Am 27.05.2016 wurde die II. Mannschaft offiziell vom Spielbetrieb der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd zueückgezogen!!!

 

23. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 22.05.2016

SV Grün-Weiß Annahütte - SV Großräschen II   Großräschen II n.a.

22. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 07.05.2016

SV Großräschen II - FV Elastisch Senftenberg '94 1:4 (0:1)

Schmerzliche Niederlage
 
Auch das Duell mit dem bis dahin Tabellenletzten ging für die Räschener Fohlen letztlich deutlich mit 1:4 verloren. Ohne die Hilfe von Sebastian Stroech (Altliga) sowie der Youngster Ken Lippert, Richard Jentzsch, Fabian Ressel (A-Junioren) und schließlich auch noch meiner Person wäre sogar der Spielantritt fraglich gewesen und das bei einem Heimspiel!!! In der niveauarmem Partie hatte zunächst Florian Schulz die Chance, uns in Führung zu schiessen, mit zunehmender Spieldauer waren die Gäste aber bei ihren schnellen Kontern das torgefährlichere Team und gingen kurz vor der Pause per "Sonntagsschuss" in Führung. Nach dem Wechsel drückten wir auf den Ausgleich. Fabian Ressel vergab leider dabei zwei Riesenmöglichkeiten und der erste Gästekonter sorgte für so etwas wie die Vorentscheidung. Nach Philipp Sonntags Anschlusstor keimte zwar noch einmal Hoffnung auf, doch nur eine(!!!) Minute später schaute man fast teilnahmslos beim dritten Treffer der Senftenberger zu. So kann man natürlich nicht Fußball spielen, auch nicht gegen solch einen Gegner. Damit konnte es auch nicht gelingen wenigstens den vorletzten Tabellenplatz zu sichern, und somit ziert man momentan das Tabellenende. Sicher, es sind noch vier Spiele zu absolvieren, aber die aktuelle Situation um die ganze "Mannschaft" herum lassen kaum Hoffnung auf ein positives Ende zu, da es leider nur noch wenige gibt, die sich hier den sprichwörtlichen A... aufreißen!!!
 

(Quelle: Frank Theidel)

>>> kein Spielbericht!!! <<<

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Steinbach, N. (41.min.)

0:2 Noack, T. (62.min.)

1:2 Sonntag, Ph. (70.min.)

1:3 Steinbach, N. (71.min.)

1:4 Steinbach, N. (89.min.)


Zuschauer: 41

Schiedsrichter: F. Schulz (Annahütte)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, S. Stroech (63. F. Theidel), F. Schulz, M. Müller, Ph. Sonntag, K. Lippert, Ch. Knorr, R. Jentzsch, F. Ressel, P. Hempfling

21. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 30.04.2016

VfB Klettwitz 1913 - SV Großräschen II 15:0 (7:0)

Elende Prügel bezogen!
 
Ich habe lange mit mir gerungen, zu diesem Spiel überhaupt ein Statement abzugeben, mich dann aber aus Fairness gegenüber denen die dabei waren doch dazu entschieden. Verletzungsbedingt fehlten uns vier Akteure (Dirk Wenske,Tom Döge, Marvin Müller und Andreas Kockejei), andere erschienen erst gar nicht... So machte sich unser "Team " mit ganzen zehn Mann inklusive meiner Person auf zum Tabellendritten nach Klettwitz. Dieser frohlockte schon als er unsere Truppe auflaufen sah. Doch zu Beginn waren wir es, die zwingend hätten in Führung gehen müssen. Fabian Ressel und Florian Schulz scheiterten nach schönen Spielzügen völlig freistehend vorm Keeper der Gastgeber. Diese gingen mit ihrer ersten gelungenen Angriffsaktion gleich in Front. Kurz darauf später war Florian Schulz erneut durchgebrochen und wurde vom letzten Klettwitzer Verteidiger im Strafraum umgemäht. Es gab aber weder Elfmeter noch den klaren Platzverweis. Der Schiri verlegte das Geschehen außerhalb des Strafraums und zog überhaupt keine Karte! Für mich unklar, warum Referees eine schon in Unterzahl antretende Mannschaft dann auch noch gewollt so benachteiligen - das schmeckte bitter! So nahm dann das Unheil seinen Lauf. Die jetzt aufgerüttelten Klettwitzer um ihren starken Kapitän Christian Most begriffen den Ernst der Lage und rollten wie eine Dampfwalze mit allen Akteuren auf uns zu. Da Florian Schulz verletzungsbedingt zur zweiten Halbzeit nicht mehr auflief, waren wir nur noch zu neunt. Als die Gastgeber das Mitte der zweiten Hälfte bemerkt hatten, rollte die Welle erneut auf unser Tor zu. Mit allen zehn Feldspielern belagerten sie unsere Hälfte. Bis auf ein paar Solis von Ken Lippert gelang es uns nicht mehr, uns aus der Umklammerung zu befreien. Jeder sehnte nur noch den Abpfiff herbei. Noch nie wurde ich in meiner aktiven Zeit derart zur "Schlachtbank" geführt und ich betone es nochmal extra, ich habe es erneut nur getan, weil ich zur Mannschaft und zum Verein stehe und das in guten wie in schlechten Zeiten. Vielleicht sollten einige mal darüber nachdenken...
 

(Quelle: Frank Theidel)

Die in Unterzahl angetretenen Gäste forderten den VfB nur in der Anfangsphase mit gezieltem Konterspiel. Dann jedoch kam die Klettwitzer Torfabrik in Schwung. In Hälfte zwei gab es das gleiche Bild. Respekt zollen muss man den verbliebenen neun Räschener Spielern, einschließlich Trainer Theidel, weil sie die Partie in fairer Weise, aber mit einem für sie desaströsen Ergebnis zu Ende spielten.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Brundtke, M. (06.min.)

2:0 Most, Ch. (20.min.)

3:0 Gröbe, T. (21.min.)

4:0 Münch, A. (24.min.)

5:0 Woznica, M. (33.min.)

6:0 Brundtke, M. (34.min.)

7:0 Prasse, D. (42.min.)

8:0 Sobotta, St. (55.min.)

9:0 Most, Ch. (63.min.)

10:0 Brundtke, M. (72.min.)

11:0 Prasse, D. (73.min.)

12:0 Brundtke, M. (77.min.)

13:0 Brundtke, M. (82.min.)

14:0 Most, Ch. (85.min.)

15:0 Most, Ch. (90.min.)


Zuschauer: 37

Schiedsrichter: W. Wessely (Plessa)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, F. Schulz, K. Lippert, P. Stamm, F. Kuhnert, F. Theidel, T. Ullrich, F. Ressel, P. Hempfling

20. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 23.04.2016

SV Großräschen II - Meuroer SV 1:1 (0:0)

Wille, Leidenschaft & Einsatz = Punktgewinn!
 
Nach zuletzt drei Niederlagen gelang es unseren Jungs im Duell mit dem sich bisher beachtlich schlagenden Aufsteiger aus Meuro, sich wieder zu steigern und Paroli zu bieten. Diszipliniert wurden die Vorgaben umgesetzt, was den Gästen mit zunehmender Spielzeit immer größere Probleme bescherte. Die Meuroer wollten unbedingt gewinnen, waren doch die drei Punkte fest im Kampf um den Klassenerhalt eingeplant - nur war die Bürde des Favoriten scheinbar zu hoch für sie. Geschickt störten unsere Männer den Spielaufbau der Gäste, ergriffen nach und nach immer mutiger selbst die Initiative und hätten zur Pause eigentlich in Führung liegen müssen .
Zehn Minuten nach Wiederanpfiff dann der Schockmoment für die Fohlen. Nach schnellem Konter drang Alexander Leppin in den Strafraum ein und erzielte mit seinem Schuss ins kurze Eck die Führung für Meuro. Am meisten ärgerte sich unser Keeper Kevin Skrzypczak, der leicht orientierungslos und etwas unglücklich dabei agierte. Jetzt stand wieder Arges zu befürchten, aber rasch ergriffen unsere Jungs wieder die Initiative. Früh gaben sich die Gäste mit der knappen Führung zufrieden und wollten diese über die Distanz bringen. Da hatten sie sich aber letztendlich verpokert. Unser Team steckte zu keinem Zeitpunkt auf und wurde kurz vor Ultimo verdientermassen noch belohnt, als Christopher Knorr aus schier unmöglichem Winkel per Volleyschuss zum viel umjubelten Ausgleich traf.
 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Fohlen legten eine kompakte Mannschaftsleistung an den Tag, mit der Meuro überhaupt nicht zurechtkam. In einer relativ ausgeglichenen Partie ging es torlos in die Kabinen. Nach dem schnellen 0:1 im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste, ihren Vorsprung über die Zeit zu verwalten. Doch die Gastgeber rafften sich noch einmal auf und kamen mit dem Schlusspfiff zum insgesamt verdienten Ausgleich.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Leppin, A. (56.min.)

1:1 Knorr, Ch. (90.min.)


Zuschauer: 24

Schiedsrichter: U. Tondera (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - Ch. Knorr, M. Lehmann, F. Schulz, M. Fünfstück, B. Filehr, D. Wenske, F. Kuhnert, R. Jentzsch, J. Jentzsch, P. Hempfling (69. E. Bludau)

19. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 09.04.2016

SV Großräschen II - FSV Lauchhammer 08 II 0:2 (0:1)

Abstieg besiegelt!

 

Wenn noch ein kleiner Funke Hoffnung auf den schier unmöglichen Klassenerhalt bestand, so erlosch er nach der 0:2 Heimniederlage gegen die Reserve des FSV Lauchhammer vollends. In einer sehr niveauarmen Partie waren die Gäste zunächst aktiver und gingen folgerichtig auch mit 1:0 in Führung. Den Gastgebern waren Wille und Einsatzbereitschaft nicht abzusprechen, aber haarsträubende Fehler am und mit dem Ball verhinderten meist ein geordnetes Aufbauspiel - logischerweise gelang es so auch zu keiner Zeit, den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Lediglich Benny Filehr hatte den Ausgleich auf dem Fuss, setzte den Ball allerdings leider über den Torbalken.
Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte waren dann die besten unserer Fohlen in diesem Spiel. Nach starker Vorarbeit von Florian Schulz hätte Kevin Skrzypczak unbedingt auf Remis stellen müssen, um dem Spiel die angestrebte Wende zu geben. So wartete der Gegner nur auf den entscheidenden Moment und setzte mit dem zweiten Treffer
den "Lucky Punch". Für unsere Jungs geht es nun darum die Kreisliga-Abschiedstournee vernünftig zu Ende zu spielen und auch noch den ein oder anderen Sieg zu erkämpfen.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Es war ein verdienter Sieg der FSV-Reserve. Den Tabellenplätzen entsprechend entwickelte sich ein niveauarmes Spiel. Viele Abspielfehler prägten das Geschehen. Nach der Pause drängten die Fohlen auf den Ausgleich, doch der kurz zuvor eingewechselte Tumuzghi sorgte nach einem schnellen Konter für die Entscheidung.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Benz, L. (27.min.)

0:2 Tumuzghi, S. (77.min.)


Zuschauer: 11

Schiedsrichter: F. Schulz (Annahütte)

SV Großräschen II:

M. Büttner - J. Jentzsch, T. Döge (52. M. Müller), F. Schulz, B. Filehr, P. Stamm, J. Pohle (46. K. Skrzypczak), Ch. Knorr, T. Ullrich, M. Fünfstück, P. Hempfling (78. E. Bludau)

18. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 03.04.2016

SpG Tettau/Frauendorf - SV Großräschen II 7:1 (3:1)

Rückfall in alte Zeiten!

 

Die Auswärtspartie bei der SG Tettau/Frauendorf endete für unsere Reserve im Desaster und mit einer 1:7 Niederlage. Dabei begann das Spiel durchaus verheißungsvoll. Wir spielten zunächst ordentlich mit und ließen den Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer Viertelstunde dann die Führung - nach gefühlvoller     
Freistoßhereingabe von Benny Filehr war Stefan Klotz zur Stelle und brachte den Ball per Kopf im Kasten der Hausherren unter. Als man jedoch schon zwei Minuten später den Ausgleich kassierte und weitere 120 Sekunden später Marvin Müller ein unnötiges Eigentor unterlief, drehte sich das Match komplett. Die Einheimischen spielten jetzt wie entfesselt und stürzten unsere Jungs von einer Ratlosigkeit in die nächste. Logische Folge war das 3:1 für die SpG. Leider gelang es unserem Team auch in der zweiten Halbzeit nicht, den Gegner zu stellen. Kaum einer erreichte an diesem Tag Normalform. So nahm das Debakel seinen Lauf. Da nutzte es uns auch nichts, das der beste Mann des Spiels, Keeper Kevin Skrzypczak, in unserer Elf stand. Was dieser Junge für eine Moral zeigte - Superklasse! Großartige Paraden von ihm am Fließband ersparten uns letztendlich eine blamablere, gar zweistellige Pleite. Abhaken und jetzt vollste Konzentration auf die beiden Heimspiele gegen den FSV Lauchhammer II und den Meuroer SV.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Nach dem zweiten Sieg in Folge ist die SpG Tettau/Frauendorf dem Ziel Klassenerhalt wieder ein Stück näher gekommen. Es war keine große Fußballkost, die den Zuschauern geboten wurde, zu einem Kantersieg reichte es aber allemal. Die Heimelf hatte den Rückstand schnell verdaut und kam postwendend zum Ausgleich. Der Rest der Partie gegen schwache Großräschener Gäste war dann nur noch reine Formsache. 

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Klotz, St. (14.min.)

1:1 Leisker, St. (17.min.)

2:1 Müller, M. (19.min.) (Eigentor)

3:1 Kruscha, P. (28.min.)

4:1 Just, S. (56.min.)

5:1 Just, S. (63.min.)

6:1 Kunze, S. (73.min.)

7:1 Kunze, S. (80.min.)


Zuschauer: 55

Schiedsrichter: St. Meinel (Hoyerswerda)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, T. Döge, F. Schulz, M. Müller, B. Filehr, F. Kuhnert, D. Wenske, Ch. Knorr, St. Klotz, P. Hempfling (65. E. Bludau)

17. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 19.03.2016

SV Großräschen II - SV Blau-Weiß 19 Lichterfeld 1:2 (0:2)

Enttäuscht, aber erhobenen Hauptes den Platz verlassen
 
Leider verloren unsere Jungs nach leidenschaftlichem Kampf die Heimpartie gegen die Gäste vom SV Blau-Weiss 19 Lichterfeld denkbar knapp und unglücklich mit 1:2. Die Hausherren begannen recht zerfahren und unsicher, dies nutzten die Lichterfelder zur frühen Führung und Spielkontrolle. Zu selten gelangen unseren Fohlen durchdachte Angriffsaktionen. Nur Ken Lippert sorgte zweimal für echte Gefahr für die Gäste. Zunächst scheiterte er am Keeper, kurz darauf wurde er im Strafraum in aussichtsreicher Position elfmeterverdächtig von den Beinen geholt. Als die Begegnung immer ausgeglichener wurde, ebnete ein grober Abwehrfehler die 2:0-Pausenführung für die Gäste.

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderten sich die Kräfteverhältnisse. Nach Umstellung auf Dreierkette in der Defensive bekamen wir immer mehr Zugriff auf das Spiel und nach 65 Minuten im Anschluss an einen sehenswerten Spielzug auch durch Florian Schulz zum Anschlusstreffer. Die Gäste schienen konditionell abzubauen und unsere Jungs wollten unbedingt den verdienten Punkt erkämpfen. Verheissungsvolle Angriffe wurden leider nicht mit der nötigen Konsequenz abgeschlossen bzw. zu Ende gespielt - dennoch hatte Marvin Müller noch in der Schlussminute den Ausgleich auf dem Fuss. Seine scharfe Direktabnahme lenkte der Gäste-Keeper aber reaktionsschnell mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte.             
Fazit : Schade , unsere Männer hätten den Punkt verdient gehabt. Dennoch haben sie wieder bestätigt, dass gegenüber der ersten Halbserie ein ganz anderes Team auf dem Platz steht und genau das soll unsere Basis für eine ordentliche Rückrunde sein!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Großräschener Fohlen verließen den Platz erhobenen Hauptes. Lichterfeld war zwar überlegen und führte verdient zur Pause mit 2:0, doch die Heimelf, die im Kampf um den Klassenerhalt mit dem Rücken zur Wand steht, gab sich noch lange nicht geschlagen. Im zweiten Durchgang gelang den jetzt besser agierenden Hausherren der mittlerweile verdiente Anschluss, zum Ausgleich reichte es allerdings nicht mehr.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Richter, St. (07.min.)

0:2 Erken, St. (35.min.)

1:2 Schulz, F. (65.min.)


Zuschauer: 40

Schiedsrichter: M. Richter (Großthiemig)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, J. Pohle, S. Stroech, F. Schulz, M. Müller, P. Stamm, F. Kuhnert, Ch. Knorr, K. Lippert (85. R. Jentzsch), P. Hempfling (60. B. Filehr)

16. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 13.03.2016

SG Kroppen - SV Großräschen II 3:3 (2:3)

Leistungsgerechtes Remis in Kroppen

 

Zum Rückrundenauftakt erkämpfte unser Team ein beachtliches 3:3 bei den heimstarken Kroppenern, die bereits früh durch einen unberechtigten Foulstrafstoß (Aktion klar ausserhalb des Strafraums!) in Führung gingen. Aber unsere Jungs schüttelten sich kurz und übernahmen die Initiative. Sebastian Scholz und Marvin Müller mit fulminantem Lattenkracher setzten erste Achtungszeichen. Danach kam die Zeit von Stefan Klotz: Zunächst setzte er sich beherzt gegen drei Mann durch und vollendete überlegt zum Ausgleich, wenig später verwertete er eine gefühlvolle Freistoßvorlage von Florian Kuhnert per Kopf zur Führung. Und als ein halbhoher Eckball von Marvin Müller für komplette Strafraumverwirrung sorgte, handelte er wieder blitzschnell und erzielte das 3:1. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber völlig überrascht und von der Rolle und erst eine unnötige Unkonzentriertheit unserer Hintermannschaft brachte sie fast mit dem Halbzeitpfiff zum 2:3 Anschlußtreffer und damit leider wieder zurück ins Match. Als wieder nur wenige Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte ein sehenswerter Freistoß zum Ausgleich führte, stand das Spiel erneut vor einer Wende. Aber unser Team funktionierte ähnlich kompakt wie beim Test in Boblitz. Geschlossen gelang es eine Kroppener Dominanz zu vermeiden. In der Schlußviertelstunde agierten unsere "Fohlen" dann nochmal zielstrebiger und Jens Pohle sowie Kai Skorwider hatten gar den Siegtreffer auf dem Fuß. Fazit : Es ist wieder Leben in der "Truppe"! Es macht den Jungs sichtlichen Spaß Fußball zu spielen und als geschlossene Einheit aufzutreten. Genau so soll es weiter gehen, schließlich will man auch dem heimischen Anhang in Zukunft wieder besseren Fußball präsentieren.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Kroppen startete vielversprechend mit gelungenen Spielzügen. Doch durch viele individuelle Fehler, die Klotz als agilster Gäste-Akteur eiskalt ausnutzte, lag das Team plötzlich 1:3 hinten. Der Anschluss, praktisch mit dem Pausenpfiff, kam noch einmal goldrichtig. In der zweiten Hälfte drückte die SGK und erzielte durch einen direkt verwandelten Freistoß früh den Ausgleich. Beide Teams hatten Chancen zur erneuten Führung. In der Endphase rettete Gensicke zweimal glänzend den Kroppener Punkt.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Pawel, O. (13.min.) (Foulelfmeter)

1:1 Klotz, St. (27.min.)

1:2 Klotz, St. (29.min.)

1:3 Klotz, St. (38.min.)

2:3 Gläsner, R. (45.min.)

3:3 Gläsner, R. (48.min.)


Zuschauer: 53

Schiedsrichter: U. Tondera (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

F. Schulz - T. Döge, S. Scholz, St. Klotz, M. Müller, P. Stamm (74. K. Skorwider), F. Kuhnert, Ch. Knorr, J. Pohle, T. Ullrich, P. Hempfling (76. M. Fünfstück)

Testspiel am 06.03.2016

SV Schwarz-Gelb Boblitz - SV Großräschen 1:1 (0:1)

Torschützen:

0:1 Müller, M. (30.min.)

1:1 Philipp, D. (88.min.)


Zuschauer: 15

Schiedsrichter: M. Grasme (Lübbenau)

SV Großräschen II:

F. Schulz - J. Jentzsch, Ph. Sonntag, M. Müller, Ch. Knorr, P. Stamm, F. Kuhnert, T. Döge, B. Gropp, T. Ullrich, P. Hempfling

Hallenturnier des FSV Kirchhain am 30.01.2016

Teilnehmende Mannschaften:

FSV Kirchhain

SV Großräschen II

SV Sachsen Zeithain

FSV Theisa 27

SV Turbo Stechau

SpVgg Finsterwalde II

 

Spiele:

FSV Kirchhain - SV Großräschen II 2:1

Torschütze:

1:0 Schulz, F.

 

SV Sachsen Zeithain - FSV Theisa 27 1:1

SV Turbo Stechau - SpVgg Finsterwalde II 0:3

FSV Kirchhain - SV Sachsen Zeithain 3:0

SpVgg Finsterwalde II - SV Großräschen II 2:0

FSV Theisa 27 - SV Turbo Stechau 3:1

SV Sachsen Zeithain - SpVgg Finsterwalde II 2:1

FSV Theisa 27 - FSV Kirchhain 0:2

SV Großräschen II - SV Turbo Stechau 2:0

Torschützen:

1:0 Wenske, D.

2:0 Knorr, Ch.

 

SpVgg Finsterwalde II - FSV Kirchhain 1:0

SV Turbo Stechau - SV Sachsen Zeithain 0:1

FSV Theisa 27 - SV Großräschen II 0:2

Torschützen:

0:1 Kuhnert, F.

0:2 Knorr, Ch.

 

FSV Kirchhain - SV Turbo Stechau 1:0

SpVgg Finsterwalde II - FSV Theisa 27 2:1

SV Großräschen II - SV Sachsen Zeithain 0:1

 

Abschlusstabelle:

  Mannschaften                                    Tore Punkte
1. SpVgg Finsterwalde II 9:3 12
2. FSV Kirchhain 8:2 12
3. SV Sachsen Zeithain 5:5 10
4. SV Großräschen II 5:5 6
5. FSV Theisa 27 5:7 4
6. SV Turbo Stechau 1:10 0
es spielten:

K. Skrzypczak (TW), F. Kuhnert, D. Wenske, P. Stamm, F. Schulz, M. Müller, P. Hempfling, Ch. Knorr

Hallenturnier des SV Großräschen II am 20.12.2015

Teilnehmende Mannschaften:

FSV Kirchhain

SV Germania Peickwitz

SV Großräschen II

SV Großräschen (A-Jun.)

SV Grün-Weiß Annahütte

 

Spiele:

FSV Kirchhain - SV Germania Peickwitz 0:4

SV Großräschen II - SV Großräschen (A-Jun.) 1:2

Torschütze:

1:0 Eigentor

 

SV Grün-Weiß Annahütte - FSV Kirchhain 4:1

SV Großräschen II - SV Germania Peickwitz 1:5

Torschütze:

1:1 Kockejei, A.

 

SV Großräschen (A-Jun.) - SV Grün-Weiß Annahütte 1:2

FSV Kirchhain - SV Großräschen II 2:1

Torschütze:

1:1 Kockejei, A.

 

SV Germania Peickwitz - SV Großräschen (A-Jun.) 3:0

SV Grün-Weiß Annahütte - SV Großräschen II 4:2

Torschützen:

0:1 Schulz, F.

2:2 Kuhnert, F.

 

SV Großräschen (A-Jun.) - FSV Kirchhain 0:1

SV Germania Peickwitz - SV Grün-Weiß Annahütte 0:1

 

Abschlusstabelle:

  Mannschaften                                     Tore Punkte
1. SV Grün-Weiß Annahütte 11:4 12
2. SV Germania Peickwitz 12:2 9
3. FSV Kirchhain 4:9 6
4. SV Großräschen (A-Jun.)  3:7 3
5. SV Großräschen II 5:13 0
es spielten:

K. Skrzypczak (TW), F. Kuhnert, Ch. Jahn, D. Wenske, J. Jentzsch, A. Kockejei, P. Stamm, E. Bludau, F. Schulz

Turnierbericht:

Zur zweiten Auflage ihres Hallenturniers hatte die II. Mannschaft des SV Großräschen geladen und die Teams aus Annahütte, Peickwitz und Kirchhain folgten der Einladung. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch die Großräschener A-Jugend, die sich im Verlauf des Turniers durchaus als sportliche Bereicherung entpuppte. Von Beginn an kristallisierten sich mit dem SV Grün-Weiß Annahütte und dem SV Germania Peickwitz, die von einer großen Anhängerschaft lautstark unterstützt wurden, die beide Favoriten heraus. Die Gastgeber enttäuschten dagegen etwas, blieben punktlos und wurden somit nur Letzter des eigenen Turniers. Der Ansetzungsschlüssel brachte es mit sich, dass in den letzten beiden Turnierpartien die Platzierungen ausgespielt wurden. In der vorletzten Begegnung gab es eine enge Auseinandersetzung zwischen den A-Junioren und dem FSV Kirchhain. Am Ende setzte sich die Routine der Männer durch, denn das herausgeschossene 1:0 konnte bis zur Schlussirene verteidigt werden. Damit erkämpften sich die Gäste aus dem Elbe/Elster-Kreis den dritten Platz. Im letzten Spiel des Tages ging es um den Turniersieg. Sowohl Annahütte als auch Peickwitz hatten im Vorfeld alle ihre Partien gewonnen, die Germanen allerdings klar mehr Tore erzielt. In einer spannenden Auseinandersetzung gelang Manuel Kresse die zeitige Führung für die Grün-Weißen. Diese verteidigten sie geschickt und waren im Anschluss dem 2:0 näher als die Peickwitzer dem Ausgleich. Somit ging der Turniersieg 2015 verdient an den SV Grün-Weiß Annahütte. Als besten Torwart wählten die Verantwortlichen Lucas Barth von den Großräschener A-Junioren, während Clemens Amsel von Germania Peickwitz die Ehrungen für den besten Spieler und Torschützen (7 Treffer) entgegennehmen durfte.

 

Zur Bildergalerie

15. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 12.12.2015

SV Großräschen II ===> spielfrei

14. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 05.12.2015

SV Großräschen II - SV Eintracht Lauchhammer II bereits am 14.11.15

13. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 28.11.2015

SV Großräschen II - Senftenberger FC 08 II 3:1 (2:1)

Die Erlösung

 

Endlich haben unsere Fohlen ihren ersten Sieg errungen. Dieser war nach 13 Spielen aber auch längst überfällig. Unser Team legte von dem gut aufgelegten Sebastian Stroech umsichtig geführt, eine solide Mannschaftsleistung an den Tag. Man übernahm sofort die Initiative, beherrschte die Partie, ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. Schlimmer noch, fast wie in jedem Spiel führte der erste vorzeigbare Angriff des Gegners zum Rückstand (15.Minute ). Doch unsere Jungs schüttelten sich kurz und begannen sich zu steigern. Ph. Sonntag, J. Pohle und F. Kuhnert hatten hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Diesen besorgte dann unsere "linke Klebe" Andreas Kockejei nach Traumpass von S. Stroech - ein ganz wichtiger Treffer da er so etwas wie ein Türöffner für diese Partie war (36.Minute ). Von jetzt an waren die Gastgeber das klar dominierende Team und noch vor der Pause drehte man das Spiel. Nach Foul an Ph. Sonntag nagelte Sebastian Stroech den fälligen Freistoß mit Ruhe und Übersicht an der Gäste-Mauer vorbei zum 2:1 in die Maschen (45.Minute). Nach Wiederbeginn suchten die Einheimischen die Entscheidung und wurden bald belohnt. Abermals S. Stroech scheiterte zunächst am Gästekeeper, aber entschlossen setzte Florian Kuhnert nach und markierte den Treffer zur Vorentscheidung (53.Minute). Danach hatte allein Philipp Sonntag drei Riesenmöglichkeiten und auch Eric Bludau hätte kurz vor Spielende auf 4:1 stellen können. die Gäste mussten am Ende sehr froh sein, nicht arg unter die Räder gekommen zu sein. Mit nun 5 Punkten gehen wir also in die Winterpause und werden dann im neuen Jahr nochmal voll angreifen.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Räschener Reserve mit erstem Saisonsieg

 

Mit dem heiß ersehnten ersten Saisonsieg gehen die Räschener Fohlen vorzeitig in die Winterpause. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung hätte dieser Erfolg bei besserer Chancenauswertung aber deutlich höher ausfallen müssen. Ein sehr gut aufgelegter Sebastian Stroech führte seine Elf umsichtig zum Sieg und war nicht zufällig an allen drei Treffern maßgeblich beteiligt.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Hamsch, R. (15.min.)

1:1 Kockejei, A. (36.min.)

2:1 Stroech, S. (45.min.)

3:1 Kuhnert, F. (52.min.)


Zuschauer: 12

Schiedsrichter: F. Schmidt (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

M. Miottke - J. Jentzsch, M. Lehmann, S. Stroech, F. Kuhnert, Ph. Sonntag, P. Stamm, Ch. Knorr, J. Pohle, D. Wenske (73. P. Hempfling), A. Kockejei (83. E. Bludau)

 

Zur Bildergalerie

12. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 21.11.2015

FSV Empor Hörlitz - SV Großräschen II 6:1 (2:0)

Desolate Vorstellung!

 

Das war es dann wohl mit den Ambitionen auf den Klassenerhalt unseres Teams. hatte man vorher doch die sporadischen Hoffnungen durch Siege in Hörlitz und gegen SFC II nochmal in den Abstiegskampf eingreifen zu können. Auf Details des Spiels in Hörlitz einzugehen, erübrigt sich fast. Erneut war der Truppe Mühen und Wollen nicht abzusprechen, dennoch machen letztendlich immer wieder naive und katastrophale individuelle Fehler alles zunichte. Obwohl ich vor jedem Spiel ausdrücklich auf Konzentration und Wachsamkeit zu Matchbeginn hinweise, hegt und pflegt die Mannschaft die selbstmörderische Tradition, allerspätestens nach fünf Minuten in Rückstand zu liegen! Auch diesmal begannen wir erst nach dem 0:2 das Spiel überhaupt anzunehmen, waren dann das bessere Team und hatten kurz vor der Pause durch Fabian Ressel die Riesenchance zum Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte bestimmten wir das Spiel und kamen durch den eiskalt von Patrick Hempfling verwandelten Handelfmeter endlich zum 1:2, um eine Minute später durch desaströses Defensivverhalten dem Gegner den Sieg zu schenken!!! Anschliessend zerfiel die Truppe und die gewiss nicht starken Gastgeber kamen fast nach Belieben zu drei weiteren Treffern. Fazit: Wer beim Tabellennachbarn eine solche Klatsche bezieht, hat das Niveau dieser Liga nicht mehr und sollte keine Augenwischerei betreiben, sondern sich bereits jetzt mit Neuaufbau und Kreisklasse befassen.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Hörlitzer hatten sich gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf viel vorgenommen und gingen auch früh in Führung. Danach versäumten sie es aber, ihren Vorsprung entscheidend auszubauen. In der zweiten Hälfte gelang den Gästen zwar der Anschlusstreffer, doch schon im Gegenzug zeigte die Heim-Elf, wer der Herr im Hause ist. Innerhalb von zehn Minuten war der ganz wichtige Empor-Sieg gegen den Abstieg perfekt.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Berndt, M. (03.min.)

2:0 Stamm, P. (16.min.) (Eigentor)

2:1 Hempfling, P. (68.min.) (Foulelfmeter)

3:1 Pfeiffer, D. (69.min.)

4:1 Exner, T. (77.min.)

5:1 Berndt, M. (79.min.)

6:1 Bellaseus, E. (90.min.)


Zuschauer: 21

Schiedsrichter: F. Schulz (Annahütte)

SV Großräschen II:

M. Büttner - D. Wenske, St. Werner, F. Schulz (27. St. Krining), F. Kuhnert, Ch. Knorr, P. Stamm (73. T. Ullrich), Ch. Jahn, J. Pohle, F. Ressel, P. Hempfling

vorgezogenes Punktspiel vom 14. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 14.11.2015

SV Großräschen II - SV Eintracht Lauchhammer II 3:3 (0:3)

Wieder kein Sieg

 

Trotz namhafter Unterstützung aus dem Landesklassen-Team gelang auch gegen die Reserve von Eintracht Lauchhammer nicht der ersehnte Befreiungsschlag, sprich der erste Saisonsieg. Nach zwei vergebenen Riesenchancen in der Auftaktoffensive führte bereits der erste Gästekonter zum Rückstand und nur eine Minute später musste Keeper Skrzypczak per Notbremse retten, was die rote Karte zur Folge hatte. Auch in der restlichen ersten Halbzeit gelang es den Fohlen zu keiner Zeit, katastrophale Fehler im Defensivverhalten einzustellen. Einer davon gipfelte im 0:3 mit dem Pausenpfiff. Die zweite Hälfte war dann ein einziger Sturmlauf in Richtung Gästetor. Diese dezimierten sich nach absichtlichem Handspiel auf der Torlinie auch, den fälligen Strafstoss nutzte Sebastian Stroech zum Anschlusstreffer. Kurze Zeit später sorgte der gleiche Akteur per Kopf für das 2:3. Nun schien das Spiel zu kippen - aber die Gastgeber verzettelten sich zu oft in Einzelaktionen statt sich den taumelnden Gegener spielerisch zurechtzulegen. Dennoch wurde die Moral der ganzen Truppe durch Michael Johns Ausgleichstreffer kurz vor Ultimo wenigstens noch mit einem Punkt belohnt.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Trotz Unterstützung aus dem Landesklassen-Team gelang den Räschener Fohlen wieder nicht der erhoffte erste Sieg. In einem rasanten und turbulenten Spiel führten die Gäste gegen früh dezimierte Hausherren schon zur Halbzeit mit 3:0. Der verwandelte Handelfmeter brachte dann die Gastgeber wieder zurück in die Partie. Mit Leidenschaft und Moral erkämpften sie sich dann noch völlig verdient einen Punkt.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Gröbe, F. (12.min.)

0:2 Gröbe, F. (30.min.)

0:3 Tetschke, Th. (45.min.)

1:3 Stroech, S. (54.min.) (Handelfmeter)

2:3 Stroech, S. (61.min.)

3:3 John, M. (85.min.)


Zuschauer: 40

Schiedsrichter: St. Meinel (Hoyerswerda)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - M. John, S. Stroech, Ph. Sonntag, P. Stamm, Ch. Jahn (57. F. Schulz), Ch. Knorr, B. Gropp, D. Wenske, R. Ladusch, P. Hempfling (13. F. Kuhnert)

 

Zur Bildergalerie

11. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 08.11.2015

SV Blau-Weiß Lindenau - SV Großräschen II 13:0 (4:0)

Elende Prügel bezogen!

 

Ausgerechnet zum Staffelfavoriten reiste unsere Truppe gerade mit elf (meine Person einbezogen) Spielern an. Es war bekannt, dass durch die verletzungsbedingten Ausfälle von R. Schwedler, Ch. Taube, D. Wenske und M. Müller der Kader knapp wird - dennoch haben unverständlicherweise zwei Akteure nach ihrer Zusage das Team im Stich gelassen!!! Zum einseitigen Spiel ist es mir zu suspekt, darüber detailiert zu berichten, nur soviel: unsere Zweete wird momentan sicherlich belächelt und dennoch haben wir vom Gegner und den Referees Anerkennung dafür bekommen, dass wir diese "Hinrichtung" wie Männer ertragen- und nicht durch Simulieren von Verletzungen o.ä. einen Spielabbruch provoziert haben. Für mich persönlich ist es dennoch eine Schmach, denn so eine neunzigminütige Treibjagd sowie eine zweistellige Klatsche habe ich während meiner ganzen aktiven Fußballzeit noch nicht mitgemacht!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Favorit Lindenau ging früh in Führung, brauchte dann aber gegen tief stehende Gäste bis zur 36. Minute, um zu erhöhen. Damit war der Widerstand der Fohlen gebrochen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte die Parkelf die Gäste unter Dauerdruck. Michael Richter bereitete insgesamt sieben Tore vor, Danny Burda traf sechs Mal. Trotz des Debakels präsentierten sich die IBA-Städter sportlich fair und kamen ohne jegliche Karte durch die Begegnung.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Richter, T. (02.min.)

2:0 Burda, D. (36.min.) (Foulelfmeter)

3:0 Burda, D. (43.min.)

4:0 Burda, D. (45.min.)

5:0 Burda, D. (49.min.)

6:0 Burda, D. (54.min.)

7:0 Richter, T. (59.min.)

8:0 Burda, D. (63.min.) (Foulelfmeter)

9:0 Beier, St. (66.min.)

10:0 Otto, F. (72.min.)

11:0 Hötger, M. (81.min.)

12:0 Klaus, L. (82.min.)

13:0 Muschter, T. (87.min.)


Zuschauer: 50

Schiedsrichter: F. Schmidt (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, F. Kuhnert, F. Schulz, F. Theidel, P. Stamm, Ch. Jahn, Ch. Knorr, J. Pohle, A. Kockejei, P. Hempfling

10. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 31.10.2015

SV Großräschen II - SV Grün-Weiß Annahütte 2:6 (0:5)

Totaleinbruch verhindert!

 

Im Spiel gegen Tabellenführer "Hütte" haben unsere Männer nach einem 0:5-Halbzeitstand ihr Gesicht gewahrt und nach ansprechender zweiter Hälfte ein totales Fiasko abgewendet. Das Spiel begann furios. Nach nur 120 Sekunden führte der Gast, aber schon im Gegenzug hätte Christian Jahn ausgleichen müssen. In der Folgezeit spielten unsere Fohlen recht gefällig mit, doch während unsere Angriffsbemühungen meist unkonzentriert vor dem Gästetor endeten, waren die Grün-Weißen cleverer im Abschluß. Zur Pause herrschte in unserer Kabine dann der einhellige Tenor: Rausgehen, Fighten... um keinesfalls abgeschlachtet zu werden. Und diesbezüglich muss man dem ganzen Team ein Lob zollen, es hat Haltung und Moral gezeigt und wenn man so will, die zweite Halbzeit 2:1 "gewonnen". Besonders erfreulich dabei, unser Christopher Knorr entpuppte sich als Kopfballungeheuer und erzielte seinen ersten Treffer für unseren Verein - das zweite Tor zur Ergebniskorrektur steuerte Christian Jahn bei. Bester Akteur in unseren Reihen war aber unser seit Wochen in bestechender Form spielende Keeper Kevin Skrzypczak.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Eine gute zweite Hälfte verhinderte ein totales Debakel für die Fohlen. Nach verheißungsvollem Beginn der Heimelf setzten die Grün-Weißen den Gastgeber unter Druck und entschieden die Partie schon in der ersten Halbzeit klar für sich. Im zweiten Durchgang gelang es den Hausherren, mit Moral und Einsatzwillen das völlige Fiasko abzuwenden und das Ergebnis im Rahmen zu halten.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

9. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 24.10.2015

FV Elastisch Senftenberg '94 - SV Großräschen II 2:2 (1:2)

Enttäuschendes Remis!

 

Obwohl in Bestbesetzung antretend und der hohen Bedeutung des Spieles durchaus bewusst, gelang es am Ende leider nicht den punktgleichen Tabellenletzten zu besiegen. Obwohl die Einsatzbereitschaft stimmte, wurde man während des gesamten Matches den Eindruck nicht los, dass das Team mit dem gegebenen Erfolgsdruck einfach nicht klar kam. Nach einem klaren Abseitstreffer und dem 0:1 Rückstand wurde die Ratlosigkeit noch größer und aus fast ständigem Ballbesitz wurden immer wieder zu harmlose Offensivaktionen gestartet. Aufatmen als S.Stroech mal beherzt aus 20 Metern abzog, der Senftenberger Keeper prallen ließ und Ch. Taube im Stile eines Goalgetters zum Ausgleich abstaubte. Noch vor der Pause sorgte ein Freistoß von D.Wenske für Unsicherheit im Strafraum der Gastgeber, welche S. Stroech nutzte und unsere Jungs in Führung schoss. Wären da nicht immer wieder diese unglaublichen Fehler in unseren eigenen Reihen, die es dem Gegner zu leicht machen! Genau auf diese Art und Weise kassieren wir den Ausgleich. Ch.Jahn ist am gegnerischen Strafraum in Ballbesitz während drei gut postierte Mitspieler auf das Zuspiel warten - die harmlose Flanke landet jedoch in den Armen des Keepers. Dessen schneller Abwurf leitet gegen unsere zu hoch stehende Abwehr den Konter ein, K. Skrzypczak klärt noch bravoröus den ersten Schuss, doch der Nachschuss bringt den Ausgleich statt unserer 3:1-Führung!!! Im Anschluss ging es ohne Zählbares hoch und runter und leider muss man am Ende von einer gerechten Punkteteilung sprechen. Zu wenig für einen möglichen Klassenerhalt!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die beiden punktlosen Mannschaften rennten sich mit einem leistungsgerechten Remis, was allerdings beiden Teams nicht so richtig weiterhilft. Die erste Hälfte dominierten die Gastgeber, das Ergebnis sah natürlich anders aus. Im zweiten Abschnitt wurde Senftenberg stärker und hatte in der Schlussminute noch die Chance auf den Siegtreffer.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Mendritzki, E. (31.min.)

1:1 Taube, Ch. (43.min.)

1:2 Stroech, S. (45.min.)

2:2 Steinbach, N. (53.min.)


Zuschauer: 31

Schiedsrichter: F. Schmidt (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, M. Lehmann, S. Stroech, Ph. Sonntag, M. Müller, F. Kuhnert (88. P. Hempfling), Ch. Jahn, Ch. Knorr (57. F. Schulz), Ch. Taube (59. A. Kockejei), D. Wenske

8. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 17.10.2015

SV Großräschen II - VfB Klettwitz 1913 2:4 (1:1)

Auch im siebten Spiel erfolglos!!!

 

Leider gelang es unseren Fohlen auch gegen den VfB Klettwitz nicht die anhaltende Erfolglosigkeit zu beenden. Bis auf Philipp Sonntag und Robert Schwedler fast in Bestbesetzung antretend, entschieden wieder einmal haarsträubende individuelle Fehler gegen uns. Bereits nach drei Minuten landete nach unnötiger Tendelei vor dem eigenen Strafraum der Ball ausgerechnet bei Gästetorjäger Most, dieser besorgte mit gekonntem Heber früh die Gästeführung. Nach einer Viertelstunde begann die beste Phase der Hausherren und es häuften sich die Chancen (Christian Jahn, Florian Schulz und Sebastian Stroech per Kopf) zum Ausgleich. Dieser fiel dann nach schöner Coproduktion unseres Sturmduos - Florian Schulz ließ zwei Gegenspieler aussteigen und passte herrlich auf Christian Jahn, welcher dann mit überlegtem Lupfer auf Remis stellte. Gegen jetzt sichtlich angenockte Klettwitzer wurde aber nicht energisch nachgesetzt, um vor der Pause selbst in Führung zu gehen. Um so schlimmer, dass bereits nach wenigen Minuten der zweiten Hälfte wieder ein völlig unnötiger Ballverlust vor dem eigenen Tor zum erneuten Rückstand führte - einfach unglaublich und desaströs! Die Veilchen nahmen das Geschenk natürlich dankbar an und verlegten sich jetzt nur noch auf Konter, woraus einer bald wieder durch Most zum 1:3 und damit zur vermeintlichen Spielentscheidung führte. Aber es wurde doch noch einmal spannend, denn der in den Angriff beorderte Oldie Dirk Wenske verkürzte nach 78 Minuten auf 2:3 und nur vier Minuten später war eigentlich der Ausgleich fällig. Christian Jahn hatte den Gäste-Keeper schon umkurvt, brachte jedoch den Ball zum Entsetzen der Räschener nicht im leeren Gehäuse unter. Da Fussball ja bekanntlich manchmal sehr grausam sein kann, entschied nur zwei Minuten später ein ominöser Strafstoß die Partie endgültig zu Gunsten der Lila-Weissen. Sieben Spiele ohne Punkt, die Mission Klassenerhalt wird immer schwerer, beträgt doch der Rückstand zum rettenden 9. Platz (momentan Lichterfeld) bereits satte 10 Punkte.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Erneute Heimpleite für die Räschener Fohlen. Auch gegen die Veilchen aus Klettwitz machten wieder haarsträubende, individuelle Fehler den Unterschied. Die Gäste kamen jeweils zu Beginn beider Halbzeiten wie aus dem Nichts zur Führung. Räschen hatte in der 82. Minute noch die Riesenchance zum Ausgleich, doch ein kurioser Elfmeter entschied letztlich die Partie zugunsten der Gäste.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Most, Ch. (03.min.)

1:1 Jahn, Ch. (29.min.)

1:2 Brundtke, M. (52.min.)

1:3 Most, Ch. (65.min.)

2:3 Wenske, D. (78.min.)

2:4 Woznica, M. (84.min.) (Foulelfmeter)


Zuschauer: 25

Schiedsrichter: St. Meinel (Hoyerswerda)

SV Großräschen II:

M. Miottke - J. Jentzsch, M. Lehmann, S. Stroech, F. Schulz (74. E. Bludau), M. Müller, P. Stamm, Ch. Jahn, Ch. Knorr, Ch. Taube (74. P. Hempfling), D. Wenske

 

Zur Bildergalerie

7. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 03.10.2015

FSV Lauchhammer 08 II - SV Großräschen II 3:2 (1:1)

Unnötige Niederlage!

 

Auch im Auswärtsspiel bei der Reserve des FSV Lauchhammer gab es keine Wende für unsere Fohlen. Nach aufopferungsvollem Kampf stand man erneut nach Abpfiff ohne Zählbares da. Sicherlich wäre an diesem Tag deutlich mehr drin gewesen, aber Glück scheint in dieser Saison nicht unser Pate zu sein. Bereits nach wenigen Minuten kam durch eine Knieverletzung das Aus für T. Schwendke - diesen musste St. Krining nach einjähriger Verletzung und ohne jegliche Trainingseinheit ersetzen! Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Feldvorteilen der Gastgeber. Steffen Werner sorgte dann nach 23 Minuten mit überlegt geschossenem Freistoss für unsere Führung. In der Folgezeit hatten wir Spielkontrolle und bei energischerem Nachsetzen wäre hier sicherlich eine kleine Spielvorentscheidung machbar gewesen. Stattdessen aber Rückfall zu alten Schwächen - nach katastrophalem Ballverlust am Anstosskreis liess man Dennis Lange einfach ziehen, dieser bedankte sich mit unhaltbarem Abschluss und die Führung war futsch. Genau diese Art desaströser Fehler macht uns das Leben momentan so schwer. Ich brauche wohl keinem zu sagen wie moralisch enorm wichtig es gewesen wäre, hier mit dem knappen Vorsprung in die Pause zu gehen.

In der zweiten Hälfte erwischte es uns dann noch schlimmer. Ein völlig harmloser Schussversuch von Maik Manig wurde vom Rücken Florian Kuhnerts unhaltbar für unseren Keeper abgefälscht. Danach musste mit Steffen Werner unser Kreativspieler vorzeitig vom Platz, da er im anschliessenden Landesklassenmatch einziger Reservespieler unserer 1. Männermannschaft war. Als ein Konter der Hausherren zum 3:1 führte, schien das Spiel entschieden. Aber unsere Jungs gaben nicht auf und Florian Schulz brachte uns zurück ins Spiel. Die Schlussoffensive brachte noch Chancen bei einem Kopfball von Robert Schwedler und Florian Schulz in der Schlussminute. Es reichte leider wieder nicht mehr zu wenigstens einem Punktgewinn. Die unbefriedigende Personalsituation Woche für Woche raubt einem so langsam den Nerv. Mit S.Stroech, Ch.Jahn und Ph.Sonntag z.B. hätten wir hier wohl sicher den ersten Sieg eingefahren. So bleibt mir nur das Resümee, allen eingesetzten Spielern für Einsatzbereitschaft und hohe Moral zu danken. Kopf hoch Jungs, wir werden bis zum Ende gnadenlos weiterfighten!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Nach zuletzt zwei Pleiten in Folge wollte die FSV-Reserve endlich wieder Punkte einfahren. Das 0:1 stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Die Gastgeber brauchten jetzt eine Weile, um wieder in die Partie zu finden. Nach dem 3:1 dachte man im Waldstadion, die Messen sind gesungen, doch der Anschlusstreffer durch Schulz sorgte noch einmal für Spannung. Am Ende blieb es aber beim absolut verdienten Sieg der FSV-Reserve.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

0:1 Werner, St. (23.min.)

1:1 Lange, D. (44.min.)

2:1 Manig, M. (57.min.)

3:1 Idrissa, M. (72.min.)

3:2 Schulz, F. (75.min.)


Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Th. Hoffmann (Lauta)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - R. Schwedler, T. Schwendke (09. St. Krining), St. Werner (66. E. Bludau), M. Müller, J. Jentzsch, F. Kuhnert, F. Schulz, Ch. Knorr, Ch. Taube, P. Hempfling

 

Zur Bildergalerie

6. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 26.09.2015

SV Großräschen - SpG Tettau/Frauendorf 0:3 (0:1)

Erneute Heimpleite manövriert die Fohlen in prekäre Situation!!!

 

Vor dem Heimspiel gegen die SpG Tettau/Frauendorf hegte man im Räschener Lager berechtigte Hoffnungen auf die ersten Punkte der Saison. Nach bereinigenden Gesprächen in einer internen Teamsitzung und der Unterstützung von vier Spielern aus dem Kader der Landesklassenmannschaft, sollte der "Bock" umgestossen und endlich wieder erfolgreich Fußball gespielt werden. Dieses Vorhaben ging leider gänzlich daneben. Abgesehen von einer vielversprechenden Anfangsviertelstunde schienen die Gastgeber dem Erfolgsdruck nicht gewachsen zu sein. Nervös und unkonzentriert verzettelte sich das Spiel in Einzelaktionen, in dem auch die Verstärkungen kaum Akzente setzen konnten. Die wahrlich nicht überragenden Gäste traten aber als geschlossenes Team auf und legten durch ihre nimmermüde Laufbereitschaft den Grundstein zum Sieg. Beim 0:1 stand die gesamte Räschener Defensive Pate. Ein Eckball segelte durch den Fünfmeterraum - der Torschütze brauchte am langen Pfosten lediglich noch die Stirn hinhalten! Umstellungen zur Pause brachten auch kaum Besserung und mit einem Doppelschlag hatten die Gäste das Match nach einer reichlichen Stunde bereits für sich entschieden. Abstiegskampf pur heisst nun das Motto unseres Reserve-Teams - der Glaube an den Klassenerhalt ist intakt, zumal die Spiele gegen die momentan unmittelbaren Mitkonkurrenten noch bevorstehen. Da gilt es aber auf den Punkt genau körperlich und geistig fit zu sein, um unsere Chancen auf den so wichtigen Klassenverbleib intakt zu halten.

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Fohlen kassierten eine erneute Heimpleite. Personell durch vier Akteure aus dem Landesklassen-Kader verstärkt, hoffte die Heimelf auf die ersten Punkte. Letztlich erwies sich aber auch doe SpG als zu hohe Hürde. Das Endresultat war auch in der Höhe verdient. Bis zum 0:2 erwiesen sich die Gastgeber als ebenbürtig, danach lief allerdings nicht mehr viel zusammen.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen: /


Zuschauer: 50

Schiedsrichter: G. Baer (Senftenberg)

SV Großräschen II:

T. Roick - J. Jentzsch, R. Schwedler, T. Schwendke, S. Scholz (65. Ch. Knorr), St. Werner, St. Klotz (65. P. Hempfling), F. Kuhnert, Ch. Jahn, Ch. Taube, A. Kockejei (78. M. Müller)

 

Zur Bildergalerie

5. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 19.09.2015

SV Blau-Weiß 19 Lichterfeld - SV Großräschen 7:0 (4:0)

Ohne Chance in Lichterfeld!!!
 
Obwohl man nach der respektablen Vorstellung im Heimspiel gegen Kroppen berechtigte Hoffnungen auf einen Aufwärtstrend hegte, lagen diese schon vor der Anreise nach Lichterfeld darnieder. Obwohl die akute Personalnot unseres Teams hinlänglich bekannt war, erschienen mit F. Kuhnert, P. Stamm und F. Schulz drei Stammspieler unentschuldigt einfach nicht und zogen den Besuch eines Bundesligaspiels Ihrer Pflicht gegenüber Mannschaft und Verein vor!!! Um überhaupt mit elf Mann auflaufen zu können, schnürten wieder mal Co-Trainer Wenske mit 47 und Trainer Theidel mit 54 Jahren ihre Stiefel!!! Letztendlich stand unser Team gegen an diesem Tag gut aufgelegte Gastgeber von Beginn an auf verlorenem Posten, dennoch verdienen alle Akteure Anerkennung für ihren aufopferunsvollen Kampf und Einsatz, um nicht zweistellig abgeschlachtet zu werden! Jeder gab über 90 Minuten restlos alles. Durch Ph. Langers verletzungsbedingten Ausfall mussten es in der zweiten Halbzeit zehn Mann mit dem starken Gegner aufnehmen. Hilfreich dabei natürlich die derzeit überragende Verfassung unseres Keepers Kevin Skrzypczak, welcher Turm in der Schlacht war und mit vielen Glanzparaden oft Schlimmeres verhinderte, dabei auch noch einen Foulelfmeter parierte. Bleibt noch anzumerken, es wird Konsequenzen geben und ob "Ruhm & Ehre" nur noch eine wertlose Floskel ist oder genügend Spieler noch nach diesem Leitspruch handeln und für die Rettung der "Fohlen" sorgen wollen, wird die nahe Zukunft zeigen!!!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Räschener Fohlen kommen einfach nicht in Fahrt. Schon zur Pause lagen sie gegen übermächtige Lichterfelder mit 0:4 hoffnungslos zurück. Nach dem Seitenwechsel berappelten sich die Gäste erst einmal, doch nach dem Doppelschlag musste man Schlimmes um die Räschener befürchten. Sie konnten die Niederlage aber noch halbwegs im Rahmen halten.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen: /


Zuschauer: 21

Schiedsrichter: J. Kazmierowski (Klettwitz)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, F. Theidel, M. Müller, Ph. Sonntag, D. Wenske, Ch. Jahn, Ch. Knorr, Ch. Taube, A. Kockejei, Ph. Langer

4. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 12.09.2015

SV Großräschen II - SG Kroppen 1:2 (1:1)

Großer Kampf nicht belohnt!!!
 
Natürlich war die Zielstellung vor dem ersten Saisonheimspiel klar: Nach zwei Auswärtspleiten wollten die Räschener Fohlen gegen die SG Kroppen die ersten Punkte einfahren. Mit dem fast letzten Personalaufgebot kein leichtes Unterfangen gegen einen immer schwer zu bespielenden Gegner. Die Heimelf biss sich aber in die Partie und nachdem Florian Schulz bereits eine Großchance vergab, war er in der 23. Minute cleverer und vollendete den bis dahin schönsten Angriff zur 1:0-Führung. Diese hielt leider nur drei Minuten. Nachdem Marvin Müller zu leicht ausgespielt war, schafften es drei unserer Abwehrspieler nicht, den Ausgleich durch Marco Vesper zu verhindern. Es kam dann noch schlimmer. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich verletzte sich Marvin Müller schwer und musste frühzeitig durch unseren einzigen Wechselspieler Eric Bludau ersetzt werden. Das bedeutete für den zu diesem Zeitpunkt schon mit einer Oberschenkelzerrung gehandicapten Philipp Langer auf die Zähne zu beißen und bis zum leider bitteren Ende durchzuhalten.
In der zweiten Hälfte wog das Match trotz größerem Ballbesitz der Gäste hin und her, doch in der 78. Minute dann die Riesenchance für den Gastgeber. Nach schnellem Angriff über die linke Seite flankte Andreas Kockejei aus vollem Lauf genau auf Florian Schulz - der jedoch schaffte es aus Nahdistanz nicht, den Ball per Kopf im Tor unterzubringen. Schade, aber dennoch stimmten Kampfeswille, Leidenschaft und Einsatz unserer Mannschaft und man hätte am Ende auch gut mit einem Punkt leben können. Aber der beste Gästespieler, Rene Gläsner, narrte in den Schlusssekunden unsere gesamte Abwehr und besorgte das vernichtende 1:2! Dennoch hat unser Team Gesicht gezeigt. Ich werde in dieser Woche die Wunden heilen und am kommenden Samstag geht's in Lichterfeld weiter - jeder hat gesehen, die Fohlen haben den Abstiegskampf angenommen!!!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Fohlen wollten im ersten Heimspiel der Saison unbedingt punkten. Doch mit dem letzten Aufgebot war das gegen selbstbewusste Kroppener ein schweres Unterfangen. Die spielerische Überlegenheit der Gäste kompensierten sie durch den hohen kämpferischen Einsatz. Gläsner entriss der Heimelf jedoch noch in allerletzter Sekunde den nach dem Spielverlauf her gerechten Punkt.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Schulz, F. (23.min.)

1:1 Vesper, M. (26.min.)

1:2 Gläsner, R. (90.min.)


Zuschauer: 25

Schiedsrichter: St. Meinel (Hoyerswerda)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, F. Kuhnert, F. Schulz, M. Müller (31. E. Bludau), P. Stamm, Ch. Jahn, Ch. Knorr, T. Ullrich, A. Kockejei, Ph. Langer

 

Zur Bildergalerie

Horst-Fischer-Regio-Cup / 1. Hauptrunde am 05.09.2015

SV Germania Peickwitz - SV Großräschen II   SVG n.a.

3. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 30.08.2015

Meuroer SV - SV Großräschen II 5:1 (3:1)

Derbe Klatsche beim Aufsteiger!!!
 
Bei sengender Gluthitze begann die Partie in Meuro ohne großes taktisches Vorgeplänkel. Bereits in der 3. Spielminute hatten die Gäste die erste große Szene. Nach perfektem Flugball von Sebastian Stroech kam Philipp Sonntag zum Kopfball - der Meuroer Keeper lenkte die Kugel gerade noch gegen den Pfosten. Aber leider führte bereits die erste gute Aktion der Hausherren zum 1:0, der nächste schnelle Konter brachte bereits so etwas wie die Spielentscheidung. Aber die Fohlen meldeten sich zurück und kamen durch ein herrliches Freistoßtor von Sebastian Stroech zum Anschlußtreffer. Danach hatten unsere Männer ihre beste Phase des Spiels und einige gelungene Spielzüge brachten den Aufsteiger sichtlich aus dem Konzept. Doch dann brachte ein desaströser Ballverlust Mitte der eigenen Hälfte unser Team kurz vor der Pause wieder in den Zwei-Tore-Rückstand - unglaublich und naiv! Bei diesen tropischen Temperaturen war die 3:1-Führung für Meuro ein sicherer Faustpfand, denn sie brauchten in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel investieren. Ab der Mittellinie standen sie abwartend zum Pressing bereit und nutzten katastrophale Ballverluste oder Stellungsfehler unserer Jungs zu regelmäßig gefährlichen Kontern. Einem mehrfach glänzend reagierendem Kevin Skrzypczak im Tor hatten wir es zu verdanken, dass es am Ende nur 5:1 für den starken Neuling ausging. Bedenklich für mich als Trainer dabei, dass in Meuro schon so ziemlich unsere Optimalbesetzung spielte. Spätestens jetzt sollten Spieler, aber auch Vereinsverantwortliche wissen, welch knüppelharte Saison unserem Team bevorsteht!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Meuro wollte nach dem überraschenden Sieg in Lindenau einen weiteren Sieg einfahren. Die Gäste fanden trotz Unterstützung aus der ersten Mannschaft nie richtig ins Spiel. Meuro überzeugte so durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erneut. Der zweite Erfolg, der noch höher hätte ausfallen können, spülte den Aufsteiger auf den dritten Tabellenplatz.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Leppin, A. (06.min.)

2:0 Kniep, M. (17.min.)

2:1 Stroech, S. (20.min.)

3:1 Leppin, A. (41.min.)

4:1 Richter, R. (63.min.)

5:1 Kniep, M. (69.min.)

Zuschauer: 66

Schiedsrichter: M. Kirbis (Lauchhammer)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - J. Jentzsch, F. Kuhnert, S. Stroech, F. Schulz, M. Müller, Ph. Sonntag, P. Stamm, Ch. Jahn (76. E. Bludau), Ch. Taube (73. Ch. Knorr), S. Scholz (73. P. Hempfling)

Testspiel am 22.08.2015

SV Glückauf Kleinleipisch - SV Großräschen II 6:1

Torschütze:

2:1 Neugebauer, T. (33.min.)

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: M. Paulisch (Sallgast)

SV Großräschen II:

E. Gropp - T. Ullrich, J. Krause, F. Kuhnert, M. Müller, Ch. Knorr, F. Theidel, P. Hempfling, E. Bludau, F. Schmidt (Gastspieler vom SV Glückauf Kleinleipisch), T. Neugebauer

2. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 22./23.08.2015

SV Großräschen II ==> spielfrei!!!

1. Spieltag der Kreisliga Südbrandenburg / Staffel Süd am 15.08.2015

SV Eintracht Lauchhammer II - SV Großräschen II 4:2 (4:2)

Moral & Leidenschaft nicht belohnt!!!

 

Leider gelang unseren Fohlen kein erfolgreicher Saisonstart im erwartet schweren Auswärtsspiel bei der Reserve von Eintracht Lauchhammer. Unerklärlich - aber nahtlos anknüpfend an die Testspiele - verpennten unsere Jungs wieder die Anfangsminuten. Bereits nach 100 Sekunden lag man 0:1 hinten. Die nun einsetzende "Schockstarre" bescherte den Gastgebern völlige Oberhand über das Geschehen und mit dem 2:0 nach 12 Minuten schien die Sache schon gelaufen zu sein. Doch weit gefehlt, während bei den Hausherren Selbstzufriedenheit aufkam, kämpften sich unsere Männer mit Leidenschaft und Spiellaune zurück in die Partie. Zunächst servierte Christoph Taube einen traumhaften Flugball genau in den Lauf von Christian Jahn, welcher mit herrlichem Volleyschuss alte Klasse aufblitzen ließ und den Anschlusstreffer markierte. Nur vier Minuten später schloss Florian Schulz den schönsten Räschener Angriff mit überlegtem Linksschuss ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich ab. Völlige Konsterniertheit bei den Gastgebern und fast hätte sich für Christoph Taube die Chance ergeben, dass Spiel komplett zu drehen. Von nun an war die Partie völlig ausgeglichen und ein Remis zur Pause schien klar. Doch dann folgten desaströse fünf Minuten (Näheres gehört nicht in den Spielbericht, sorry Leute), die letztlich das Spiel gegen uns entschieden. Innerhalb von 120 Sekunden wurde alles zunichte gemacht und damit den Lauchhammeranern der Sieg geebnet. Diese verwalteten in der zweiten Halbzeit weitgehendst nur noch den Vorsprung, kamen aber auch noch zu guten Chancen, welche sie vergaben oder unser guter Keeper Kevin Skrzypczak glänzend parierte. Nach Spielschluss war sich das Team einig weiterhin geschlossen die Saisonziele zu verfolgen und wenn "Wir" noch enger zusammenrücken,  diese auch zu erreichen!!!

 

(Quelle: Frank Theidel)

Die Eintracht-Reserve ging schnell in Führung, doch genauso schnell war der Vorsprung nach desolaten Abwehrfehlern wieder dahin geschmolzen. Doch die Ostler rappelten sich noch einmal auf und holten kurz vor der Pause mit zwei Treffern innerhalb von zwei Minuten ihre Zweitoreführung zurück. Im zweiten Durchgang passierte dann nicht mehr viel, der Gastgeber verwaltete locker das Ergebnis.

 

(Quelle: Lausitzer Rundschau)

Torschützen:

1:0 Gröbe, F. (02.min.)

2:0 Kähler, M. (12.min.)

2:1 Jahn, Ch. (20.min.)

2:2 Schulz, F. (24.min.)

3:2 Berner, D. (44.min.)

4:2 Pöschke, S. (45.min.)

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: R. Fränzel (Senftenberg)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - R. Schwedler, F. Kuhnert, S. Stroech, F. Schulz, M. Müller, P. Stamm, Ch. Jahn, Ch. Taube (85. Ph. Langer), A. Kockejei (10. T. Ullrich), P. Hempfling

Testspiel am 25.07.2015

SV Großräschen II - SV Schwarz-Gelb Boblitz 2:2

Torschützen:

1:1 Stroech, S. (27.min.) (Foulelfmeter)

2:2 Jahn, Ch. (55.min.)

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: M. Domann (Senftenberg)

SV Großräschen II:

K. Skrzypczak - R. Schwedler, S. Stroech, J. Pohle, M. Müller, Ch. Jahn, F. Kuhnert, Ch. Taube (46. T. Roick), B. Baronick, K. Skorwider (46. J. Jentzsch), P. Hempfling

Testspiel am 19.07.2015

SV Großräschen II - LSV Bergen 1990 II 2:4

Torschützen:

1:3 Jahn, Ch. (43.min.)

2:4 Hempfling, P. (83.min.) (Handelfmeter)

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: G. Grünwald (Finsterwalde)

SV Großräschen II:

E. Gropp - J. Jentzsch, F. Kuhnert, F. Schulz, M. Müller (21. Ph. Langer), P. Stamm, Ch. Jahn, Ch. Knorr (25. T. Döge), Ch. Taube, T. Ullrich, P. Hempfling

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012