Saison 1981/82

Hinten von links: D. Wetzig (Mannschaftsarzt), K. Wildner, E. Ressel, B. Zinnert, B. Opitz, R. Rauch, K. Hermann, F. Laqua, G. Teichelmann, L. Eckner (Trainer), D. Hoffmann (Masseur)

Vorn von links: S. Brauer, L. Simon, H. Lawecki, J. Sulimma, Schkrock, H. Gutsche, M. Rose

Liga: Bezirksliga Cottbus

 

Die Bezirksliga wurde zur Saison 1981/82 auf nur noch 14 Mannschaften reduziert. Da mit dem Bezirksmeister BSG Aktivist Brieske/Senftenberg (Aufstieg zur DDR-Liga) und der Reserve der BSG Energie Cottbus, die nach dem Aufstieg ihrer I. Mannschaftin die DDR-Oberliga nun in die Nachwuchs-Oberliga eingegliedert wurde, die beiden Top-Mannschaften der letzten Jahre fehlten, schien das Meisterschaftsrennen in dieser Serie vollkommen offen. Bei der ISG Großräschen schien es diesmal in der Hinrunde verteilte Rollen zu geben. Mit 10:4 Punkten in sieben Auswärtspartien schien der Grundstein für eine erfolgreiche Meisterschaftssaison gelegt, wenn da nicht die auf einmal eingetretene Heimschwäche gewesen wäre. Heimpleiten gegen Lokomotive Cottbus (1:2), Vorwärts Cottbus-Süd (1:3), TSG Tettau (2:3) und Turbine Spremberg (0:3) warfen die ISG Großräschen schon zur Winterpause im Meisterschaftsrennen aussichtslos zurück, denn sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Turbine Spremberg ließen bei den Leistungsschwankungen kaum noch Hoffnungen aufkommen. Allerspätestens nach dem 15. Spieltag, als man beim Mitaufstiegsfavoriten Lokomotive Cottbus eine deftige 1:6-Klatsche kassierte, war klar, dass die ISG Großräschen auch in dieser Spielzeit nicht mehr um einen möglichen Aufstieg mitspielen konnte. Die weitere Rückrunde wurde dann zum Spiegelbild der Hinserie. Jetzt gewann die ISG zwar die meisten Heimspiele, war aber auf fremden Plätzen nun meist erfolglos. Trotzdem sollte die ISG Großräschen am letzten Spieltag noch einmal gehörig ins Rampenlicht rücken. Vor dem Saisonfinale standen die BSG Lokomotive Cottbus und die BSG Turbine Spremberg punktgleich an der Tabellenspitze. Lediglich das um einen Treffer bessere Torverhältnis berechtigte die Cottbuser zu Platz 1. Es drohte nun für den letzten Spieltag ein Scheibenschießen zwischen beiden Kontrahenten. Lokomotive Cottbus musste gegen den Stadtrivalen Dynamo antreten und Fortschritt Spremberg gegen die ISG Großräschen. Allerdings lieferten die Großräschener dem Aufstiegskandidaten einen erbitterten Kampf und knöpften diesem mit einer der besten Leistungen der Saison beim 1:1-Unentschieden einen wertvollen Punkt ab. Da Lokomotive Cottbus gleichzeitig das Stadtderby mit 2:0 gewann, konnten sie sich am Ende über den Gewinn der Bezirksmeisterschaft freuen. Der ISG Großräschen reichte dagegen

dieser Punktgewinn für Platz 6 in der Abschlusstabelle der Bezirksliga.

 

 

Trainer: L. Eckner

 

Spiele:

29.08.1981 PS BSG Fortschreitt Spremberg - ISG 3:2
05.09.1981 MS BSG Empor Mühlberg - ISG 0:0
12.09.1981 MS ISG - BSG Lokomotive Cottbus 1:2
19.09.1981 MS BSG Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben - ISG 2:2
26.09.1981 MS ISG - SG Dynamo Cottbus 2:1
03.10.1981 MS BSG Aktivist Schwarze Pumpe II - ISG 0:1
07.10.1981 MS TSG Elsterwerda 74 - ISG 2:2
17.10.1981 MS ISG - ASG Vorwärts Corttbus-Süd 1:3
24.10.1981 MS BSG Turbine Vetschau - ISG 0:4
31.10.1981 MS ISG - TSG Tettau 2:3
07.11.1981 MS SG Dynamo Lübben - ISG 0:1
14.11.1981 MS ISG - TSG Lübbenau 63 3:1
28.11.1981 MS BSG Chemie Döbern - ISG 1:1
05.12.1981 MS ISG - BSG Turnie Spremberg 0:3
13.02.1982 TS ISG - BSG Traktor Werben 4:0
27.02.1982 MS ISG - BSG Empor Mühlberg 3:1
06.03.1982 MS BSG Lokomotive Cottbus - ISG 6:1
13.03.1982 MS ISG - BSG Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben 4:2
20.03.1982 MS SG Dynamo Cottbus - ISG 2:0
27.03.1982 MS ISG - BSG Aktivist Schwarze Pumpe II 2:0
03.04.1982 MS ISG - TSG Elsterwerda 74 0:0
09.04.1982 MS ASG Vorwärts Cottbus-Süd - ISG 1:0
17.04.1982 MS ISG - BSG Turbine Vetschau 2:1
24.04.1982 MS TSG Tettau - ISG 3:0
01.05.1982 TS ISG - BSG Energie Cottbus 1:3
08.05.1982 MS ISG - SG Dynamo Lübben 0:2
15.05.1982 MS TSG Lübbenau 63 - ISG 1:1
22.05.1982 MS ISG - BSG Chemie Döbern 2:1
29.05.1982 MS BSG Turbine Spremberg - ISG 1:1

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften Sp Tore Punkte
01. BSG Lokomotive Cottbus                              26 51:20 38:14
02. BSG Turbine Spremberg 26 58:30 37:15
03. BSG Chemie Döbern 26 45:29 31:21
04. BSG Empor Mühlberg 26 38:26 31:21
05. TSG Elsterwerda 74 26 47:34 30:22
06. ISG Großräschen 26 36:39 27:25
07. ASG Vorwärts Cottbus-Süd 26 27:26 26:26
08. TSG Lübbenau 63 26 31:43 24:28
09. BSG Aktivist Schwarze Pumpe II 26 31:37 23:29
10. SG Dynamo Lübben 26 31:29 22:30
11. TSG Tettau 26 30:45 21:31
12. SG Dynamo Cottbus 26 33:38 20:32
13. BSG Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben 26 43:68 19:33
14. BSG Turbine Vetschau 26 33:70 15:37

==============================================

Statistiken und Spielberichte

 

 

FDGB-Bezirkspokal / 2. Hauptrunde am 29.08.1981

BSG Fortschritt Spremberg - ISG Großräschen 3:2

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

ISG:

 

1. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 05.09.1981

BSG Empor Mühlberg - ISG Großräschen 0:0

Torschützen: /

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: P. Sablonski (Lohsa)

 

ISG:

 

2. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 12.09.1981

ISG Großräschen - BSG Lokomotive Cottbus 1:2 (0:2)

In der recht gutklassigen Partie fehlte es der ISG im zweiten Spielabschnitt an Übersicht und Besonnenheit, um bei überlegenem Spiel auch zu zählbaren Erfolgen zu kommen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:2 Teichelmann, G. (48.min.)

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: W. Jörke (Hirschfeld)

 

ISG:

 

3. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 19.09.1981

BSG Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben - ISG Großräschen 2:2 (2:1)

Den beiderseitig gezeigten Leistungen nach ein gerechtes Unentschieden.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Brauer, S. (22.min.) (Elfmeter)

2:2 Friedemann, P. (53.min.)

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: W. Schaar (Cottbus)

 

ISG:

 

4. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 26.09.1981

ISG Großräschen - SG Dynamo Cottbus 2:1 (0:0)

Ein jederzeit faires, schnelles Spiel. In der zweiten Hälfte besaß der Gastgeber die bessere Kondition.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Erdmann, G. (66.min.)

2:0 Brauer, S. (74.min.)

 

Zuschauer: 400


Schiedsrichter: W. Schulz (Forst)

 

ISG:

 

5. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 03.10.1981

BSG Aktivist Schwarze Pumpe II - ISG Großräschen 0:1 (0:0)

Das Gegentor der Gäste sorgte zwar dafür, dass Aktivist endlich konzentrierter zu Werke ging. Mehr als optische Vorteile konnte man aber nicht erreichen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Brauer, S. (68.min.)

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: H. Schultz (Klein Kölzig)

 

ISG:

 

6. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 07.10.1981

TSG Elsterwerda 74 - ISG Großräschen 2:2 (1:0)

Torschützen:

1:1 Strohmeier, F. (50.min.)

2:2 Brauer, S. (58.min.) (Elfmeter)

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: W. Kühn (Uhyst)

 

ISG:

 

7. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 17.10.1981

ISG Großräschen - ASG Vorwärts Cottbus-Süd 1:3 (0:2)

ISG-Übungsleiter Eckner machte am Verdienst des ASG-Sieges keine Abstriche. Die laufstarken Cottbuser hatten deutliche spielerische Vorteile. Als man nach dem Wechsel energisch auf das Anschlusstor drängte, warf ein Cottbuser Konter die ISG aussichtslos 0:3 zurück.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:3 Simon (65.min.)

 

Zuschauer: 350


Schiedsrichter: F. Leopold (Forst)

 

ISG:

 

8. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 24.10.1981

BSG Turbine Vetschau - ISG Großräschen 0:4 (0:1)

Das Ergebnis spiegelt zwar nicht den Spielverlauf, aber deutliche Unterschiede beider Mannschaften im Angriffsspiel wider, wobei Turbine im letzten Spielabschnitt zu resignieren schien.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

0:1 Friedemann, P. (34.min.)

0:2 Opitz, B. (75.min.)

0:3 Simon (80.min.)

0:4 Laqua, F. (86.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: H. Schultz (Klein Kölzig)

 

ISG:

 

9. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 31.10.1981

ISG Großräschen - TSG Tettau 2:3 (2:0)

Wie in der Vorwoche ließ sich die TSG erneut von einem 0:2-Rückstand nicht beeindrucken. Der Gastgeber spielte zunehmend unkonzentrierter und kassierte im vierten Heimspiel die dritte Niederlage. Während der Daueroffensive im zweiten Spielabschnitt ließ man sich von einem der wenigen Konterangriffe der TSG überraschen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Lawecki, J. (08.min.)

2:0 Ressel, W. (10.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: W. Schaar (Cottbus)

 

ISG:

 

10. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 07.11.1981

SG Dynamo Lübben - ISG Großräschen 0:1 (0:1)

Großräschen auswärts ungeschlagen

 

So sehr sich auch Pohle und Kammer bemühten, Dynamo fand zu keiner spielerischen Linie. Die besonnen spielende ISG holte ihren neunten Auswärtspunkt.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Zinnert, B. (44.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: U. Koinzer (Cottbus)

 

ISG:

 

11. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 14.11.1981

ISG Großräschen - TSG Lübbenau 63 3:1 (1:0)

ISG Großräschen ist jetzt mit in der Spitzengruppe vertreten

 

Die ISG hatte sich diesmal vorgenommen, endlich ihre bisherige Heimspielschwäche zu überwinden. Es gelang mit einem überzeugenden Sieg, bei dem die Lübbenauer noch glimpflich davon kamen, denn Strohmeier und Simon vergaben gute Chancen bei Lattenschüssen. Dreh- und Angelpunkt im ISG-Spiel war Teichelmann.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Nickisch, W. (18.min.)

2:0 Nickisch, W. (57.min.)

3:0 Strohmeier, F. (59.min.)

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: P. Sablonski (Lohsa)

 

ISG:

 

12. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 28.11.1981

BSG Chemie Döbern - ISG Großräschen 1:1 (1:1)

Die ISG überließ den Döbernern die Initiative, vertraute auf die sichere Abwehr, aus der Torwart Lawecki und Rauch herausragten, und zog ein gefährliches Konterspiel auf. So kam Chemie schließlich über ein Remis nicht hinaus und sieht sich nun in der Tabelle von der ISG arg bedrängt. In der 40. Minute vereitelte Torwart Lawecki bei einem Strafstoß Arnolds zunächst den Ausgleich, ehe er sich kurz danach durch einen Freistoß geschlagen geben musste.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Rose, M. (18.min.)

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: P. Sablonski (Lohsa)

 

ISG:

 

13. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 05.12.1981

ISG Großräschen - BSG Turbine Spremberg 0:3 (0:1)

Zunächst diktierte die ISG den Spielverlauf der auf gutem Niveau stehenden Spitzenpartie der 13. Runde. Nachdem Opitz und Nickisch beste Torchancen vertan hatten, nutzte der Gast eine Konterchance zum Führungstor. Bis zum 2:0 der Gäste hielten die Räschener noch gut mit und waren meist die dominierende Mannschaft. Als Renner in der 70. Minute des Feldes verwiesen wurde, schafften 10 Spremberger noch das 3:0 und sorgten für die bisher mit Abstand höchste Heimniederlage der ISG.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: Balzke (Cottbus)

 

ISG:

 

Testspiel am 13.02.1982

ISG Großräschen - BSG Traktor Werben 4:0

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

ISG:

 

14. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 27.02.1982

ISG Großräschen - BSG Empor Mühlberg 3:1 (2:0)

Im siebten Spiel gelang der ISG erst der dritte Heimsieg, der diesmal gegen die kampfstarken Gäste überzeugend ausfiel. Der zweifache Torschütze Erdmann sorgte hauptsächlich dafür, dass der Spielfluss beim Gastgeber nie erlahmte.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Strohmeier, F.

2:0 Erdmann, G. (43.min.)

3:0 Erdmann, G. (76.min.)

 

Zuschauer: 200


Schiedsrichter: P. Sablonski (Lohsa)

 

ISG:

 

15. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 06.03.1982

BSG Lokomotive Cottbus - ISG Großräschen 6:1 (2:0)

Lok Cottbus mit hohem 6:1-Sieg gegen die Elf aus Großräschen

 

Die Cottbuser beeindruckten die Gäste durch kampfstarkes Spiel. Becker konnte kurz vor seinem Treffer mit einem Strafstoß ISG-Schlussmann Lawecki nicht überwinden.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

5:1 Simon (73.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: H. Schultz (Klein Kölzig)

 

ISG:

 

16. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 13.03.1982

ISG Großräschen - BSG Chemie Wilhelm-Pieck-Stadt Guben 4:2 (1:1)

Torschützen:

1:0 Simon (14.min.)

2:2 Brauer, S. (56.min.)

3:2 Brauer, S. (58.min.)

4:2 Rauch, R. (74.min.)

 

Zuschauer: 300


Schiedsrichter: H. Mohaupt (Hoyerswerda)

 

ISG:

 

17. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 20.03.1982

SG Dynamo Cottbus - ISG Großräschen 2:0 (1:0)

Nach sechs sieglosen Spielen gelang den Cottbusern diesmal ein verdienter Doppelpunktgewinn gegen eine in der Abwehr überraschend unsicher wirkende ISG. Torwart Lawecki verhinderte nach der Pause mehrmals reaktionsschnell einen höheren Rückstand der Gäste.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: H. Mohaupt (Hoyerswerda)

 

ISG:

 

18. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 27.03.1982

ISG Großräschen - BSG Aktivist Schwarze Pumpe II 2:0 (0:0)

Zu ihrem dritten Heimsieg in der Rückrunde kam die ISG in einem Spiel, das Dank beiderseits guter Leistungen auf ansprechendem Niveau stand. Beim Sieger waren Teichelmann und Laqua, bei den Gästen Wehran und Hiepler die treibenden Kräfte. Aktivist hielt bis zum 0:2 das Spiel völlig offen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, G. (67.min.)

2:0 Laqua, F. (73.min.)

 

Zuschauer: 400


Schiedsrichter: Schuster (Reichenhain)

 

ISG:

 

19. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 03.04.1982

ISG Großräschen - TSG Elsterwerda 74 0:0

Mit einer klugen Abwehrleistung begegnete man den meist spielbestimmenden Gastgebern erfolgreich. Die ISG verlor nach drei Heimsiegen in der Rückrunde erstmals auf eigenem Platz einen Punkt.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 400


Schiedsrichter: U. Koinzer (Cottbus)

 

ISG:

 

20. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 09.04.1982

ASG Vorwärts Cottbus-Süd - ISG Großräschen 1:0 (0:0)

Torschützen: /

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: W. Kühn (Uhyst)

 

ISG:

 

21. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 17.04.1982

ISG Großräschen - BSG Turbine Vetschau 2:1 (0:1)

Die wiedererstarkten Vetschauer sahen ihr offensives Spiel mit einem 1:0-Pausenvorsprung belohnt. Mit großem kämpferischen Einsatz schaffte die ISG noch einen knappen Sieg. Das mögliche 3:1 vergab Brauer, als er in der 81. Minute einen Strafstoß verschoss.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:1 Rose, M. (55.min.)

2:1 Teichelmann, G. (64.min.)

 

Zuschauer: 400


Schiedsrichter: Balzke (Cottbus)

 

ISG:

 

22. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 24.04.1982

TSG Tettau - ISG Großräschen 3:0 (2:0)

Torschützen: /

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: U. Hausding (Cottbus)

 

ISG:

 

Testspiel am 01.05.1982

ISG Großräschen - BSG Energie Cottbus 1:3

Torschützen: /

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: U. Hausding (Cottbus)

 

ISG:

 

23. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 08.05.1982

ISG Großräschen - SG Dynamo Lübben 0:2 (0:0)

Falk und Iwer knüpften im Lübbener Mittelfeld die Spielfäden und hatten maßgeblichen Anteil daran, dass die Gäste meist den Spielablauf kontrollierten. Großräschens erfolgsversprechender Start erwies sich als Strohfeuer.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: P. Sablonski (Lohsa)

 

ISG:

 

24. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 15.05.1982

TSG Lübbenau 63 - ISG Großräschen 1:1 (0:0)

Torschütze:

1:1 Gutsche (72.min.)

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: W. Jörke (Hirschfeld)

 

ISG:

 

25. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 22.05.1982

ISG Großräschen - BSG Chemie Döbern 2:1 (0:0)

Chemie dominierte vor und die ISG nach der Pause. Eine herausragende Leistung bot der Döberner Nünchert.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Brauer, S. (54.min.)

2:0 Schkrock, M. (82.min.)

 

Zuschauer: 200


Schiedsrichter: W. Schaar (Cottbus)

 

ISG:

 

26. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 29.05.1982

BSG Turbine Spremberg - ISG Großräschen 1:1 (1:1)

Turbine Spremberg kam gegen Großräschen nur zu einem 1:1

 

In Spremberg meinte man, dass die ISG mit Ehrgeiz und Einsatz gespielt hätte, als ginge es für sie selbst noch um die Meisterschaft. Gegen diesen äußerst kampfstarken Gegner und dessen hervorragenden Schlussmann Lawecki bemühte man sich vergeblich um den Sieg. Gegen die mit fortschreitender Spieldauer immer nervöser werdende Turbine-Elf hatten die Großräschener schließlich ein leichtes Spiel.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Simon

 

Zuschauer: 600


Schiedsrichter: F. Leopold (Forst)

 

ISG:

 

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012