörfling (R. Mudrick), D. Wenske, F. Sulimma

29. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 07.05.1994

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II 11:0 (6:0)

Der Spitzenreiter trumpfte in diesem Spiel erneut groß auf und war in allen Mannschaftsteilen ausgeglichen besetzt. Besonders aus dem Mittelfeld kamen die entsprechenden Spielimpulse. Die Angreifer verwandelten dann aus dem freien Raum und der individuellen spielerischen Leistung. Die Gäste hatten kaum die Kraft, etwas entgegenzusetzen. Der Meister der Kreisliga war sehr flexibel in seinem Spielaufbau und sorgte stets für Überraschungen mit neuen Variationen in Aufbau und Angriff. Durch Dörfling konnte in diesem Spiel das 100. Tor für die Mannschaft erreicht werden.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (4), D. Wenske, J. Dörfling, K. Konzack, T. Szkudlarek, J. Friedrich, Th. Günther, M. Honscha

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: M. Wörfel (Lauchhammer)

 

SVG:

T. Roick - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, T. Szkudlarek (S. Mohr), J. Friedrich, M. Honscha, D. Wenske, K. Konzack (J. Dörfling), F. Sulimma

30. Spieltag der Kreisliga Senftenberg am 15.05.1994

SV Großräschen - FSV Grün-Weiß Schwarzheide 7:1 (4:0)

Es trafen zwei Mannschaften aufeinander, die das Niveau in der Kreisliga bestimmten. Der Kapitän der Gäste, A. Hesse, überbrachte im Namen der Mannschaft und der Abteilung Fußball dem Kreismeister die Glückwünsche zum Titelgewinn. In der 2. Minute nahm Sulimma das erste Mal Maß und traf die Latte. Der Meister ließ es langsam angehen, spielte über das gesamte Spielfeld mit geschlossener Mannschaftsleistung und führte zur Halbzeit bereits mit 4:0 durch Tore von D. Wenske (2), Dörfling und Konzack. Großräschen wirkte auf allen Positionen ausgeglichen. Man ist, so scheint es, für die Aufstiegsspiele gerüstet. Schwarzheide wirkte spielerisch nicht so frisch und brachte nicht die individuelle Kraft auf, sich in den Zweikämpfen durchzusetzen. Die zwischen der 60. und 70. Minute anrollende Druckwelle der Gäste riss das Spiel nicht um, und das Tor von P. Kriegereit war zu wenig. Sie Sololäufe von Sulimma nahmen dem Gast die Luft, und er schoss noch drei Tore. Nach diesem erfolgreichen letzten Spiel dem Kreismeister im Namen des Kreisvorstandes herzlichen Glückwunsch.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

F. Sulimma (3), D. Wenske, J. Dörfling, K. Konzack

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: H.-J. Böhme (Ortrand)

 

SVG:

T. Roick - H. Wenske, J. Krause, St. Forkel, Th. Günther, K. Konzack, J. Friedrich (M. Honscha), T. Szkudlarek, D. Wenske, J. Dörfling (J. Schulz), F. Sulimma

Testspiel am 17.05.1994

SV Grün-Weiß Lübben - SV Großräschen

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

1. Aufstiegsspiel zur Landesklasse am 06.06.1994

SV Turbine Finkenheerd - SV Großräschen 1:1 (0:1)

Auswärts nur Remis auf dem Weg zur Landesklasse

 

Dies war ein Fußballspiel, in dem keiner wie der sichere Sieger aussah. Die motivierten Gäste waren aber im Umschalten von der Abwehr auf den Angriff schneller. Beide Abwehrreihen deckten sehr konsequent und machten es den Angreifern schwer. Scheunemann war es, der mit seinen kurzen Dribblings stets einen Spieler freispielte. Die vergebenen Freistöße waren zwar scharf getreten, gingen aber zu oft in die Beine der Abwehrreihen. Dann kam der Gastgeber mit zwei Scharfschüssen aus der zweiten Reihe, da zeigte der Räschener Keeper noch kleine Unsicherheiten. Überall dort, wo ein Spieler frei durchkam, wurde es gefährlich. Nach einigen Möglichkeiten brachte Großräschen in der 11. Minute einen Eckball herein, und Konzack verwandelte kurzentschlossen und direkt.

Die zweite Hälfte begann mit Pärchenbetrieb. Die Gäste hatten eine gute Raumaufteilung und kamen so immer wieder zu guten Angriffsmöglichkeiten. Das Spiel wurde bald darauf trotz guter Leistung des Schiri's etwas unruhig, und die Freistöße gegen Großräschen häuften sich. Hinzu kam, dass bei den Gästen ein Tor aus der Abseitsstellung von Sulimma heraus nicht gegeben wurde. Folgen hatte ein im Mittelfeld verspielter Ball, den die Abwehr nicht konsequent wegbeförderte. Der Finkenheerder Opitz kam ans Leder und schob es aus fünf Metern Entfernung unter Bedrängnis zum 1:1 in die Maschen. Insgesamt war es eine faire Partie mit gerechter Punkteteilung. Nun kommt es darauf an, wie die Mannschaft beim Heimspiel vom eigenen Publikum unterstützt wird.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Konzack, K. (11.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

2. Aufstiegsspiel zur Landesklasse am 13.06.1994

SV Großräschen - SV Turbine Finkenheerd 3:1 (2:0)

Torschützen:

1:0 Wenske, D. (34.min.)

2:0 Sulimma, F. (40.min.)

3:0 Sulimma, F. (81.min.)

 

Zuschauer: 450


Schiedsrichter:

 

SVG:

 

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012