3. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel C am 15.09.2019

SpG Sängerstadtregion II - SV Großräschen 3:1 (1:0)

Bei nochmals hochsommerlichen Temperaturen reisten wir heute nach Doberlug-Kirchhain, um gegen die dortige Spielgemeinschaft zu spielen. Um es vorweg zu nehmen, es wurde nichts mit den angestrebten drei Punkten. Auf einem sehr schlecht zu bespielenden Boden konnten wir nur selten die spielerischen Fähigkeiten zeigen. Die Bälle sprangen beim Zuspiel und der Ballannahme nur so weg. Der Gastgeber kam damit besser klar. Trotzdem blieb es über die sechzig Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Unserer Mannschaft kann man den Willen nicht absprechen, aber der Gegner hatte heute das Glück auf seiner Seite. So fiel auch das 1:0 in der 21. Minute aus dem Gewühl heraus, als der Ball plötzlich irgendwie im Tor landete. Schade das Moritz Lehman nach guten Zuspiel von Felix Koba, der sich schön zur Grundlinie durchsetzte, den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Mit diesem Rückstand ging es in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang wurden wir aggressiver in Richtung gegnerisches Tor und erspielten uns einige Chancen, um ein Tor zu erzielen. Aber leider fehlte uns am heutigen Tag die Kaltschnäuzigkeit. So kam es wie es kommen musste. Aus dem Nichts erzielte der Gastgeber mit einem Sonntagsschuss das 2:0. Da waren noch elf Minuten zu spielen und wir waren immer noch bemüht, ein Tor zu erzielen. Wer weiß wie das Spiel in den letzten Minuten gelaufen wäre, wenn Lisa-Marie Natusch der Ball, durch den schlechten Zustand des Rasens, nicht versprungen wäre und sie den Anschlusstreffer hätte erzielen können. Die etwas fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen hatten ihren Höhepunkt, als ein Spieler der Gastgeber den Ball mit der Hand mitnahm und das 3:0 erzielte. Überhaupt, besonders beim Handspiel hatte der Schiedsrichter keine klare Linie und übersah diese oft. Damit wurden einige verheißungsvolle Angriffe unterbunden. Für unsere Mühe, immer ein Tor erzielen zu wollen, wurden wir in der 56. Minute noch belohnt. Edgar-William Hedt spielte Felix Koba mit einem mustergültigen Pass frei und dieser erzielte das 1:3 aus unserer Sicht. In einer ausgeglichenen Partie gingen wir leider als Verlierer vom Platz. Jetzt heißt es, das Spiel schnell abzuhaken und sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren. Denn eins kann man der Mannschaft überhaupt nicht vorwerfen, am Einsatzwillen lag es nicht. Die nächste Gelegenheit es punktmäßig besser zu machen besteht am kommenden Freitag um 17.30 Uhr gegen die SpVgg Finsterwalde II.

 

Torschütze:

3:1 Koba, F. (57.min.)

 

Aufstellung:

O. Muntau () - M. Muntau (), M. Lehmann (), F. Koba (), J. Pohle (), L. Schmidtke (), E.-W. Hedt (), J. Weidner ()

Reserve: T. Schober (), M. Schober (), L.-M. Natusch (), R. Mattuschka ()

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

2. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel C am 07.09.2019

SV Großräschen - SpG Calau   ausgef.

Pokalturnier in Lübbenau / Gruppe D am 24.08.2019

teilnehmende Mannschaften:

1) TSG Lübbenau 63

2) SpVgg Raddusch/Krieschow

3) SV Walddrehna

4) SV Großräschen

5) SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau

6) Goyatzer SV

 

Spiele:

TSG Lübbenau 63 - SpVgg Raddusch/Krieschow 3:0

SV Walddrehna - SV Großräschen 0:1

 

Torschütze:

0:1 Koba, F.

 

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - Goyatzer SV 1:0

SV Walddrehna - TSG Lübbenau 63 0:4

Goyatzer SV - SpVgg Raddusch/Krieschow 0:1

SV Großräschen - SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 1:0

 

Torschütze:

1:0 Hedt, E.-W.

 

TSG Lübbenau 63 - Goyatzer SV 4:0

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - SV Walddrehna 0:0

SpVgg Raddusch/Krieschow - SV Großräschen 0:0

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - TSG Lübbenau 63 0:1

SV Großräschen - Goyatzer SV 2:0

 

Torschützen:

1:0 Hedt, E.-W.

2:0 Hedt, E.-W.

 

SV Walddrehna - SpVgg Raddusch/Krieschow 0:0

SV Großräschen - TSG Lübbenau 63 0:0

SpVgg Raddusch/Krieschow - SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 1:1

Goyatzer SV - SV Walddrehna 1:0

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften                                        Sp Tore Punkte
1. TSG Lübbenau 63 5 12:0 13
2. SV Großräschen 5 4:0 11
3. SpVgg Raddusch/Krieschow 5 2:4 6
4. SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 5 2:3 5
5. Goyatzer SV 5 1:8 3
6. SV Walddrehna 5 0:6 2

es spielten:

T. Schober (5,0) - M. Muntau (5,0), M. Schober (4,0), L.-M. Natusch (3,0), F. Koba (5,0), R. Schmidt (5,0), J. Pohle (5,0), L. Schmidtke (5,0), T. Simon (4,0), E.-W. Hedt (5,0), B. Gärtner (4,5)

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am gestrigen Samstag das Pokalturnier statt. Bei sechs teilnehmenden Mannschaften musste man mindestens den zweiten Platz erreichen, um in die nächste Runde einziehen zu können. Bei einer Spielzeit von 12 Minuten, musste man hellwach sein, um kein Tor zu kassieren, aber auch selbst versuchen, Tore zu schießen. Im ersten Spiel hatten wir den SV Walddrehna vor der Brust. Man merkte unserer Mannschaft in diesem Spiel eine gewisse Nervosität an, denn man wollte ja nicht gleich mit einer Niederlage in das Turnier starten. Trotz einiger Schwierigkeiten konnten wir durch einen Treffer von Felix Koba mit 1:0 gewinnen. In der zweiten Partie trafen wir auf die SpVgg Blau-Weiß Vetschau. Hier sah unser Spiel schon besser aus und die Aktionen wurden auch sicherer. Der Ball lief jetzt schon besser durch unsere Reihen und auch spielerisch legten wir zu. So konnten wir uns einige Torchancen erarbeiten, von denen Edgar-William Hedt eine verwertete. Bis zu diesen Zeitpunkt musste unser Torwart noch keine Chance des Gegners vereiteln. Die Mannschaft wurde immer stärker, aber auch nach den Ergebnissen die Gegner. Spiel Nummer drei wurde dann zu einem richtigen Prüfstein gegen die SpVgg Raddusch/Krieschow. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und jeder wollte ein Tor erzielen. Unsere Abwehr samt Torwart war gefordert und konnte jegliche Bemühungen der Krieschower, ein Tor zu erzielen, vereiteln. Aber auch wir hatten Möglichkeiten, um zum Torerfolg zu kommen. Doch auch uns war es nicht vergönnt erfolgreich zu sein und so endete diese Partie 0:0. Aus den nächsten beiden Spielen wollten wir uns die gute Ausgangsposition, um die nächste Runde zu erreichen, nicht mehr nehmen lassen. Gegen den SV Goyatz, für ihre gute Nachwuchsarbeit bekannt, konnten wir nach einer gute spielerischen Leistung und mit schönen Kombinationen durch zwei Tore von Edgar-William Hedt 2:0 gewinnen. Da Krieschow im darauffolgenden Spiel nur 0:0 spielte, war der Einzug in die nächste Runde perfekt. Im letzten Spiel gegen die eine Klasse höher spielende TSG Lübbenau 63 konnten wir ohne Druck aufspielen. War unsere Leistung bis zu diesem Spiel schon gut, legten wir hier nochmals eine Schippe drauf. Reichlich Torchancen auf beiden Seiten sowie hoher kämpferischer und spielerischer Einsatz unserer Mannschaft machten dieses Spiel zu einem richtig Guten. Am Ende trennte man sich 0:0. Da Lübbenau einen Sieg mehr hatte, belegten sie den 1. Platz und wir Platz 2. So konnten sich die Mannschaft samt Trainer und die mitgereisten Fans über das Erreichte freuen. Dafür gilt nochmals ein großes Lob an die Mannschaft für die gezeigte Leistung an diesem Tag.

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

1. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel C am 17.08.2019

TSG Lübbenau 63 II - SV Großräschen 0:9 (0:4)

In den letzten Jahren begann ich den Bericht meistens mit den Worten, kurze Vorbereitung, wenig Spieler an den ersten Trainingstagen da, dadurch kein richtiges Einspielen der Mannschaft möglich usw.. Diesmal kann ich da weitaus positiver beginnen. Bereits zum Trainingsauftakt am 25.08. waren, obwohl noch Ferien, schon zwölf Spieler von siebzehn erschienen, was sich in den nächsten Tagen noch steigerte und jetzt bei jeden Training mit kleinen Ausnahmen alle trainieren. Da wir auch noch drei Testspiele organisieren konnten, war das natürlich eine optimale Vorbereitung für unser erstes Punktspiel am gestrigen Samstag. Doch unter der Woche stellte sich heraus, dass vom 17er Kader acht Spieler aus unterschiedlichsten Gründen nicht da wären. Damit man genügend Spieler zur Verfügung hatte, wurde die Mannschaft mit zwei Jungs aus den E-Junioren aufgefüllt. Obwohl alle Jungs und Mädels in den Vorbereitungsspielen zum Einsatz kamen und gute Leistungen zeigten, war man gespannt, wie wir uns in Lübbenau präsentieren. Um es vorweg zu nehmen, wir machten ein richtig gutes Spiel. Mit Beginn der Partie zeigten wir, dass wir bestrebt waren, die drei Punkte mit nach Räschen zu nehmen. Der Ball lief in den eigenen Reihen sehr gut, immer mit dem Drang ein Tor zu erzielen. Bereits in der 4. Minute wurden wir für unser Bemühen belohnt, als Edgar-William Hedt das 1:0 erzielte. Wir blieben weiter am Drücker und Lisa-Marie Natusch konnte mit einem Doppelschlag in der 6. und 11 Minute auf 3:0 erhöhen. Als Jannis Weidner nach einem Eckball per Kopf in der 15. Minute sogar das 4:0 erzielte, konnte man von einer Vorentscheidung sprechen, zumal unsere Abwehr während der sechzig Minuten sicher stand und den Gastgeber immer vom Tor fernhielt, so dass diese keine hundertprozentigen Chancen hatten, ein Tor zu erzielen.

Der zweite Abschnitt begann wie die erste Halbzeit endete. Wir konnten unsere spielerische Überlegenheit in Tore ummünzen. Zwischen der 36. und 38. Minute konnten Edgar-William Hedt, Luca-Steven Kühnel und Tony Simon auf 7:0 erhöhen. Wir ließen auch weiterhin keine Torchance für den Gastgeber zu und zeigten teilweise herrliche spielerische Kombinationen. Natürlich wurde bei diesem Spielstand kräftig hin und her gewechselt, was sich aber nicht auf unsere Überlegenheit auswirkte. Hier zeigte sich, dass wir in der Breite gut aufgestellt sind. So konnten Lisa-Marie Natusch in der 53. und Lukas Härtel in der 56. Minute noch zum 9:0-Endstand erhöhen. Was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung trotz des Fehlens einiger Akteure alles möglich ist, haben wir heute bewiesen. Man sollte das Ergebnis richtig einordnen und weiterhin vor allem im Training richtig Gas geben und an den Feinheiten arbeiten. Bereits am nächsten Wochenende haben wir dazu Gelegenheit. Da geht es wieder nach Lübbenau zum Pokalturnier. Bei sechs Mannschaften muss man mindestens Zweiter werden, um in die nächste Runde einzuziehen.

 

Torschützen:

0:1 Hedt, E.-W. (04.min.)

0:2 Natusch, L.-M. (06.min.)

0:3 Natusch, L.-M. (11.min.)

0:4 Weidner, J. (15.min.)

0:5 Hedt, E.-W. (36.min.)

0:6 Simon, T. (37.min.)

0:7 Kühnel, L.-St. (38.min.)

0:8 Natusch, L.-M. (53.min.)

0:9 Härtel, L.-M. (56.min.)

 

Aufstellung:

M. Lehmann (4,5) - M. Muntau (4,5), L.-M. Natusch (5,0), L.-St. Kühnel (4,5), R. Schmidt (4,5), J. Pohle (4,5), E.-W. Hedt (5,0), J. Weidner (4,5)

Reserve: L.-M. Härtel (4,0), J.-A. Pohle (4,0), T. Simon (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Testspiel am 10.08.2019

SV Großräschen - SV Biehla/Cunnersdorf 4:4

Torschützen:

1:0 Hedt, E.-W. (10.min.)

2:0 Hedt, E.-W. (28.min.)

3:3 Simon, T. (47.min.)

4:3 Hedt, E.-W. (48.min.)

 

Aufstellung:

T. Schober - M. Muntau, M. Lehmann, L.-M. Natusch, F. Koba, R. Schmidt, E.-W. Hedt, B. Gärtner

Reserve: M. Schober (ETW), L.-S. Kühnel, J. Pohle, T. Simon, R. Mattuschka

Testspiel am 03.08.2019

SV Großräschen - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro 5:2

Torschützen:

1:1 Schober, M. (12.min.)

2:1 Hedt, E.-W. (23.min.)

3:1 Lehmann, M. (29.min.)

4:2 Hedt, E.-W. (57.min.)

5:2 Schober, M. (60.min.)

 

Aufstellung:

T. Schober - T. Fuchs, M. Muntau, M. Lehmann, R. Schmidt, J. Pohle, E.-W. Hedt, B. Gärtner

Reserve: O. Muntau (ETW), M. Schober, J. Weidner

Testspiel am 28.07.2019

SV Großräschen - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg E1 9:1

keine Statistik übermittelt!

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012