Saisonfazit

Wie in den Jahren zuvor die gleichen Probleme zum Anfang der Saison. Kurze Vorbereitungszeit, neue Spieler einbauen und dann gleich das erste Spiel gegen den Favoriten auf den Staffelsieg SSV Alemannia Altdöbern. Nach gutem Spiel unterlagen wir dort 2:4. Aber dann steigerte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel. Im Punktspielbetrieb verlor man 2018 kein Spiel mehr und zeigte vor allem gegen FSV Brieske III eine hervorragende Leistung und gewann hoch mit 6:1. Bereits zum Anfang der Saison zeigte sich, dass die hier genannten Mannschaften den Staffelsieg unter sich ausmachen. Somit stellte sich zum Ende der Saison heraus, die Spiele untereinander entscheiden über den Staffelsieg. Leider zeigten wir in den Rückspielen gegen Altdöbern und Brieske kein guten Partien und verloren beide Begegnungen. Somit musste man beiden Mannschaften in der Endabrechnung den Vortritt lassen und schließt die Serie mit den 3. Platz bei einem Torverhältnis von 126:29 und 39 erreichten Punkten ab. Das Jahr 2019 begann erfolgreich, denn wir konnten erstmals das eigene Hallenturnier mit einer sehr guten Leistung gewinnen. Übergreifend fand auch noch die Pokalrunde statt. Nachdem man seit Jahren wieder mal die Vorrunde überstanden hatte, ging es im Achtelfinale zum Spitzenteam der Staffel A, dem FSV Groß Leuthen/Gröditsch. Mit der vielleicht besten Leistung über die gesamte Saison gewannen wir mit sage und schreibe 12:0 und zogen ins Viertelfinale ein. Hier wartete der eine Liga höher spielende FSV Lauchhammer auf uns. Wir nahmen auch diese Hürde, gewannen 3:2, und zogen mit einer wiederum sehr guten Leistung ins Halbfinale ein. Mit einer an Dramatik nicht zu überbietenden Partie gegen Altdöbern musste erst ein 9 Meter Schießen über den Sieger entscheiden. Der hieß leider aus unserer Sicht Altdöbern. Obwohl der Traum vom Finale geplatzt war, sollte man stolz sein, dass man nach Jahren bis ins Halbfinale vorstoßen konnte. Über die gesamte Saison gesehen, muss man sagen, dass die gesamte Mannschaft im taktischen und spielerischen Bereich eine gute bis sogar sehr gute Leistung bot. Im Trainingsbetrieb zog die Mannschaft auch gut mit und was das Wichtigste ist, sie wuchs als Team zusammen, was sich ja dann auch in den Ergebnissen zeigte. So muss man am Schluss festhalten, dass es eine erfolgreiche Saison war und jeder in vielen Bereich dazulernte und den Trainern, Eltern und Fans viel Freude bereitete. Hiermit möchten sich die Trainer noch bei den Eltern und Diejenigen bedanken, die uns über die Saison hinaus unterstützt haben. Die Mannschaft samt Trainer und einigen Eltern wird mit einer 3-Tagesfahrt an den Hölzernen See die Saison ausklingen lassen und sich dann in die Sommerpause verabschieden. Den Jungs und Mädels möchte ich zum Schluss noch eins mit auf den Weg geben. Bleibt vor allem gesund und habt weiterhin viel Spaß und Freude am Fußball. Uns Trainern hat es viel Freude bereitet, mit euch zu arbeiten, auch wenn es manchmal ein wenig schwierig war, aber der Erfolg hat uns recht gegeben.

16. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 01.06.2019

SV Großräschen - Senftenberger Fc 08 II 17:0 (8:0)

Zum letzten Spiel der Saison hatten wir am Samstag die zweite Mannschaft vom Senftenberger FC zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen wollten wir nochmals ein ordentliches Spiel abliefern und uns somit bei den treuen Fans für ihr Kommen bedanken. Diese sollten es nicht bereuen, denn sie sahen viele Tore, und auch im spielerischen Bereich zeigten wir einiges. Jedes Tor hier heute zu kommentieren, würde den Rahmen sprengen, dafür waren es zu viele. Hier spielte heute nur eine Mannschaft und das waren wir. Der völlig überforderte Gast kam je einmal pro Halbzeit in unseren Strafraum. Max Schober im Tor war jedoch hellwach und konnte diese kleinen Chancen vereiteln. Die größte Schwierigkeit am heutigen Tag war konzentriert zu bleiben. Und dies taten alle Spieler über die gesamten sechzig Minuten mit Bravour. Bereits in der 2. Minute eröffnete Luca-Steven Kühnel den Torreigen mit dem 1:0. Dann erzielte Felix Koba in der 3. Minute sein erstes Tor. In der 8. Minute konnte Robin Frederich seinen ersten Treffer erzielen. Tor Nummer zwei von Felix Koba in der 9. Minute war bereits das 4:0. Mit einem Doppelschlag in der 16. und 19. Minute konnte Endrew Teichelmann auf 6:0 erhöhen. In der der 25. und 29. Minute erzielten Robin Frederich und Endrew Teichelmann Treffer sieben und acht zum 8:0 Halbzeitstand. Trotz der klaren Führung behielt die Mannschaft ihre spielerische Linie bei und konnte noch neun weitere Treffer zum 17:0 Endstand erzielen. Verantwortlich dafür waren Felix Koba (2x), Robin Frederich (2x), Henrik Toppe (2x) und Endrew Teichelmann mit drei weitern Treffern. Wir konnten heute die teilweise über die gesamte Saison guten Leistungen bestätigen und uns mit einem ordentlichen Spiel verabschieden.

 

Torschützen:

1:0 Kühnel, L.-St. (02.min.)

2:0 Koba, F. (03.min.)

3:0 Frederich, R. (08.min.)

4:0 Koba, F. (09.min.)

5:0 Teichelmann, E. (16.min.)

6:0 Teichelmann, E. (19.min.)

7:0 Frederich, R. (25.min.)

8:0 Teichelmann, E. (29.min.)

9:0 Koba, F. (31.min.)

10:0 Teichelmann, E. (32.min.)

11:0 Koba, F. (33.min.)

12:0 Toppe, H. (42.min.)

13:0 Toppe, H. (44.min.)

14:0 Teichelmann, E. (45.min.)

15:0 Frederich, R. (55.min.)

16:0 Frederich, R. (58.min.)

17:0 Teichelmann, E.

 

Aufstellung:

M. Schober (5,0) - M. Lehmann (4,5), F. Koba (5,0), L.-St. Kühnel (4,5), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: B. Gärtner (4,0), T. Simon (3,5)

15. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 24.05.2019

SV Germania 1910 Ruhland - SV Großräschen 1:10 (0:4)

Torschützen:

0:1 Teichelmann, E. (01.min.)

0:2 Teichelmann, E. (02.min.)

0:3 Teichelmann, E. (07.min.)

0:4 Schober, M. (30.min.)

0:5 Frederich, R. (32.min.)

0:6 Natusch, L.-M. (38.min.)

1:7 Teichelmann, E. (45.min.)

1:8 Eigentor (47.min.)

1:9 Frederich, R. (51.min.)

1:10 Koba, F. (60.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt - B. Gärtner, M. Lehmann, L.-M. Natusch, F. Koba, L. Schmidtke, E. Teichelmann, R. Frederich

Reserve: M. Schober, T. Simon, K. Tsuraev

14. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 18.05.2019

SV Großräschen - BSG Chemie Schwarzheide 10:0 (7:0)

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E. (02.min.)

2:0 Kühnel, L.-St. (07.min.)

3:0 Toppe, H. (09.min.)

4:0 Teichelmann, E. (13.min.)

5:0 Fuchs, T. (24.min.)

6:0 Koba, F. (28.min.)

7:0 Koba, F. (29.min.)

8:0 Teichelmann, E. (46.min.)

9:0 Teichelmann, E. (51.min.)

10:0 Koba, F. (55.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt - L. Michalak, M. Lehmann, F. Koba, L.-St. Kühnel, H. Toppe, L. Schmidtke, E. Teichelmann

Reserve: M. Schober, B. Gärtner, T. Fuchs, L.-M. Natusch

13. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 10.05.2019

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III - SV Großräschen 10:1 (4:1)

Torschütze:

0:1 Toppe, H. (05.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt - L. Michalak, M. Lehmann, B. Gärtner, L.-M. Natusch, R. Schmidt, H. Toppe, L. Schmidtke

Reserve: M. Schober, T. Fuchs, T. Simon, E. Teichelmann

Kreispokal Südbrandenburg / Halbfinale am 01.05.2019

SV Großräschen - SSV Alemannia Altdöbern 5:5; 6:6 n.V.; 7:9 n.9m

Man war so nah dran das Finale im Kreispokal zu erreichen. Doch eine Unachsamkeit 30 Sekunden vor Ende der Verlängerung und das Nervenversagen im 9-Meter-Schießen ließen den Traum platzen. Da aller guten Dinge drei sind, wollte man nach den beiden Punktspielniederlagen dieses Duell gewinnen. Wie schon so oft hatten wir die klareren Chancen, um in Führung gehen zu können. Aber in der 13 Minute machte es Altdöbern besser und erzielte das 1:0. Davon unbeeindruckt erzielte Endrew Teichelmann per Kopf nach einem Eckball den Ausgleich. Dann kamen irre acht Minuten. Als Leon Michalak in der 17. Minute die Führung erzielte, war die Welt noch in Ordnung. Aber die Freude wehrte nicht lange und bereits im Gegenzug kam postwendend der Ausgleich. Warum wir dann in den nächsten fünf Minuten völlig von der Rolle waren, kann nicht nur an den Auswechslungen aus unterschiedlichen Gründen gelegen haben. Als Endrew Teichelmann kurz vor dem Halbzeitpfiff etwas glücklich das 3:5 erzielte, war das gut für die Moral. Wir waren mit Beginn der zweiten Halbzeit gewillt, das Spiel nicht einfach so abzuschreiben. Altdöbern beschränkte sich nur noch darauf, das Ergebnis zu halten. Wir erspielten uns viele Chancen und wurden in der 45. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Felix Koba belohnt. Als Henrik Toppe in der 49. Minute sogar den Ausgleich erzielte, war dieses Spiel wieder völlig offen. In den letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, die jedoch nicht genutzt wurden. So musste die Verlängerung her. Man merkte jetzt bei beiden Mannschaften, dass es langsam an die Kraftreserven ging. So blieben die ersten fünf Minuten torlos. Es wurden nochmals die Seiten gewechselt und beide Mannschaften drängten auf die Entscheidung. Das Glück stand zuerst auf unserer Seite, als in der 67. Minute Robin Frederich das 6:5 erzielte. Die letzten 30 Sekunden in dieser Partie brachen an. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld ermöglichte Altdöbern noch einen Angriff. Der Ball kam an die Strafraumgrenze und wurde nicht energisch genug aus der Gefahrenzone geschlagen. Nutznießer dieser Aktion war ein Spieler aus Altdöbern und dieser erzielte quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. Jetzt musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Da in diesem für uns nur Endrew Teichelmann traf und Altdöbern ihre Schüsse im Tor unterbringen konnte, gingen sie in einer spannenden und spielerisch guten und immer fair geführten Partie als glücklicher Sieger vom Platz. Für uns heißt es jetzt die verständliche Enttäuschung zu verdauen und sich auf die nächsten Punktspiele zu konzentrieren. Denn es sollte genug Ansporn sein, den derzeitigen 2. Platz zu verteidigen, um vielleicht doch noch bei einem Ausrutscher von Altdöbern ein Wort um den Staffelsieg mitreden zu können.

 

Torschützen:

1:1 Teichelmann, E. (15.min.)

2:1 Michalak, L. (17.min.)

3:5 Teichelmann, E. (29.min.)

4:5 Koba, F. (45.min.)

5:5 Toppe, H. (49.min.)

6:5 Frederich, R. (67.min.)

7:6 Teichelmann, E. (9-Meter-Schießen)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,5) - L. Michalak (3,5), F. Koba (3,0), R. Schmidt (3,5), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (4,0), E. Teichelmann (4,5), R. Frederich (3,0)

Reserve: M. Schober (o.W.), M. Lehmann (3,0), L.-M. Natusch (3,0), L.-St. Kühnel (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

12. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 13.04.2019

FC Lauchhammer II - SV Großräschen 1:11 (0:5)

In einem vorgezogenen Punktspiel waren wir am Samstagvormittag beim FC Lauchhammer II zu Gast. Da durch Verletzungen, Krankheit und Klassenfahrten einiger Spieler die Vorbereitung auf dieses Spiel nicht optimal war, wusste man nicht wie der Zustand der Mannschaft für dieses Spiel war. Erschwerend kam noch hinzu, dass drei sogenannte Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Dies war natürlich für Spieler, die sonst nicht soviel Einsatzminuten haben, die Chance sich zu präsentieren. Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich, dass die Sorgen des Trainers umsonst waren. Trotz der vielen Umstellungen zeigten wir über die gesamte Partie im spielerischen und taktischen Bereich ein gutes Spiel. Die Weichen wurden bereits früh auf Sieg gestellt. Schon in der 3. Minute konnte unser jüngster Spieler im Team, Luca-Steven Kühnel, das 1:0 erzielen, als er den Abpraller nach einem Lattentreffer von Endrew Teichelmann über die Linie drückte. In der 5. und 11. Minute konnte Leon Michalak mit einem Doppelpack auf 3:0 erhöhen. Wir blieben weiter auf dem Vormarsch und nochmals Luca-Steven Kühnel erzielte in der 13. Minute das 4:0. Aber auch der Gastgeber setzte Nadelstiche, um ein Tor zu erzielen. Doch mit einer guten Abwehrarbeit konnten wir dies verhindern. Spielerisch zeigten wir einige gute Kombinationen, die aber nicht mit einem Torerfolg gekrönt wurden. Doch in der 26. Minute konnte Leon Michalak zum 5:0 Halbzeitstand einlochen. Hatten wir in der Vorwoche noch mit einer sicheren Führung die Zügel ein wenig schleifen lassen, spielten wir diesmal konzentriert weiter. Alle Spieler bemühten sich auch weiterhin spielerisch zu überzeugen. Gegen einen überforderten Gegner erspielten wir uns viele Chancen, um Tore zu erzielen. Mit einem Doppelpack in der 40. und 43. Minute konnte Endrew Teichelmann auf 7:0 erhöhen. In der 46. Minute belohnte sich Lisa-Marie Natusch mit dem 8:0. Mit seinem dritten und vierten Treffer erhöhte der heute gut aufgelegte Endrew Teichelmann auf 10:0. Der Gastgeber konnte in der 59. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß noch den Ehrentreffer erzielen. Doch das war noch nicht das Ende der Partie. Ein auch heute gut spielender Leon Michalak konnte mit seinem vierten Treffer in der Schlussminute noch zum 11:1-Endstand erhöhen. Die gute Leistung der gesamten Mannschaft sollte Motivation genug sein, die nächsten zwei Wochen im Training Gas zu geben, um sich optimal auf das Halbfinale im Pokalspiel gegen Altdöbern am 01.05.2019 in Großräschen um 10.00 Uhr vorzubereiten.

 

Torschützen:

0:1 Kühnel, L.-St. (03.min.)

0:2 Michalak, L. (05.min.)

0:3 Michalak, L. (11.min.)

0:4 Kühnel, L.-St. (13.min.)

0:5 Michalak, L. (26.min.)

0:6 Teichelmann, E. (40.min.)

0:7 Teichelmann, E. (43.min.)

0:8 Natusch, L.-M. (46.min.)

0:9 Teichelmann, E. (53.min.)

0:10 Teichelmann, E. (54.min.)

1:11 Michalak, L. (60.min.)

 

Aufstellung:

O. Muntau (4,5) - L. Michalak (5,0), L.-M. Natusch (4,5), L.-St. Kühnel (4,5), R. Schmidt (4,5), E.-W. Hedt (4,5), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0)

Reserve: T. Fuchs (3,5), M. Lehmann (4,0), B. Gärtner (4,0), M. Schober (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

11. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 06.04.2019

SV Großräschen - SpG Ortrand/F'dorf/Großkmehlen/Lindenau II 10:0 (7:0)

Zum fälligen Heimspiel hatten wir am letzten Samstag die Jungs und Mädels aus Ortrand zu Gast. Gleich mit Beginn der Partie spielten wir angriffsorientiert und mit viel Elan. Wir erarbeiteten uns einige Torchancen und gingen bereits in der 4. Minute durch Felix Koba 1:0 in Führung. Mit einem Doppelpack von Henrik Toppe in der 8. und 9. Minute erhöhten wir auf 3:0. Spielerisch und läuferisch investierten wir sehr viel und der Gast hatte alle Hände voll zu tun, um weitere Gegentore zu verhindern. Doch in der 15. Minute konnte Leon Michalak auf 4:0 erhöhen. Der Gast kam im ersten Abschnitt nur einmal gefährlich in Richtung unser Tor, doch diese Aktion konnte Max Schober durch rechtzeitiges Herauslaufen entschärfen. Wieder mit einem Doppelpack in der 20. und 21. Minute erhöhte Endrew Teichelmann auf 6:0. Jetzt kam die Zeit einiger Wechsel. Wir blieben trotzdem weiter am Drücker. Mit einer direkt verwandelten Ecke schraubte Lisa-Marie Natusch das Ergebnis auf 7:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Der zweite Durchgang ist eigentlich schnell erzählt. Mit der sicheren Führung im Rücken war unser Spiel nicht mehr so zwingend. Der Gast stand jetzt noch dichter im Abwehrbereich und es war schwer durchzukommen. Trotzdem erzielte Endrew Teichelmann in der 37. Minute das 8:0. Nach wieder etwas Leerlauf konnten Felix Koba in der 46. Minute auf 9:0 und nochmals Endrew Teichelmann  in der 60. Minute das Ergebnis auf 10:0 schrauben. Dies war auch gleichzeitig der Schlusspunkt in einer einzeitig geführten Partie. Ohne den Gast weh tun zu wollen, sollte man das Ergebnis richtig einschätzen. Von unserer Seite war es ein gelungener Auftritt aller eingesetzten Spieler an diesen Tag.

 

Torschützen:

1:0 Koba, F. (04.min.)

2:0 Toppe, H. (08.min.)

3:0 Toppe, H. (09.min.)

4:0 Michalak, L. (15.min.)

5:0 Teichelmann, E. (20.min.)

6:0 Teichelmann, E. (21.min.)

7:0 Natusch, L.-M. (30.min.)

8:0 Teichelmann, E. (37.min.)

9:0 Koba, F. (46.min.)

10:0 Teichelmann, E. (60.min.)

 

Aufstellung:

M. Schober (4,0) - L. Michalak (4,0), B. Gärtner (4,0), F. Koba (4,5), L.-M. Natusch (4,5), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (4,5)

Reserve: O. Muntau (4,0), T. Simon (3,5), M. Lehmann (3,5), L.-St. Kühnel (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

10. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 31.03.2019

SpG Schipkau/Annahütte/Meuro - SV Großräschen 0:5 (0:3)

Nachdem man das Spitzenspiel gegen Altdöbern in der Vorwoche verlor, wollte man es in Schipkau wieder besser machen. Dies gelang uns zumindest vom Einsatzwillen her sehr gut. Vom Hinspiel war man gewarnt, denn da führte man schon 4:1, kam aber die letzten zwanzig Minuten arg in Bedrängnis, um konnte das Spiel nur knapp mit 4:3 zu gewinnen. Schon beim Warmmachen merkte man, dass sich der Platz in einem schlechten Zustand befand und spielerisch keine Wunderdinge zu erwarten waren. Wie in vielen Spielen zuvor konnten wir uns in den Anfangsminuten einige Torchancen erarbeiten und erzielten in der 5. Minute durch Endrew Teichelmann die Führung. Trotzdem zog keine Ruhe in unser Spiel ein. Viele taktische und spielerische Fehler führten dazu, dass Schipkau gefährlich blieb. Als wir uns wieder mal im Strafraum des Gastgebers festsetzten, zog Endrew Teichelmann einfach mal ab und Robin Frederich setzte nach und konnte den Abpraller zum 2:0 einschieben. Quasi mit dem Halbzeitpfiff bekamen wir nochmals eine Ecke zugesprochen, die Leon Michalak sehenswert direkt zum 3:0 einnetzte. Leider stand uns im zweiten Durchgang Henrik Toppe verletzt nicht mehr zur Verfügung. So waren wir gezwungen wieder etwas umzustellen. Doch diesmal konnten wir dies besser kompensieren. Der Gastgeber wurde im zweiten Abschnitt zwar besser, aber wir hielten dem Druck stand und verhinderten mit vereinten Kräften einen Torerfolg von Schipkau. Wir konnten auch noch einige Nadelstiche in Richtung Gastgeber-Tor setzen und kamen noch zweimal zum Erfolg. In der 47. Minute konnte Robin Frederich aus dem Gewühl heraus das 4:0 und in der 56. Minute Endrew Teichelmann nach einem sehenswerten Fernschuss das 5:0 erzielen. So verließen wir als verdienter Sieger den Platz und zeigten zumindest vom Ergebnis und dem Einsatzwillen her unsere positive Seit. Wenn wir uns jetzt auch im taktischen und spielerischen Bereich wieder verbessern, könnten wir zur alter Stärke von 2018 finden.

 

Torschützen:

0:1 Teichelmann, E. (05.min.)

0:2 Frederich, R. (22.min.)

0:3 Michalak, L. (30.min.)

0:4 Frederich, R. (47.min.)

0:5 Teichelmann, E. (56.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - L. Michalak (4,0), M. Lehmann (3,0), L.-M. Natusch (4,0), H. Toppe (3,5), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (4,5), R. Frederich (4,5)

Reserve: M. Schober (o.W.), T. Fuchs (3,5), R. Schmidt (3,5), Kh. Tsuraev (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

9. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 23.03.2019

SV Großräschen - SSV Alemannia Altdöbern 2:4 (1:1)

Den Ausgang dieses Spitzenspiels hatten wir uns anders vorgestellt. Nach der guten Leistung im Pokalspiel gegen den FC Lauchhammer und den damit verbundenen Einzug ins Halbfinale des Kreispokals wollten wir dort anknüpfen und couragiert zu Werke gehen. In der Anfangsphase der Partie erspielten wir uns auch einige gute Chancen, um ein Tor zu erzielen. Doch da man nicht konzentriert genug war oder die falsche Entscheidung traf, blieb uns ein Torerfolg verwehrt. Altdöbern kam nur sporadisch vor unser Tor, aber trotzdem gingen sie in Führung. Ein Freistoß an der Mittellinie wurde in der 12. Minute hoch in unseren Strafraum geschlagen, wo Henrik Toppe per Kopf klären wollte. Doch zum Entsetzen aller landete der Ball unglücklich in unserem Tor. Wir blieben weiterhin am Drücker und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Nach einer schönen Kombination von Endrew Teichelmann und Robin Frederich konnte Letzterer in der 20. Minute zum 1:1 verwandeln. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Beide Mannschaften begannen den zweiten Durchgang sehr offensiv. Als Endrew Teichelmann in der 39. Minute nach einer wiederum schönen Kombination im Strafraum der Gäste die Führung für uns erzielte, wünschte sich jeder Räschner, dass wir dieses Spiel gewinnen. Für mich auch heute noch immer nicht nachvollziehbar, gaben wir dieses Spiel jedoch aus der Hand. Durch schlechtes Stellungsspiel und vor allem, dass einige Spieler nicht mehr ihre Positionen hielten, luden wir die Gäste förmlich zum Toreschießen ein. Zwischen der 46. und 52. Minute zog Altdöbern auf 4:2 davon. Somit war das Spiel entschieden und der Gegner konnte den Platz als verdienter Sieger verlassen. Wenn man das gesamte Spiel sieht, hätte dies aber nicht sein müssen. Hier sollten sich einige Spieler hinterfragen, ob man in der Vorbereitung auf so ein wichtige Partie alles richtig gemacht hat? Denn das Trainergespann versucht die bestmöglichste Aufstellung zu finden. Das heißt dann auch, dass jedem Spieler eine Position zugeteilt wird und er diese dann auch spielen sollte und nicht nach eigenem Ermessen ohne vorherige Absprache verlässt.

 

Torschützen:

1:1 Frederich, R. (20.min.)

2:1 Teichelmann, E. (39.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (3,0) - L. Michalak (3,0), F. Koba (2,0), M. Lehmann (1,0), H. Toppe (1,0), L. Schmidtke (2,5), E. Teichelmann (3,0), R. Frederich (2,5)

Reserve: O. Muntau (o.W.), B. Gärtner (2,0), T. Fuchs (2,0), L.-St. Kühnel (2,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Kreispokal Südbrandenburg / Viertelfinale am 09.03.2019

SV Großräschen - FC Lauchhammer 3:2 (3:1)

Nachdem man am Dienstag-Abend noch einen letzten Test, der 4:4 beim Senftenberger FC endete, absolvierte, fieberte man dem Pokalviertelfinale gegen den ebenfalls eine Klasse höher spielenden FC Lauchhammer entgegen. Gegenüber der Testpartie, wo noch einige Akteure fehlten und man trotzdem eine gute Leistung bot, konnte man beim Pokalspiel personell fast aus den vollen schöpfen. Motiviert und mit der richtigen Körpersprache gingen wir in diese Partie. Wir wollten, wie besprochen, der Partie unseren Stempel aufdrücken und zeigen, das wir gewillt waren zu gewinnen. Zum Anfang ging es nur in Richtung Tor des Gastes. Wir erspielten uns einige Torchancen, aber der Ball wollte nicht über die Linie. Wie es meistens so ist, wer vorn nicht trifft, bekommt hinten einen rein. So geschehen in der 10. Minute, als Lauchhammer mit einem Fernschuß nach einer Unachtsamkeit in unserer Hälfte, als man nicht energisch zum Ball ging, die 1:0 Führung schoss. Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken und wollten schnell eine Antwort geben. Dies geschah in der 13. Minute, als Robin Frederich energisch nachsetzte und den Ausgleich erzielte. Jetzt waren wir wieder im Spiel und waren auch zu diesem Zeitpunkt das bessere Team. Mit einem Doppelschlag in der 29. und 30. Minute erzielte Leon Michalak die 3:1-Halbzeitführung. Die Partie blieb auch in der zweiten Halbzeit spannend, denn beide Mannschaften versuchten weiterhin Tore zu erzielen. Wir konnten mit vereinten Kräften bis zur 57. Minute einen weiteren Gegentreffer verhindern, dann gelang Lauchhammer aber doch noch der Anschlusstreffer. Die letzten Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten, denn die Gäste wollten unbedingt die Verlängerung erzwingen. Wir hielten dem Druck jedoch stand und verließen in einer jederzeit fairen und auch schön anzusehenden Partie schließlich als Sieger den Platz. So spielen wir nun am 1. Mai im Halbfinale in heimischen Gefilden gegen den SSV Alemannia Altdöbern. Den hervorragenden Einsatzwillen aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit sollte man unbedingt mit in den nächsten schweren Punktspielpartien mit nehmen, um auch weiterhin erfolgreich sein zu können.

 

Torschützen:

1:1 Frederich, R. (13.min.)

2:1 Michalak, L. (29.min.)

3:1 Michalak, L. (30.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,5) - L. Michalak (5,0), F. Koba (4,5), M. Lehmann (5,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (4,5)

Reserve: O. Muntau (o.W.), L.-M. Natusch (4,5), B. Gärtner (o.W.)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Testspiel am 05.03.2019

Senftenberger FC 08 - SV Großräschen 4:4

Torschützen:

1:1 Koba, F. (13.min.)

1:2 Teichelmann, E. (32.min.)

2:3 Koba, F. (46.min.)

3:4 Koba, F. (57.min.)

 

Aufstellung:

M. Schober - E.-W. Hedt, H. Toppe, B. Gärtner, M. Lehmann, E. Teichelmann, F. Koba, L.-S. Kühnel

Reserve: Kh. Tsuraev, T. Simon

Hallen-Fußballturnier des SV Askania Schipkau am 17.02.2019

teilnehmende Mannschaften:

1. SpG Schipkau/Annahütte/Meuro II

2. SV Großräschen

3. BSG Chemie Schwarzheide

4. Senftenberger FC 08 II

5. Spremberger SV 1862 II

 

Spiele:

SpG Schipkau/Annahütte Meuro II - SV Großrächen 0:7

 

Torschützen: 

R. Frederich (3), L.-M. Natusch (2), L. Michalak, T. Fuchs

 

BSG Chemie Schwarzheide - Senftenberger FC 08 II 1:3

Spremberger SV 1862 II - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro II 2:2

SV Großräschen - BSG Chemie Schwarzheide 8:3

 

Torschützen:

L.-M. Natusch (4), R. Frederich, L. Schmidtke, L. Michalak, E. Teichelmann

 

Senftenberger FC 08 II - Spremberger SV 1862 II 0:5

SpG Schipkau/Annahütte/Meuro II - BSG Chemie Schwarzheide 1:5

SV Großräschen - Senftenberger FC 08 II 5:1

 

Torschützen:

R. Frederich (2), L.-M. Natusch, L. Schmidtke, E. Teichelmann

 

BSG Chemie Schwarzheide - Spremberger SV 1862 II 0:2

Senftenberger FC 08 II - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro II 1:3

Spremberger SV 1862 II - SV Großräschen 2:0

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften                                          Sp Tore Punkte
1. Spremberger SV 1862 II 4 11:2 10
2. SV Großräschen 4 20:6 9
3. SpG Schipkau/Annahütte/Meuro II 4 6:15 4
4. BSG Chemie Schwarzheide 4 9:14 3
5. Senftenberger FC 08 II 4 3:14 3

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), M. Schober (TW), E. Teichelmann, L. Schmidtke, T. Fuchs, L. Michalak, R. Frederich, L.-M. Nat

Hallen-Fußballturnier des SV Großräschen am 19.01.2019

teilnehmende Mannschaften:

Gruppe A:

1. SV Großräschen

2. SG Groß Gaglow

3. SV Grün-Weiß Lübben

4. Hoyerswerdaer FC II

 

Gruppe B:

1. SSV Alemannia Altdöbern

2. SV Germania 1910 Ruhland

3. SG Sachsendorf 1904

4. FSV Rot-Weiß Luckau

 

Spiele Gruppe A:

SV Großrächen - SG Groß Gaglow 3:0

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E.

2:0 Michalak, L.

3:0 Koba, F.

 

SV Grün-Weiß Lübben - Hoyerswerdaer FC II 1:0

SG Groß Gaglow - SV Grün-Weiß Lübben 0:4

Hoyerswerdaer FC II - SV Großräschen 1:3

 

Torschützen:

0:1 Michalak, L.

0:2 Toppe, H.

0:3 Toppe, H.

 

SV Großräschen - SV Grün-Weiß Lübben 5:0

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E.

2:0 Teichelmann, E.

3:0 Michalak, L.

4:0 Toppe, H.

5:0 Teichelmann, E.

 

SG Groß Gaglow - Hoyerswerdaer FC II 0:6

 

Endstand Gruppe A:

Pl. Mannschaften                                          Sp Tore Punkte
1. SV Großräschen 3 11:1 9
2. SV Grün-Weiß Lübben 3 5:5 6
3. Hoyerswerdaer FC II 3 7:4 3
4. SG Groß Gaglow 3 0:13 0

Spiele Gruppe B:

SSV Alemannia Altdöbern - SV Germania 1910 Ruhland 7:0

SG Sachsendorf 1904 - FSV Rot-Weiß Luckau 0:7

SV Germania 1910 Ruhland - SG Sachsendorf 1904 1:1

FSV Rot-Weiß Luckau - SSV Alemannia Altdöbern 2:3

SSV Alemannia Altdöbern - SG Sachsendorf 1904 5:0

SV Germania 1910 Ruhland - FSV Rot-Weiß Luckau 0:1

 

Endstand Gruppe B:

Pl. Mannschaften                                          Sp Tore Punkte
1. SSV Alemannia Altdöbern 3 15:2 9
2. FSV Rot-Weiß Luckau 3 10:3 6
3. SV Germania 1910 Ruhland 3 1:9 1
4. SG Sachsendorf 1904 3 1:13 1

Halbfinale:

SV Großräschen - FSV Rot-Weiß Luckau 2:1

 

Torschützen:

1:0 Toppe, H.

2:0 Toppe, H.

 

SSV Alemannia Altdöbern - SV Grün-Weiß Lübben 5:0

 

Spiel um Platz 7/8:

SG Groß Gaglow - SG Sachsendorf 1904 5:1

 

Spiel um Platz 5/6:

Hoyerswerdaer FC II - SV Germania 1910 Ruhland 1:2

 

Spiel um Platz 3/4:

FSV Rot-Weiß Luckau - SV Grün-Weiß Lübben 1:0

 

Finale:

SV Großräschen - SSV Alemannia Altdöbern 0:0; 2:0 n.9m

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E. (9-Meter-Schießen)

2:0 Michalak, L. (9-Meter-Schießen)

 

 

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), O. Muntau, L. Schmidtke, E. Teichelmann, L. Michalak, L.-St. Kühnel, M. Lehmann, F. Koba, H. Toppe

Nachholespiel vom 7. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 01.12.2018

SV Großräschen - SV Germania 1910 Ruhland 7:2 (4:0)

Am gestrigen Samstag-Vormittag hatten wir die Jungs und Mädels aus Ruhland zum fälligen Nachholespiel zu Gast. Um weiterhin im Rennen um den Staffelsieg im nächsten Jahr zu bleiben, wollten wir natürlich auch diese Partie gewinnen. Wir kamen aber schwer ins Spiel und so gehörten Ruhland die ersten fünf Minuten. Doch als sich Endrew Teichelmann in der 7. Minute durch die Abwehrreihen durchtankte und das 1:0 erzielte, war erstmal der Bann gebrochen. Jetzt wurde es auch bei uns spielerisch besser. Man versuchte es endlich wieder, mit Kombinationsfussball zum Torerfolg zu kommen, und nicht wie zuletzt mit Einzelaktionen. Dass an diesem Tag nicht alles gelang, ist der längeren Spielpause und auch den nicht optimalen Trainingsbedingungen geschuldet. Vor allem im technischen Bereich kann man die Hallensaison nutzen, um daran zu arbeiten. Aber jetzt wieder zum Spiel. In einer guten ersten Halbzeit konnte Endrew Teichelmann zwischen der 7. und 13. Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielen. Obendrauf  traf er auch noch in der 30. Minute zum 4:0 Halbzeitstand. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit war es von beiden Seiten ein ausgeglichenes Spiel, ehe in der 43. Minute Ruhland das 1:4 erzielte. Jetzt wurden auch wir wieder aktiver und Leon Michalak traf in der 48. Minute zum 5:1. Chancen für weitere Treffer gab es auf beiden Seiten. Mit einem Distanzschuss genau in den Winkel verkürzte Ruhland auf 2:5. Wir konnten aber nochmals antworten. Als unser Jüngster, Luca Kühnel, den Ball auf Moritz Lehmann durchsteckte, konnte dieser sich im Laufduell durchsetzen und zum 6:2 einschieben. Den Schlusspunkt setzte nochmals Leon Michalak mit einem herrlichen Tor, als er von der Strafraumgrenze abzog und der Ball im langen Eck im Winkel landete. So gingen wir als verdienter 7:2-Sieger vom Platz und konnten vor allem kämpferisch überzeugen. So gehen wir als Tabellenzweiter in die Winterpause, wobei zwischen dem Ersten Altdöbern, Brieke III als Dritten und uns bei jeweils 21 Punkten nur das Torverhältnis den Unterschied ausmacht. Da ist für Spannung im Jahr 2019 gesorgt. Die letzten Zeilen möchte ich als Trainer der D- Junioren des SV Großräschen nutzen und allen Kindern, Eltern, Funktionären und Trainern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 zu wünschen.

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E. (07.min.)

2:0 Teichelmann, E. (09.min.)

3:0 Teichelmann, E. (13.min.)

4:0 Teichelmann, E. (30.min.)

5:1 Michalak, L. (48.min.)

6:2 Lehmann, M. (57.min.)

7:2 Michalak, L. (58.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,0) - L. Michalak (4,0), B. Gärtner (3,0), E. Teichelmann (4,5), L.-St. Kühnel (3,5), R. Schmidt (3,5), H. Toppe (3,5), L. Schmidtke (4,5)

Reserve: O. Muntau (4,0), M. Lehmann (3,5), T. Simon (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

8. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 16.11.2018

Senftenberger FC 08 II - SV Großräschen 0:10 (0:6)

Da unsere Spielpause durch die Absage des Spiels in der Vorwoche auf vier Wochen verlängert wurde, war das natürlich nicht fördernd für die Jungs und Mädels. Obwohl die Vorzeichen, Senftenberg = 2 Punkte, Räschen = 15 Punkte, für dieses Spiel am Freitagabend unter Flutlicht klar für uns sprachen, wollte kein richtiger Spielfluß aufkommen. Wir versuchten von Anfang an Druck auf des Gegners Tor aufzubauen, erspielten uns auch einige hochkarätige Torchancen, aber der Ball wollte nicht über die Linie. In der 12. Minute befreite uns Endrew Teichelmann mit dem 1:0 von diesem Fluch. Es ging weiter nur in eine Richtung, aber irgendwie war immer ein Gegenspieler im Weg. Die Jungs aus Senftenberg taten dies auch richtig gut und versuchten, schon bei der Ballannahme zu stören. Damit hatten wir so unsere Probleme. In der 20. Minute stocherte Leon Michalak den Ball irgendwie zum 2:0 ins Tor. Dann kamen die vielleicht besten zehn Minuten von uns in diesem Spiel. Innerhalb von sieben Minuten konnten Endrew Teichelmann (2x), Robin Frederich und Henrik Toppe (je 1x) zum 6:0-Halbzeitstand erhöhen. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild wie im ersten Abschnitt. Wir erspielten uns reichlich Torchancen, aber die letzte Konzentration vor dem Tor fehlte, um den Ball über die Linie zu bringen. Schlechte Laufarbeit im Spielaufbau und eine hohe Fehlpassquote machten unser Spiel oft kaputt. Hier müssen wir uns wieder mehr befleißigen, diese Fehler abzustellen. Dass wir es besser können, haben wir schon oft bewiesen. Denn wenn wir unser Spiel anzogen und konzentriert blieben, erzielten wir auch Tore. Zwischen der 37. und 39. Minute konnten Leon Michalak, Robin Frederich und Henrik Toppe auf 9:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte dann nochmals Robin Frederich mit dem 10:0, was auch gleichzeitig der Endstand war. So konnte man zum Schluss feststellen, dass wir die Plichtaufgabe erfüllt hatten, keine Torchance für den Gegner zuließen und hinten die Null hielten.

 

Torschützen:

0:1 Teichelmann, E. (12.min.)

0:2 Michalak, L. (20.min.)

0:3 Toppe, H. (22.min.)

0:4 Teichelmann, E. (27.min.)

0:5 Frederich, R. (28.min.)

0:6 Teichelmann, E. (29.min.)

0:7 Michalak, L. (37.min.)

0:8 Frederich, R. (38.min.)

0:9 Toppe, H. (39.min.)

0:10 Frederich, R. (55.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,0) - L. Michalak (3,5), M. Lehmann (3,0), R. Schmidt (3,5), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (4,5), E. Teichelmann (4,5), R. Frederich (3,5)

Reserve: O. Muntau (3,5), M. Schober (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

7. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 10.11.2018

SV Großräschen - SV Germania 1910 Ruhland verlegt

6. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 14.10.2018

BSG Chemie Schwarzheide - SV Großräschen 1:9 (1:4)

Bevor es nun in eine Spielpause von drei Wochen geht, das nächste Spiel findet erst am 10.11.2018 zu Hause gegen Ruhland statt, mussten wir am gestrigen Sonntag nochmals in Schwarzheide ran. Nach der bisherigen Punktausbeute gingen wir als Favorit in dieses Spiel. Anhand des Endergebnisses wurden wir dieser auch gerecht und konnten den Platz am Ende auch als Sieger verlassen. Leider konnten wir an diesen Tag nicht an die guten spielerischen Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Gegen die junge Schwarzheider Mannschaft, besetzt mit vielen E-Junioren-Spielern, hatten wir so unsere Mühe. Obwohl wir durch Leon Michalak in der 5. und 7. Minute und durch Robin Frederich in der 9. Minute schon früh 3:0 führten, wollte keine Sicherheit in unser Spiel einkehren. Viele Abstimmungs- und Abspielfehler luden den Gastgeber immer wieder zu Kontern ein. Aus einen konnten sie in der 24. Minute den Anschlusstreffer erzielen, nachdem zuvor in der 23. Minute Endrew Teichelmann auf 4:0 erhöhte. Am Bemühen unserer Mannschaft lag es sicherlich nicht, dass auch im zweiten Abschnitt unser Spiel auf spielerischer Ebene nicht besser wurde. Kombinationen waren heute Mangelware, denn man beschränkte sich hauptsächlich auf Einzelaktionen. Da unsere Spieler schon bei der Ballannahme durch den Gegner gestört wurden, war es sicherlich nicht das beste Mittel, denn irgendwie war immer ein Bein von Schwarzheide in unseren Aktionen mit drin. Trotzdem konnten wir durch Henrik Toppe (3x) und Endrew Teichelmann (2x) das Ergebnis noch auf 9:1 hochschrauben. Der Spielbericht soll auf keinen Fall überheblich klingen und die Leistung des Gastgebers und unserer Mannschaft schmälern. Denn nach den zuletzt teils sehr guten spielerischen Leistungen mit hohen Endergebnissen kam auch eine gewisse Leichtsinnigkeit zum tragen. Das sollte man unserer Truppe auch mal zugestehen, denn bereits nach Spielende war die einhellige Meinung aller Spieler, dass hier heute nicht alles okay war. Man konnte die Tabellenführung verteidigen und kann in den nächsten Wochen an den Feinheiten bis zum nächsten Spiel arbeiten.

 

Torschützen:

0:1 Michalak, L. (05.min.)

0:2 Michalak, L. (07.min.)

0:3 Frederich, R. (09.min.)

0:4 Teichelmann, E. (23.min.)

1:5 Toppe, H. (32.min.)

1:6 Toppe, H. (33.min.)

1:7 Teichelmann, E. (48.min.)

1:8 Teichelmann, E. (52.min.)

1:9 Toppe, H. (56.min.)

 

Aufstellung:

M. Schober (3,0) - L. Michalak (3,5), M. Lehmann (3,0), R. Schmidt (3,5), H. Toppe (3,5), L. Schmidtke (4,0), E. Teichelmann (4,0), R. Frederich (3,5)

Reserve: T. Simon (3,0), L.-St. Kühnel (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

5. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 06.10.2018

SV Großräschen - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III 6:1 (4:1)

Im Spitzenspiel am Samstag gegen den punktgleichen FSV Brieske/Senftenberg III wollten wir den ersten Platz in der Tabelle verteidigen. Dies gelang uns, um es vorweg zu nehmen, wie schon in der Vorwoche beim Pokalspiel in großer Manier. Aber alles der Reihe nach. Man merkte den Spielern schon vor dem Anpfiff an, dass sie eine gewisse Körperspannung aufgebaut hatten, um dieses Spiel gewinnen zu wollen. So traten sie auch während der gesamten sechzig Minuten auf. Spielfreude, hoher Einsatz und Laufbereitschaft, aber vor allen der hervorragende Teamgeist waren heute das große Plus. Bereits in der 2. Minute konnten wir durch Endrew Teichelmann nach einer gelungenen Spielkombination in Führung gehen. Nachdem Brieske in der 9. Minute den Ausgleich erzielte, hatten wir sofort die passende Antwort. Quasi im Gegenangriff erzielte Robin Frederich das 2:1. Hier zeigte sich, dass die Mannschaft unheimlich in ihrer Ausstrahlung gewachsen ist. Früher hätten sich die Köpfe erstmal gesenkt, aber zur Zeit sind die Jungs und Mädels so gefestigt, dass man dies wegstecken kann. Schon in der Vorbereitung auf das Spiel hatte sich die Mannschaft mit Gegentoren befasst und wie man darauf reagieren soll. Als Trainer ist dies natürlich eine hervorragende Ausgangsposition, um die Mannschaft auf das Spiel vorzubereiten. In der 22. Minute konnte Felix Koba, wieder nach einer schönen Kombination, auf 3:1 erhöhen. Auch das 4:1 in der 29. Minute durch Endrew Teichelmann war sehr schön anzusehen. Mit dieser klaren Führung ging es in die Pause. Mit voller Konzentration bestritten wir auch den zweiten Durchgang und konnten sogar in der 38. Minute durch Endrew Teichelmann und in der 55. Minute durch Leon Michalak auf 6:1 erhöhen. Großes Plus der Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt ist, das sie eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigt und auch die eingewechselten Spieler sich sofort im Spiel zurecht finden. Aber auch im taktischen und spielerischen Bereich haben wir einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht, was sich dann auch in einem schön anzusehenden Spiel widerspiegelte. Dass daraus auch noch Tore mit hohem Anschauungswert erzielt werden ist besonders schön. Jetzt heißt es die Konzentration in den nächsten Partien hochzuhalten, um weiterhin erfolgreich zu sein.

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E. (03.min.)

2:1 Frederich, R. (10.min.)

3:1 Koba, F. (22.min.)

4:1 Teichelmann, E. (29.min.)

5:1 Teichelmann, E. (38.min.)

6:1 Michalak, L. (55.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - L. Michalak (5,0), B. Gärtner (4,5), R. Schmidt (5,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: M. Schober (o.W.), M. Lehmann (4,0), F. Koba (5,0), L.-St. Kühnel (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Kreispokal Südbrandenburg / 2. Hauptrunde am 29.09.2018

FSV Groß Leuthen/Gröditsch - SV Großräschen 0:12 (0:4)

Zum Pokalspiel am letzten Samstag reisten wir zum FSV Groß Leuthen/Gröditsch. Die waren optimal in die Serie gestartet und konnten bei drei Spielen drei Siege einfahren. Aber auch bei uns zeigte der Aufwärtstrend eindeutig nach oben. So konnten wir nach dem letzten Punktspiel die Tabellenführung erobern. Hier sollten zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die vom Tabellenbild gleichstark einzuschätzen waren. Doch im positiven Sinne verlief die Partie über 40 Minuten einseitig. Mit Beginn der Partie waren wir präsent und konnten uns frühzeitig einige Torchancen erarbeiten, die aber noch nicht vom Erfolg gekrönt waren. Aber auch Leuthen tauchte des öfteren gefährlich vor unserem Tor auf, um ein Tor zu erzielen. In der 19. Minute war es dann endlich soweit. Mit einem Distanzschuss konnte Henrik Toppe die völlig verdiente Führung für uns erzielen. Schon jetzt wurde die Partie einseitig und zwar immer Richtung Leuthener Tor. Nachdem Robin Frederich bei einigen Versuchen zuvor noch Pech hatte, erzielte er in der 24. Minute das 2:0. Unser Spiel wurde im taktischen und spielerischen Bereich immer besser und so erzielten wir mit schönen Kombinationen in der 28. Minute durch Leon Michalak das 3:0 und in der 30. Minute durch Robin Frederich noch vor der Pause sogar das 4:0. Nun hieß es nicht leichtsinnig werden und weiter dem Gastgeber unser Spiel aufzudrücken. Dies taten wir im weiteren Verlauf recht überzeugend. Die Jungs und Mädels spielten sich in einen kleinen Rausch und der Gastgeber war völlig überfordert. Ab der 32. Minute erzielten wir bis zur 58. Minute noch acht weitere Tore  durch Robin Frederich 4x, Henrik Toppe 2x, Leon Michalak und Endrew Teichelmann je 1x. Die wenigen Versuche des Gastgebers ein Tor zu erzielen, konnten wir mit vereinten Kräften unterbinden. Hervorzuheben am heutigen Tag ist vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung. Hier spielte ein gut funktionierendes Team. Keiner war sich zu schade, auch mal für seinen Mitspieler Fehler auszubügeln. So konnte man souverän ins Viertelfinale des Kreispokals einziehen, was im März 2019 ausgetragen wird. Die sehr gute Leistung kann man bereits beim nächsten Punktspiel am Samstag gegen den FSV Brieske/Senftenberg III bestätigen. Beide Mannschaften haben neun Punkte auf ihrer Habenseite und sind nur durch das Torverhältnis in der Tabelle getrennt. Also Jungs und Mädels, nochmals so eine Leistung, dann sollte es mit einen Dreier klappen.

 

Torschützen:

0:1 Toppe, H. (19.min.)

0:2 Frederich, R. (24.min.)

0:3 Michalak, L. (28.min.)

0:4 Frederich, R. (30.min.)

0:5 Toppe, H. (33.min.)

0:6 Frederich, R. (34.min.)

0:7 Toppe, H. (36.min.)

0:8 Michalak, L. (41.min.)

0:9 Frederich, R. (43.min.)

0:10 Frederich, R. (48.min.)

0:11 Frederich, R. (55.min.)

0:12 Teichelmann, E. (58.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - L. Michalak (5,0), M. Lehmann (5,0), R. Schmidt (5,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: O. Muntau (5,0), L.-St. Kühnel (5,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

4. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 22.09.2018

SV Großräschen - FC Lauchhammer II 13:0 (9:0)

Um gleich mit dem Positiven zu beginnen, es war ein ganz starkes Spiel der Mannschaft am letzten Samstag im Heimspiel gegen den FC Lauchhammer II. Mit Beginn der Partie nahmen wir das Heft in die Hand und ließen den Gegner kaum Zeit, um Luft zu holen und um sich zu ordnen. Ob spielerisch, kämpferisch oder taktisch, es passte heute alles. Bereits in der 2. Minute gingen wir mit 1:0 durch Robin Frederich in Führung. Wir hielten den Druck hoch, um weitere Tore anzustreben. So erzielten wir im ersten Abschnitt durch Endrew Teichelmann (2x), Leon Michalak (4x) und Robin Frederich (2x) noch acht weitere Treffer. So gab es in der Halbzeitpause von Trainerseite aus nichts weiter zu sagen, nur das man die Konzentration hoch halten sollte. Die Mannschaft spielte auch im zweiten Abschnitt nur Richtung Tor des Gegners. Die wenigen Angriffe von Lauchhammer wurden eine sichere Beute unserer guten Abwehrarbeit samt Torwart an diesem Tag. Trotz einiger Umstellungen und Einwechslungen blieb unsere Überlegenheit in diesem Spiel bestehen. Das es dann "nur" noch vier Treffer durch Endrew Teichelmann (3x) und Moritz Lehmann wurden, soll aber von Lauchhammer Seite nicht missverstanden werden, denn es lag auch daran, dass noch unzählig viele Pfosten und Lattenknaller zu verzeichnen waren. Wir waren einfach zu überlegen, um dieses faire Spiel von beiden Seiten auch in dieser Höhe verdient zu gewinnen. Jetzt heißt es die guten spielerischen und taktischen Dinge auch in den nächsten Partien zu zeigen, um erfolgreich zu sein. Nochmals Glückwunsch an die Mannschaft für die gezeigte Leistung.

 

Torschützen:

1:0 Frederich, R. (02.min.)

2:0 Teichelmann, E. (03.min.)

3:0 Frederich, R. (06.min.)

4:0 Michalak, L. (08.min.)

5:0 Michalak, L. (12.min.)

6:0 Frederich, R. (19.min.)

7:0 Teichelmann, E. (21.min.)

8:0 Michalak, L. (23.min.)

9:0 Michalak, L. (26.min.)

10:0 Teichelmann, E. (39.min.)

11:0 Teichelmann, E. (43.min.)

12:0 Lehmann, M. (48.min.)

13:0 Teichelmann, E. (50.min.)

 

Aufstellung:

O. Muntau (5,0) - L. Michalak (5,0), B. Gärtner (5,0), F. Koba (5,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: M. Schober (5,0), T. Fuchs (4,0), M. Lehmann (4,0), T. Simon (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

3. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 14.09.2018

SpG Ortrand/F'dorf/Großkmehlen/Lindenau II - SV Großräschen 2:9 (1:4)

kein Spielbericht!

 

Torschützen:

0:1 Michalak, L. (08.min.)

0:2 Michalak, L. (10.min.)

0:3 Teichelmann, E. (18.min.)

0:4 Schober, M. (26.min.)

1:5 Teichelmann, E. (34.min.)

1:6 Frederich, R. (35.min.)

1:7 Frederich, R. (36.min.)

1:8 Michalak, L. (43.min.)

2:9 Michalak, L. (58.min.)

 

Aufstellung:

O. Muntau - L. Michalak, M. Lehmann, B. Gärtner, R. Schmidt, L. Schmidtke, E. Teichelmann, R. Frederich

Reserve: E.-W. Hedt, M. Schober

Pokalturnier in Schipkau / Staffel G am 09.09.2018

teilnehmende Mannschaften:

1) SpG Schipkau/Annahütte/Meuro

2) SV Germania 1910 Ruhland

3) SV Großräschen

4) SV Preußen Elsterwerda (Mädchen)

5) FC Lauchhammer II

 

Spiele:

SpG Schipkau/Annahütte/Meuro - SV Germania 1910 Ruhland 1:2

SV Großräschen - SV Preußen Elsterwerda (Mädchen) 4:0

FC Lauchhammer II - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro 0:4

SV Germania 1910 Ruhland - SV Großräschen 0:5

SV Preußen Elsterwerda (Mädchen) - FC Lauchhammer II 2:1

SpG Schipkau/Annahütte/Meuro - SV Großräschen 0:0

FC Lauchhammer II - SV Germania 1910 Ruhland 0:1

SV Preußen Elsterwerda (Mädchen) - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro 0:4

SV Großräschen - FC Lauchhammer II 2:0

SV Germania 1910 Ruhland - SV Preußen Elsterwerda (Mädchen) 1:0

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften                                       Sp Tore Punkte
1. SV Großräschen 4 11:0 10
2. SV Germania 1910 Ruhland 4 4:6 9
3. SpG Schipkau/Annahütte/Meuro 4 9:2 7
4. SV Preußen Elsterwerda (Mädchen) 4 2:10 3
5. FC Lauchhammer II 4 1:9 0

es spielten:

O. Muntau (TW) - L. Michalak, B. Gärtner, F. Koba, L.-St. Kühnel, H. Toppe, L. Schmidtke, E. Teichelmann, T. Fuchs, M. Lehmann, T. Simon, R. Schmidt

2. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 01.09.2018

SV Großräschen - SpG Schipkau/Annahütte/Meuro 4:3 (3:1)

Zum ersten Heimspiel hatten wir die Jungs und Mädels aus Schipkau zu Gast. Mit Beginn der Partie waren wir präsent und ließen den Gast spüren, dass wir gewillt waren, uns hier heute die drei Punkte zu holen. So ließ die Führung für uns auch nicht lange auf sich warten. In der 5. Minute konnte Endrew Teichelmann mit einem Distanzschuss die Führung für uns erzielen. Wir bemühten uns weiter, uns auch im spielerischen Bereich während der Partie uns zu verbessern. Nach einem schönen Zuspiel von Felix Koba konnte Luca Kühnel in der 18. Minute abgeklärt in Strafraumnähe zum 2:0 einschieben. Bereits zwei Minuten später fiel durch  Leon Michalak nach einer schönen Dreierkombination per Kopf das 3:0. Ein Wermutstropfen im ersten Durchgang war der Gegentreffer zum 3:1. Der zweite Abschnitt begann wie der Erste, wir waren sofort präsent und konnten durch Richard Schmidt auf 4:1 erhöhen. Warum wir danach das Fussball spielen erneut einstellten, muss in dieser Woche aufgeklärt werden. Der Gast wurde immer stärker und wir hatten alle Hände voll zu tun, um uns gegen weitere Gegentreffer zu wehren. Doch in der der 46. Minute erzielte der Gast dann doch das 4:2. Als in der der 50. Minute sogar das 4:3 fiel, wurde es nochmal sehr eng für uns. Mit vereinten  Kräften und kämpferischem Einsatz konnten wir jedoch die knappe Führung über die Ziellinie retten und uns mit einem Sieg belohnen. Jetzt heißt es im Training an den spielerischen und taktischen Feinheiten zu arbeiten, um sich in diesen Dingen zu verbessern. Trotzdem Glückwunsch an die Jungs und Mädels für die gezeigte Leistung.

 

Torschützen:

1:0 Teichelmann, E. (05.min.)

2:0 Kühnel, L.-St. (18.min.)

3:0 Michalak, L. (20.min.)

4:1 Schmidt, R. (35.min.)

 

Aufstellung:

O. Muntau (4,0) - L. Michalak (3,5), B. Gärtner (4,0), F. Koba (4,5), L.-St. Kühnel (3,5), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (4,5), E. Teichelmann (4,5)

Reserve: T. Fuchs (3,0), M. Lehmann (2,5), T. Simon (o.W.), R. Schmidt (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

1. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel D am 25.08.2018

SSV Alemannia Altdöbern - SV Großräschen 4:2 (1:2)

Den Saisonstart in Altdöbern muss man vom Ergebnis her als Fehlstart bezeichnen. Natürlich war die Vorbereitung auf die neue Saison mit drei Trainingseinheiten nicht optimal, aber dieses Problem hatten sicherlich auch alle anderen Mannschaften. Die größte Herausforderung bestand darin, die Postionen, welche durch den Weggang der Spieler entstanden, die in die C-Junioren wechselten, durch die hochgerückten E-Junioren neu zu besetzen. Mit dem Gastgeber hatten wir natürlich gleich einen Gradmesser vor der Brust. Die ersten zehn Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten zwei, drei gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Doch in der 13. Minute schoss der Gastgeber durch Abstimmungsprobleme im Abwehrbereich das 1:0. Beide Mannschaften schenkten sich in der Folgezeit nichts und mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Der zweite Durchgang konnte nicht besser für uns beginnen, denn Endrew Teichelmann erzielte nach einem schönen Zuspiel von Richard Schmidt in der 31. Minute den Ausgleich. Wir blieben weiterhin am Drücker und konnten in der 41. Minute wiederum durch Endrew Teichelmann soagr in Führung gehen. Das gefiel Altdöbern natürlich nicht und sie wurden im Verlauf immer stärker. So erzielten sie in der 47. Minute den Ausgleich. Schade, dass wir anschließend die Ordnung in unserem Spiel verloren. Plötzlich stimmte die Zuordnung im taktischen Bereich nicht mehr. Unnötige Abspielfehler und fehlende Laufbereitschaft spielten dem Gastgeber in die Karten und sie konnten noch zwei weitere Treffer zum 4:2-Endstand erzielen. Eigentlich schade für die Mannschaft, denn es war ja nicht alles verkehrt an diesen Tag. Jetzt heißt es aus den Fehlern zu lernen und die Trainingseinheiten zu nutzen, um sich weiter zu verbessern. Die Möglichkeit dies zu zeigen, besteht schon am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die SpG Schipkau/Annahütte/Meuro.

 

Torschützen:

1:1 Teichelmann, E. (32.min.)

1:2 Teichelmann, E. (42.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (2,5) - M. Schober (1,5), L. Michalak (2,0), R. Schmidt (2,0), H. Toppe (3,0), L. Schmidtke (3,5), E. Teichelmann (3,5), R. Frederich (3,0)

Reserve: O. Muntau (3,0), M. Lehmann (2,5), B. Gärtner (2,0), L.-St. Kühnel (2,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012