Saisonfazit 2017/18

Wie in den letzten Jahren ist die kurze Vorbereitung bis zum Punktspielstart ein Problem. Durch die Ferienzeit stehen erst mit Schulbeginn alle Spieler zur Verfügung. Vor allem für die Jungs und Mädels die aus den E-Junioren hochrücken, ist die Umstellung auf ein größeres Spielfeld und den damit verbundenen taktischen Neuerungen ein Problem. So startete man auch gleich mit einer 0:3-Niederlage gegen Altdöbern. Erst im dritten Spiel gegen den FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III gelang mit einem 1:0 der erste Sieg. So langsam verinnerlichten die Spieler auch die Ideen des Trainers. Da auch in Sachen Trainingsfleiß und Umsetzung der taktischen Vorgaben ein Umdenken eintrat, kamen wir immer besser in Tritt. So erreichte man im Jahr 2017 bei acht Spielen 13 Punkte mit einem Torverhältnis von 37:21. Mit einer guten Hallensaison holten wir uns den richtigen Schwung für die Punktspiele 2018. Der Teamgeist wurde immer ausgeprägter und auch im spielerischen Bereich machten wir große Fortschritte. Die Mannschaft ging konzentrierter in die Spiele, die dann auch von Erfolg gekrönt waren. Da auch im Training sich jeder Mühe gab, verbesserte sich jeder Spieler im technischen Bereich, was dann auch in den Punktspielen zu sehen war. Ein weiterer Grund für das gute Jahr 2018 war auch, dass die Trainingsbeteiligung höher war und sich jeder anbieten wollte, um am Wochenende zu spielen. Durch diese hervorragenden Vorraussetzungen und den damit verbundenen guten Spielen holten wir im Jahr 2018 bei zehn Spielen 20 Punkte mit einem Torverhältnis von 54:22. Wer weiß, wenn 2017 genau so gut gelaufen wäre wie 2018, ob nicht noch eine bessere Platzierung wie der gute 4. Platz in der Endabrechnung herausgesprungen wäre. Aber kein Vorwurf an die Jungs und Mädels, es war eine super Saison mit schönen Spielen und viel Freude für Fans und Trainer. Jetzt wünsche ich allen eine schöne Urlaubszeit und dann geht es mit neuem Elan in die nächsten Saison.

18. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 17.06.2018

SpG Schipkau/Annahütte - SV Großräschen 0:8 (0:3)

Zum Saisonfinale ging es am Sonntag nach Schipkau. Mit einem Sieg und einem guten Spiel wollte man die bis dahin gezeigten guten Leistungen bestätigen. Sofort mit dem Anpfiff übernahmen wir das Heft des Handelns auf dem Platz. Mit Ballkontrolle und der daraus ergebenden spielerischen Überlegenheit erspielten wir uns bereits in der Anfangsphase einige gute Chancen, die aber nicht verwertet werden konnten. In der 9. Minute setzte Niklas Szewczyk nach, als der Torwart den Ball nicht festhalten konnte und erzielte das 1:0. Bereits in der 11. Minute erhöhte der gleiche Spieler auf 2:0. Die Spielhoheit kam immer mehr zum tragen und wenn der Gastgeber doch mal in Tornähe kam, war unsere Abwehr zur Stelle. So konnte Henrik Toppe sogar noch in der 22. Minute zum 3:0 einschießen. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. In der Halbzeitpause nahm man sich vor, die Null hinten zu halten und vielleicht das ein oder andere Tor noch zu erzielen. Spielerisch und läuferisch legten wir trotz hochsommerlichen Temperaturen noch eine Schippe drauf, was den Jungs und Mädels hoch anzurechnen ist. Aber in dieser guten Verfassung der letzten Zeit hatte mich das auch nicht groß überrascht. Die Spiellaune war einfach da und man zeigte auch wieder eine gute spielerische Leistung. Schöne Kombinationen führten noch zu einigen Chancen, woraus David Simon in der 37. und 39. Minute das 4:0 und 5:0 erzielte. Wir blieben weiterhin am Drücker und der Gastgeber näherte sich nur sporadisch unserem Tor. So konnten Niklas Szewczyk und David Simon in der 47. und 49. Minute auf 7:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte der bis dahin glücklos agierende Robin Frederich, als er das 8:0 erzielte. So ging man auch in dieser Höhe verdient als Sieger vom Platz. 

 

Torschützen:

0:1 Szewczyk, N. (09.min.)

0:2 Szewczyk, N. (11.min.)

0:3 Toppe, H. (22.min.)

0:4 Simon, D. (37.min.)

0:5 Simon, D. (39.min.)

0:6 Szewczyk, N. (47.min.)

0:7 Simon, D. (49.min.)

0:8 Frederich, R. (54.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,0) - L. Michalak (4,5), N. Szewczyk (4,5), D. Simon (4,5), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (4,5), E. Teichelmann (4,5), R. Frederich (4,0)

Reserve: C. Heider (4,0), J.-J. Hickmann (4,0), M.-F. Saada (3,5), K. Lehmann (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

17. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 10.06.2018

SV Großräschen - Senftenberger FC 08  bereits am 17.05.2018

16. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 03.06.2018

FSV Lauchhammer II - SV Großräschen 1:3 (0:1)

Das vorletzte Punktspiel führte uns am Sonntag nach Grünewalde, um dort gegen den FSV Lauchhammer II zu spielen. Wobei man hier das Wort Fußball spielen gar nicht richtig benutzen darf. Denn der Zustand des Platzes dort war eine Zumutung. Unsere Jungs und Mädels versuchten trotzdem das Beste draus zu machen. Wir bauten sofort Druck auf das gegnerische Tor auf und hatten bis zum Führungstor von Robin Frederich in der 7. Minute drei, vier hochkarätige Chancen. Dies änderte sich während der gesamten 60 Minuten auch nicht. Aber die Chancenverwertung ist schon die gesamte Saison unser Problem. Auf dem kleinen Platz musste man immer auf der Hut sein, denn der Gastgeber lauerte nur auf einen Fehler unserer Hintermannschaft, um ein Tor zu erzielen. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Das Spiel änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht. Wir blieben überlegen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Als in der 43. Minute Henrik Toppe in des Gegners Strafraum eindrang, zog er einfach mal ab und der Ball sprang vom Innenpfosten ins Netz zum 2:0. Zwei Minuten später setzte sich David Simon schön zur Grundlinie durch, spielte den Ball vor das Tor und unserer jüngster Spieler an diesem Tag, Luca Kühnel, stand goldrichtig und schob zum 3:0 ein. Nun war die Anspannung ein wenig gelegt. Der Gastgeber konnte zwar in der 50. Minute durch ein Freistoßtor noch auf 1:3 verkürzen, aber am Ende durften wir über einen verdienten Sieg jubeln. Mit diesem Sieg wurden die guten Ergebnisse der letzten Spiele bestätigt und nun hoffen wir auch im letzten Spiel der Saison, am 17.06.2018 in Schipkau erfolgreich zu sein.

 

Torschützen:

0:1 Frederich, R. (07.min.)

0:2 Toppe, H. (43.min.)

0:3 Kühnel, L.-St. (48.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,0) - N. Szewczyk (4,0), D. Simon (4,0), J.-J. Hickmann (4,0), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (4,0), E. Teichelmann (4,0), R. Frederich (4,0)

Reserve: C. Heider (4,0), L. Michalak (4,0), M.-F. Saada (?), L.-St. Kühnel (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

15. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 26.05.2018

SV Großräschen - SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz 11:0 (6:0)

Zum letzten Heimspiel der Saison hatten wir am Samstag die SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz zu Gast. Leider reiste der Gast nur mit sieben Spielern an. Dies und die hochsommerlichen Temperaturen sollten uns aber nicht davon abhalten, ein ordentliches Spiel zu zeigen. Dies taten wir dann auch mit kleinen Abstrichen. Bereits in der 2. Minute konnte David Simon die Führung für uns erzielen. Wir ließen den Gegner keine Zeit zum Luftholen und mit einem Hattrick konnte Robin Frederich bis zur 15. Minute auf 4:0 erhöhen. Chancen und gute Spielzüge im Minutentakt führten noch zu zwei weiteren Treffern durch David Simon und Henrik Toppe zum 6:0-Halbzeitstand. Die einzige gefährliche Situation der Gäste entschärfte Collin Heider mit einer tollen Parade. Mit der klaren Führung im Rücken war es schwierig, die Konzentration hochzuhalten. Wir konnten uns viele Torchancen erarbeiten, doch entweder entschärfte sie der gegnerische Torwart oder wir waren zu unkonzentriert vor dem Tor. Obwohl ab Hälfte der zweiten Halbzeit kräftig durchgewechselt wurde, konnten wir das Ergebnis durch Robin Frederich (2x), David Simon, Felix Koba und Henrik Toppe noch auf 11:0 hochschrauben. Zu erwähnen ist auch noch die einzige große Chance der Spielgemeinschaft, die diesmal Edgar Hedt im Tor mit einer tollen Parade entschärfte. Die letzten beiden Partien in Lauchhammer II und Schipkau sollte man versuchen, mit der jetzigen guten Verfassung anzugehen und erfolgreich zu sein.

 

Torschützen:

1:0 Simon, D. (02.min.)

2:0 Frederich, R. (08.min.)

3:0 Frederich, R. (11.min.)

4:0 Frederich, R. (15.min.)

5:0 Simon, D. (16.min.)

6:0 Toppe, H. (20.min.)

7:0 Frederich, R. (40.min.)

8:0 Frederich, R. (42.min.)

9:0 Simon, D. (45.min.)

10:0 Koba, F. (46.min.)

11:0 Toppe, H. (55.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (4,0) - L. Michalak (4,0), N. Szewczyk (4,0), D. Simon (5,0), J.-J. Hickmann (3,5), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (4,0), R. Frederich (4,0)

Reserve: E.-W. Hedt (4,0), L.-St. Kühnel (3,5), F. Koba (4,0), G. Kossarek (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

vorgezogenes Punktspiel vom 17. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 17.05.2018

SV Großräschen - Senftenberger FC 08 5:5 (1:4)

Im vorgezogenen Punktspiel hatten wir Donnerstag-Abend den Tabellendritten Senftenberger FC zu Gast. Um es vorweg zu nehmen, solch ein kurioses Spiel habe ich in meiner 20-jährigen Trainerlaufbahn noch nicht erlebt. Aus unterschiedlichen Gründen ließen wir uns vom Gegner im ersten Abschnitt völlig überrollen. Nach 22. Minuten stand es schon 4:0 für Senftenberg. Wir waren teilweise nur Statisten für den Gegner und schauten ihren Aktionen nur hinterher. Fehlende Körpersprache und Laufbereitschaft waren bis zu diesem Zeitpunkt der Hauptgrund für dieses Ergebnis. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Robin Frederich zumindest noch das 1:4. Dieser Treffer sollte noch sehr wichtig werden. Mit einer schärferen Halbzeitansprache und vor allem ein Appellieren daran, das man sich jetzt besser präsentieren müsse, um hier nicht unterzugehen, wollte man das Fußballherz wecken. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit sah man sofort, dass die Jungs und Mädels wollten. Doch als Senftenberg in der 34. Minute auf 5:1 erhöhte, dachte jeder im weiten Rund, das war es jetzt. Doch Robin Frederich hatte was dagegen und erzielte kurz danach das 2:5. Jetzt begann ein wahnsinniger Ansturm unser Mannschaft auf des Gegners Tor. Chance um Chance konnten wir uns erspielen. Als in der 40. Minute Henrik Toppe im Strafraum gefoult wurde, konnte Endrew Teichelmann den fälligen 9-Meter sicher verwandeln. Plötzlich keimte Hoffnung auf, hier noch etwas Zählbares mitzunehmen. Nachdem Senftenberg die erste Halbzeit nach Belieben bestimmte, waren wir jetzt das bessere Team. So konnte der an diesem Tag gut aufgelegte Robin Frederich in der 47. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Natürlich wollten wir jetzt noch mehr. Als David Simon nach guter Vorarbeit von Felix Koba in der 51. Minute den Ausgleich erzielte, war der Jubel der Spieler und heimischen Zuschauer natürlich riesengroß. Beide Mannschaften hatten bis zum Schlusspfiff noch einige Chancen, den Siegtreffer zu erzielen. Aber beide Torhüter hatten etwas dagegen und vereitelten mit tollen Paraden den Torerfolg. So ging ein dramatisches und gutes Spiel beider Mannschaften mit einem Remis zu Ende. Das Fazit dieser Partie vor allem für unsere Mannschaft lautet, dass man ein Spiel auch bei einem Vier-Tore-Rückstand noch nicht abschenken muss. Denn mit eisernen Willen und Leidenschaft ist vieles möglich. Glückwunsch Jungs und Mädels.

 

Torschützen:

1:4 Frederich, R. (30.min.)

2:5 Frederich, R. (35.min.)

3:5 Teichelmann, E. (40.min.)

4:5 Frederich, R. (47.min.)

5:5 Simon, D. (51.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - N. Szewczyk (5,0), D. Simon (5,0), F. Koba (4,0), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: C. Heider (4,5), M.-F. Saada (3,0), J.-J. Hickmann (5,0), G. Kossarek (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Nachholespiel vom 7. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 09.05.2018

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II 15:1 (6:1)

Bei hochsommerlichen Temperaturen spielten wir am Mittwochabend gegen FSV Lauchhammer II unser Nachholespiel, welches schon zweimal dem Wetter zum Opfer gefallen war. Vorgenommen hatten wir uns, an die sehr gute Leistung in Schwarzheide anzuknüpfen. Dies taten wir über die gesamten sechzig Minuten mit Bravour. Bereits nach fünf Minuten konnten wir durch Robin Frederich in Führung gehen. Da Niklas Szewczyk schon nach acht Minuten auf 2:0 erhöhte, war frühzeitig schon zu sehen, das der Gegner völlig überfordert war. Wir erarbeiteten Chance um Chance und konnten das Ergebnis bis zur Pause durch David Simon und Niklas Szewczyk je 1x und Mohamed Saada 2x, bei einen Gegentreffer von Lauchhammer, auf 6:1 hochschrauben. Das wir auch spielerisch an diesen Tag einiges zu bieten hatten, wurde vor allem in der zweiten Halbzeit nochmal richtig deutlich. Wir spielten uns in einen kleinen Rausch und konnten durch Leon Michalak 1x, Robin Frederich 2x, Henrik Toppe 2x, Niklas Szewczyk 2x, Endrew Teichelmann und David Simon je 1x das Ergebnis noch auf 15:1 erhöhen. Dass man trotzdem noch einige Pfosten- und Lattenknaller sowie hochkarätige Chancen vorzuweisen hatte, zeigt die Überlegenheit in diesem Spiel. Jetzt heißt es den hohen Sieg richtig einzuordnen, denn am kommenden Donnerstag um 17.30 Uhr erwarten wir den derzeitigen Tabellendritten im vorgezogenen Punktspiel, den Senftenberger FC.

 

Torschützen:

1:0 Frederich, R. (05.min.)

2:0 Szewczyk, N. (08.min.)

3:0 Simon, D. (13.min.)

4:0 Szewczyk, N. (15.min.)

5:0 Saada, M.-F. (26.min.)

6:0 Saada, M.-F. (27.min.)

7:1 Michalak, L. (36.min.)

8:1 Frederich, R. (38.min.)

9:1 Frederich, R. (39.min.)

10:1 Toppe, H. (45.min.)

11:1 Szewczyk, N. (47.min.)

12:1 Teichelmann, E. (48.min.)

13:1 Simon, D. (56.min.)

14:1 Szewczyk, N. (58.min.)

15:1 Toppe, H. (59.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,5) - L. Michalak (5,0), N. Szewczyk (5,0), D. Simon (5,0), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (5,0)

Reserve: M.-F. Saada (4,5), F. Koba (4,0), J.-J. Hickmann (4,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

14. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 05.05.2018

BSG Chemie Schwarzheide - SV Großräschen 4:1 (1:0)

Am letzten Samstag fuhren wir zum Auswärtsspiel zum Spitzenreiter Chemie Schwarzheide. Die Vorbereitung auf dieses Spiel war im taktischen und spielerischen Bereich etwas anders als sonst. Man wollte die hohe Niederlage vom Hinspiel vergessen machen und sich besser präsentieren. Um es vorweg zu nehmen, dies gelang uns trotz der erneuten Niederlage sehr gut. Vom Anpfiff an spielten wir mutig und setzten diesem Spiel unseren Stempel auf. Umso länger die Partie andauerte, umso überlegener wurden wir im spielerischen und kämpferischen Bereich. Schade, dass David Simon nach schönem Zuspiel von Robin Frederich nur den Pfosten traf und dieser von dort unglücklich zurücksprang. Doch es blieb nicht unsere einzige Chance, ein Tor zu erzielen. Nun merkte der Gastgeber auch langsam, dass es für Sie heute kein Spaziergang wird und griff zur unfairen Spielweise, denn auch ihren besten Torschützen hatten wir sehr gut mit vereinten Kräften in Griff. Der erste Spieler, der die harte Gangart zu spüren bekam, war Leon Michalak. Als er sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, wurde er unfair gestoppt und musste verletzt vom Platz. Das war leider ein herber Verlust, denn wir mussten positionsmäßig umstellen. Das führte auch dazu, dass nach einem Eckball, da unsere Zustimmung noch nicht stimmte, der Gastgeber das 1:0 erzielte. Leider verletzte sich unserer Torwart Collin Heider kurz vor dem Halbzeitpfiff so schwer, dass auch für Ihn dieses Spiel vorbei war. Jetzt musste Henrik Toppe ins Tor, ein wichtiger Spieler aus dem Mittelfeld. Jetzt waren wir wieder gezwungen, umzustellen. Das die Jungs und Mädels trotz dieser Nackenschläge nicht einbrachen ist besonders hervorzuheben, denn Schwarzheide blieb ihrer harten Spielweise treu und die nächste, die das zu spüren bekam, war Leonie Schmidtke, die dann auch kurzzeitig verletzt vom Platz musste. Spätestens hier hätte der schwach leitende Schiedsrichter eingreifen müssen. Doch auch er blieb seiner schlechten Linie treu. Den Ehrentreffer konnte Endrew Teichelmann mit einem 9- Meter erzielen, als Leon Michalak unfair von den Beinen geholt wurde. Um ein Schlusswort zu finden, möchte ich der gesamten Mannschaft für die spielerische und kämpferische Leistung trotz der Niederlage ein großes Lob aussprechen. Bereits am Mittwoch empfangen wir zum Nachholespiel um 17.30 Uhr in heimischen Gefilden den FSV Lauchhammer II und wollen diese Leistung bestätigen.

 

Torschütze:

3:1 Teichelmann, E. (47.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (4,0) - L. Michalak (4,0), N. Szewczyk (5,0), D. Simon (5,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (5,0), E. Teichelmann (5,0), R. Frederich (4,5)

Reserve: M.-F. Saada (3,5), J.-J. Hickmann (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

13. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 28.04.2018

SV Großräschen - SpG Frauendorf/Kmehlen/Lindenau/Ortrand 6:2 (1:2)

Nach der schwachen Vorstellung am letzten Sonntag in Brieske wollten wir es an diesem Wochenende besser machen. Nach sechzig Minuten konnte man mit reinem Gewissen sagen, das es besser war. Bereits mit dem Anpfiff der Partie versuchten wir das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und wurden in der 11. Minute mit dem 1:0 durch Niklas Szewczyk belohnt. Doch postwendend erzielte der Gast durch eine Unachtsamkeit im Abwehrbereich den Ausgleich. Nun kam wieder eine nicht nachzuvollziehende Phase unsererseits, wo wir sehr nervös und unkonzentriert agierten. Der Gegner konnte sich einige Torchancen erspielen und ging in der 20. Minute mit 2:1 in Führung. In den verbleibenden zehn Minuten der ersten Halbzeit mussten wir versuchen, uns ohne weiteren Gegentreffer in die Pause zu retten. Nach einer etwas lauteren Halbzeitanalyse, in der vor allem die Körpersprache angesprochen wurde, wollten wir den zweiten Durchgang mutiger und vor allem spielerischer angehen. Dies setzten wir dann auch mit Anpfiff der zweiten Halbzeit um. Jetzt erspielten wir uns reihenweise Torchancen und konnten in der 42. Minute durch Niklas Szewczyk den längst fälligen Ausgleich erzielen. Nun wollte die Mannschaft mehr erreichen und wurde bereits in der 48. Minute mit der Führung durch David Simon belohnt. Die spielerische Überlegenheit spiegelte sich in den Erzielen von drei weiteren Treffern wieder. Wiederum nach einer schönen Kombination stand es nach 51 Minuten 4:2 durch David Simon. Gefährlich für uns wurde es nur noch einmal durch einen Fernschuss des Gastes, den Edgar Hedt in großer Manier parierte. Mit einem Doppelschlag in der 57. Minute durch Niklas Szewczyk und Henrik Toppe in der 59. Minute konnten wir das Ergebnis noch auf 6:2 hochschrauben. Jetzt sollte man den Einsatzwillen und die guten spielerischen Aktionen vor allem der zweiten Halbzeit in das nächste Spiel beim Spitzenreiter Chemie Schwarzheide übertragen. Denn mit diesen Tugenden ist man für eine Überraschung in der Lage.

 

Torschützen:

1:0 Szewczyk, N. (11.min.)

2:2 Szewczyk, N. (42.min.)

3:2 Simon, D. (48.min.)

4:2 Simon, D. (51.min.)

5:2 Szewczyk, N. (57.min.)

6:2 Toppe, H. (59.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,5) - N. Szewczyk (5,0), D. Simon (5,0), F. Koba (4,0), J.-J. Hickmann (4,0), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (4,0), R. Frederich (4,0)

Reserve: C. Heider (o.W.), M.-F. Saada (2,5), G. Kossarek (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

12. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 22.04.2018

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III - SV Großräschen 6:1 (3:0)

Die englische Woche mit drei Spielen in acht Tagen hatte am Sonntag-Vormittag in Brieske Wirkung gezeigt, was aber keine Entschuldigung für die schlechteste Saisonleistung sein soll. Was zu dieser auch verdienten hohen Niederlage führte, wird intern ausgewertet. Eigentlich waren die ersten fünf Minuten aus unserer Sicht gar nicht so schlecht. Wie in der Besprechung vor dem Spiel angewiesen, ließen wir den Ball auf den für uns ungewohnten Kunstrasenplatz durch unsere Reihen laufen. Ein Eckball von Brieske wurde unglücklich von Endrew Teichelmann ins eigene Tor gelenkt. Was dann aber mit unserer Mannschaft passierte, ist völlig unerklärlich. Es lief plötzlich gar nichts mehr zusammen. Die leichtesten Bälle erreichten nicht mehr den Mitspieler. Reihenweise wurde der Ball unkontrolliert weggeschlagen, dazu kam zusätzlich noch schlechtes Deckungsverhalten. Diese schlechte spielerische und taktische Leistung führten zu einer 3:0 Halbzeitführung des Gastgebers. Wer dachte, dass der zweite Durchgang besser wird, sah sich weiterhin getäuscht. Nicht mal die kämpferischen Tugenden der letzten beiden Spiele konnte man aus sich herausholen. Trotzdem konnte man beim Stand von 0:4 wenigstens noch das Ehrentor durch David Simon erzielen. Aber es waren da noch zwanzig Minuten zu spielen, genügend Zeit für Brieske noch zwei weitere Treffer zu erzielen. Jetzt sollte man die Fehler dieser Partie richtig analysieren, um in den nächsten Partien wieder erfolgreich zu sein, denn innerhalb von drei Tagen zwischen einem starken Spiel in Altdöbern und dieser Leistung in Brieske kann man nicht das Fußbaall spielen verlernen.

 

Torschütze:

4:1 Simon, D. (39.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (2,0) - N. Szewczyk (1,5), D. Simon (1,5), J.-J. Hickmann (1,0), H. Toppe (1,5), L. Schmidtke (1,0), E. Teichelmann (o.W.), R. Frederich (1,0)

Reserve: C. Heider (o.W.), L.-St. Kühnel (1,5), K. Lehmann (1,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Nachholespiel vom 10. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 19.04.2018

SSV Alemannia Altdöbern - SV Großräschen 1:1 (1:1)

Am Donnertag-Abend reisten wir zum Nachholespiel nach Altdöbern. Da man das Hinspiel klar mit 0:3 verloren hatte, wollte man heute zumindest einen Punkt holen, denn in der Tabelle rangiert man hinter dem Gastgeber, also keine leichte Aufgabe. Bevor das Spiel richtig begonnen hatte, lagen wir schon 0:1 zurück. Im Aufbauspiel versuchte Robin Frederich an unserer Strafraumgrenze einen Querpass zu spielen. Der Stürmer von Altdöbern nahm dieses Geschenk dankend an, ging dazwischen, eroberte sich den Ball und schob zur Führung ein. Trotz diesem Nackenschlag zeigte unsere Mannschaft eine positive Reaktion. Als sich Henrik Toppe in der 9. Minute über die linke Seite durchsetzte, flankte er gefühlvoll auf den mitlaufenden Niklas Szewczyk und dieser konnte mit einem Schuss ins lange Eck den Ausgleich erzielen. Leider war dies einer der wenigen gelungenen Vorstöße unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit, denn Altdöbern baute reichlich Druck auf und wir mussten immer auf der Hut sein. In einigen Aktionen stand auch das Glück auf unserer Seite, als der Ball von der Latte oder Pfosten zurücksprang. In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel besser. Jetzt klappte auch spielerisch einiges, obwohl der Platz nicht im besten Zustand war. Dies wurde uns auch kurz vor Schluss zum Verhängnis. Henrik Toppe wurde mustergültig freigespielt, lief in Richtung Tor und wollte die Aktion abschließen, da sprang ihm der Ball auf Grund des Platzes weg und die Chance war dahin. Trotzdem ein großes Lob an die Mannschaft, vor allem für die kämpferische Leistung im zweiten Abschnitt. Denn aufgrund der sommerlichen Temperaturen war es keine leichte Aufgabe und man hat sich diesen Punkt mehr als verdient. Mit dieser geschlossene Teamleistung kann man mehr als zufrieden sein und hoffen, das dies in den nächsten Spielen so bleibt.

 

Torschütze:

1:1 Szewczyk, N. (08.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (3,5) - N. Szewczyk (4,5), D. Simon (4,5), J.-J. Hickmann (4,5), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (4,5), E. Teichelmann (4,0), R. Frederich (3,5)

Reserve: F. Koba (4,5), K. Lehmann (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

11. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 14.04.2018

SV Großräschen - SV Germania 1910 Ruhland 3:2 (1:1)

Das war ein hartes Stück Arbeit, um das erste Punktspiel 2018 zu gewinnen. Motiviert und mit dem Willen hier heute drei Punkte zu holen, sind wir in dieses Spiel gegangen. Wir wollten von Beginn an zeigen, wer hier die Heimmannschaft ist und konnten uns bereits in der Anfangsphase einige Chancen erspielen, um ein Tor zu erzielen, aber der Ball wollte einfach nicht die Torlinie überqueren. Entweder war der Pfosten im Wege oder der guthaltende Gästekeeper hatte etwas dagegen. So kam es wie es kommen musste, gleich der erste gut vorgetragene Angriff der Ruhländer führte in der 22. Minute zur Führung. Wir ließen uns aber nicht entmutigen und konnten mit dem Halbzeitpfiff durch Endrew Teichelmann den verdienten Ausgleich erzielen. In der Halbzeitpause hatten wir uns vorgenommen, mutig weiter zu spielen und spielerisch eine Schippe draufzulegen. In der 36. Minute wurde dies belohnt, als sich Robin Frederich durch die Abwehrreihe durchsetzte und die Führung für uns erzielte. Ruhland blieb weiterhin eine harte Nuss und man musste immer auf der Hut sein. Wie schon beim ersten Treffer ließen wir beim Angriff des Gastes deren Stürmer unbeaufsichtigt, dieser wurde angespielt und konnte den Ausgleich erzielen. Jetzt war großes Zittern angesagt. Durch den läuferischen Aufwand in dieser Partie schwanden unsere Kräfte. Doch wie bereits beim ersten Treffer für uns, fasste sich Endrew Teichelmann ein Herz und zog von der Strafraumgrenze ab und konnte den umjubelten Siegtreffer für uns erzielen. Am Ende muss man sagen, das wir in einer von beiden Mannschaften gut geführten Partie verdient als Sieger vom Platz gingen. Bereits am Donnerstag geht es zum Nachholespiel nach Altdöbern. Die eine Trainingseinheit bis dahin sollte man nutzen, um an den spielerischen Feinheiten zu arbeiten. Hier ist noch Luft nach oben. Aber bei den Einsatzwillen vom letzten Samstag, sollten wir in der Lage sein uns zu verbessern.

 

Torschützen:

1:1 Teichelmann, E. (30.min.)

2:1 Frederich, R. (36.min.)

3:2 Teichelmann, E. (53.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (4,0) - N. Szewczyk (4,0), D. Simon (4,0), J.-J. Hickmann (4,0), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (4,5), E. Teichelmann (4,5), R. Frederich (4,0)

Reserve: E.-W. Hedt (4,0), L. Michalak (3,0), F. Koba (3,5), G. Kossarek (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Testspiel am 07.04.2018

1. SV Lok Calau - SV Großräschen 2:1

Nachdem zwei geplante Freiluftspiele dem Wetter zum Opfer fielen, klappte es endlich beim dritten Versuch. Wir spielten beim Drittplatzierten der Staffel C der 1. Kreisklasse, dem 1. SV Lok Calau. Man durfte gespannt sein, wie man sich präsentierte, denn ein optimales Training im Freien war ja auf Grund der Platzverhältnisse nicht möglich. Da es ein Testspiel war, wurde auch ein wenig bei der Aufstellung vor und während des Spiels experimentiert. Ein weiterer Grund war auch das Fehlen einiger Spieler. Obwohl die Platzvorrausetzungen nicht die Besten waren, damit hatten aber beide Mannschaften zu tun, sah man ein gutes Spiel beider Mannschaften. Auf spielerischem Sektor versuchte man einiges, doch es wollte nicht alles gelingen. Trotzdem erspielten sich beide Mannschaften während des gesamten Spiels einige Torchancen. Aber ein Tor wollte Beiden nicht gelingen. So stand es zur Halbzeit 0:0. Wir hatten uns vorgenommen, uns im zweiten Abschnitt im taktischen und spielerischen Bereich zu steigern. Nach einem gelungenen und schönen Spielzug, als Niklas Szewczyk auf den gut in Position laufenden Mohammed Saada spielte, konnte dieser das 1:0 erzielen. Leider verflachte unser Spiel danach und in der 49. Minute erzielte der Gastgeber den Ausgleich. Als alle dachten, dass Spiel endet mit einem Unentschieden, erzielte der Gastgeber durch eine Fehlendscheidung (der Ball überquerte die Mittellinie) des bis dahin gut leitenden Schiedsrichters den Siegtreffer. Statt indirekten Freistoß für uns, konnte der Calauer Spieler frei durchlaufen, da unser letzter Mann, Justin Hickmann, mit einem Pfiff rechnete und gar nicht ins Geschehen eingriff. Trotzdem war es für uns ein gelungener Test vor dem ersten Punktspiel am 14.04.2018 zu Hause gegen Germania Ruhland. Jetzt heißt es in den nächste Trainingseinheiten mit voller Konzentration an den Feinheiten zu arbeiten.

 

Torschütze:

0:1 Saada, M.-F. (39.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (4,0) - J.-J. Hickmann (3,0), R. Frederich (3,0), L. Schmidtke (4,0), N. Szewczyk (3,5), K. Templin (3,0), M.-F. Saada (3,5), H. Toppe (3,5)

Reserve: E.-W. Hedt (3,0), E. Teichelmann (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

10. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 10.03.2018

SSV Alemannia Altdöbern - SV Großräschen ausgef.

Nachholespiel vom 7. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 03.03.2018

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II ausgef.

Hallen-Fußballturnier der SG Burg in Kolkwitz am 27.01.2018

teilnehmende Mannschaften:

1. SG Burg

2. SV Großräschen

3. VfB Cottbus '97 II

4. SG Groß Gaglow

5. BSV Cottbus-Ost

 

Spiele:

SG Burg - SV Großräschen 1:1

 

Torschütze:

F. Koba

 

VfB Cottbus '97 II - SG Groß Gaglow 0:4

BSV Cottbus-Ost - SG Burg 3:1

SV Großräschen - VfB Cottbus '97 II 3:0

 

Torschützen:

N. Szewczyk, R. Frederich, E. Teichelmann

 

SG Groß Gaglow - BSV Cottbus-Ost 2:0

SG Burg - VfB Cottbus '97 II 3:0

SV Großräschen - SG Groß Gaglow 0:1

VfB Cottbus '97 II - BSV Cottbus-Ost 1:3

SG Groß Gaglow - SG Burg 0:0

BSV Cottbus-Ost - SV Großräschen 1:9

 

Torschützen:

L. Michalak (3), E. Teichelmann (3), R. Frederich, G. Kossarek, N. Szewczyk

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften                                 Sp Tore Punkte
1. SG Groß Gaglow 4 7:0 10
2. SV Großräschen 4 13:3 7
3. BSV Cottbus-Ost 4 7:13 6
4. SG Burg 4 5:4 4
5. VfB Cottbus '97 II 4 1:13 0

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), N. Szewczyk, E. Teichelmann, R. Frederich, H. Toppe, L. Michalak, L. Schmidtke, G. Kossarek, F. Koba

 

Zudem wurde Endrew Teichelmann zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Hallen-Fußballturnier des Spremberger SV 1862 in Haidemühl am 20.01.2018

teilnehmende Mannschaften:

Gruppe A:

1. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09

2. SV Großräschen

3. BSV Cottbus-Ost

4. VfB Weißwasser

5. Spremberger SV 1862 I

 

Gruppe B:

1. SG Groß Gaglow

2. Kahrener SV 03

3. SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau

4. SV Lausitz Forst

5. Spremberger SV 1862 II

 

Spiele Gruppe A:

NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - SV Großräschen 0:1

 

Torschütze:

N. Szewczyk

 

VfB Weißwasser - BSV Cottbus-Ost 5:0

Spremberger SV 1862 I - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 1:0

SV Großräschen - VfB Weißwasser 0:3

BSV Cottbus-Ost - Spremberger SV 1862 I 1:6

VfB Weißwasser - NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 3:2

BSV Cottbus-Ost - SV Großräschen 0:5

 

Torschützen:

R. Frederich (4x), J.-J. Hickmann

 

Spremberger SV 1862 I - VfB Weißwasser 0:4

NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - BSV Cottbus-Ost 2:1

SV Großräschen - Spremberger SV 1862 I 0:3

 

Endstand Gruppe A:

Pl. Mannschaften                                 Sp Tore Punkte
1. VfB Weißwasser 4 15:2 12
2. Spremberger SV 1862 I 4 11:5 9
3. SV Großräschen 4 6:7 6
4. NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 4 4:6 3
5. BSV Cottbus-Ost 4 2:18 0

Spiele Gruppe B:

SG Groß Gaglow - Kahrener SV 03 2:2

SV Lausitz Forst - SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 1:1

Spremberger SV 1862 II - SG Groß Gaglow 1:0

Kahrener SV 03 - SV Lausitz Forst 1:1

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - Spremberger SV 1862 II 3:2

SV Lausitz Forst - SG Groß Gaglow 1:1

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - Kahrener SV 03 3:1

Spremberger SV 1862 II - SV Lausitz Forst 3:0

SG Groß Gaglow - SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 1:2

Kahrener SV 03 - Spremberger SV 1862 II 0:3

 

Endstand Gruppe B:

Pl. Mannschaften                                 Sp Tore Punkte
1. SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 4 9:5 10
2. Spremberger SV 1862 II 4 9:3 9
3. SV Lausitz Forst 4 3:6 3
4. SG Groß Gaglow 4 4:6 2
5. Kahrener SV 03 4 4:9 2

Spiel um Platz 9/10:

BSV Cottbus-Ost - Kahrener SV 03 2:0

 

Halbfinale:

VfB Weißwasser - Spremberger SV 1862 II 3:0

SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau - Spremberger SV 1862 I 4:1

 

Spiel um Platz 7/8:

NFV Gelb-Weiß Görlitz 09 - SG Groß Gaglow 2:3

 

Spiel um Platz 5/6:

SV Großräschen - SV Lausitz Forst 1:3

 

Torschütze:

D. Simon

 

Spiel um Platz 3/4:

Spremberger SV 1862 II - Spremberger SV 1862 I 0:1

 

Finale:

VfB Weißwasser - SpVgg Blau-Weiß 90 Vetschau 6:0

 

 

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), C. Heider (TW), N. Szewczyk, R. Frederich, D. Simon,

J.-J. Hickmann, L. Kühnel, F.-L. Muschick

Hallen-Fußballturnier des SV Großräschen am 13.01.2018

teilnehmende Mannschaften:

Gruppe A:

1. SV Großräschen

2. SG Groß Gaglow

3. SG Sachsendorf

4. SC Spremberg 1896

 

Gruppe B:

1. SpG Burg/Straupitz

2. SG Blau-Weiß Klein Gaglow

3. FSV Viktoria Cottbus 1897

4. FC Sängerstadt Finsterwalde

 

Spiele Gruppe A:

SV Großräschen - SG Groß Gaglow 1:1

 

Torschütze:

1:1 Frederich, R.

 

SG Sachsendorf - SC Spremberg 1896 0:8

SV Großräschen - SG Sachsendorf 4:0

 

Torschützen:

1:0 Frederich, R.

2:0 Toppe, H.

3:0 Toppe, H.

4:0 Toppe, H.

 

SG Groß Gaglow - SC Spremberg 1896 3:4

SC Spremberg 1896 - SV Großräschen 1:2

 

Torschützen:

0:1 Frederich, R.

0:2 Toppe, H.

 

SG Sachsendorf - SG Groß Gaglow 0:6

 

Endstand Gruppe A:

Pl. Mannschaften                                     Sp Tore Punkte
1. SV Großräschen 3 7:2 7
2. SC Spremberg 1896 3 13:5 6
3. SG Groß Gaglow 3 10:5 4
4. SG Sachsendorf 3 0:18 0

Spiele Gruppe B:

SpG Burg/Straupitz - SG Blau-Weiß Klein Gaglow 4:1

FSV Viktoria Cottbus 1897 - FC Sängerstadt Finsterwalde 2:1

SpG Burg/Straupitz - FSV Viktoria Cottbus 1897 4:0

SG Blau-Weiß Klein Gaglow - FC Sängerstadt Finsterwalde 1:3

FC Sängerstadt Finsterwalde - SpG Burg/Straupitz 0:1

FSV Viktoria Cottbus 1897 - SG Blau-Weiß Klein Gaglow 1:1

 

Endstand Gruppe B:

Pl. Mannschaften                                     Sp Tore Punkte
1. SpG Burg/Straupitz 3 9:1 9
2. FSV Viktoria Cottbus 1897 3 3:6 4
3. FC Sängerstadt Finsterwalde 3 4:4 3
4. SG Blau-Weiß Klein Gaglow 3 3:8 1

Halbfinale:

SV Großräschen - FSV Viktoria Cottbus 1897 1:2

 

Torschütze:

1:2 Frederich, R.

 

SpG Burg/Straupitz - SC Spremberg 1896 0:3

 

Spiel um Platz 7/8:

SG Sachsendorf - SG Blau-Weiß Klein Gaglow 1:1; 2:3 n. 9m

 

Spiel um Platz 5/6:

SG Groß Gaglow - FC Sängerstadt Finsterwalde 1:0

 

Spiel um Platz 3/4:

SV Großräschen - SpG Burg/Straupitz 6:1

 

Torschützen:

1:0 Simon, D.

2:0 Frederich, R.

3:0 Frederich, R.

4:1 Frederich, R.

5:1 Simon, R.

6:1 Szewczyk, N.

 

Finale:

FSV Viktoria Cottbus 1897 - SC Spremberg 1896 1:7

 

 

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), C. Heider (TW), N. Szewczyk, L. Schmidtke, R. Frederich, D. Simon, H. Toppe, L. Michalak, F. Koba

 

 

Zur Bildergalerie

Hallen-Fußballturnier des SV Blau-Gelb Hosena 1899 am 06.01.2018

teilnehmende Mannschaften:

SV Germania 1910 Ruhland

SV Großräschen

SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz

FSV Lauchhammer 08 II

 

Spiele:

SV Germania 1910 Ruhland - SV Großräschen 1:2

 

Torschützen: H. Toppe (2x)

 

SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz - FSV Lauchhammer 08 II 1:4

SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz - SV Germania 1910 Ruhland 1:0

FSV Lauchhammer 08 II - SV Großräschen 4:1

 

Torschütze: M.-F. Saada

 

SV Germania 1910 Ruhland - FSV Lauchhammer 08 II 0:5

SV Großräschen - SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz 3:2

 

Torschützen: R. Frederich (2x), N. Szewczyk

 

SV Großräschen - SV Germania 1910 Ruhland 2:1

 

Torschützen: R. Frederich, H. Toppe

 

FSV Lauchhammer 08 II - SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz 4:1

SV Germania 1910 Ruhland - SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz 0:1

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II 1:3

 

Torschütze: H. Toppe

 

FSV Lauchhammer 08 II - SV Germania 1910 Ruhland 5:1

SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz - SV Großräschen 2:3

 

Torschützen: H. Toppe (3x)

 

Endstand:

Pl. Mannschaften                                      Sp Tore Punkte
1. FSV Lauchhammer 08 II 6 25:5 18
2. SV Großräschen 6 12:13 12
3. SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz 6 8:14 6
4. SV Germania 1910 Ruhland 6 3:16 0

Es spielten:

E.-W. Hedt (TW), R. Frederich, E. Teichelmann, L. Michalak, L. Schmidtke, N. Szewczyk, H. Toppe, B. Reche, M.-F. Saada

9. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 02.12.2017

SV Großräschen - SpG Schipkau/Annahütte bereits am 11.11.2017

8. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 25.11.2017

Senftenberger FC 08 - SV Großräschen 3:2 (1:2)

Bei Dauerregen und auf Kunstrasen waren wir beim Senftenberger FC zu Gast. Die Heimmannschaft kam auch besser aus den Startlöchern, denn wir mussten uns erst an den für uns ungewohnten Untergrund gewöhnen. So ging Senftenberg bereits in der 4. Minute in Führung. Wir waren davon aber nicht geschockt, kamen immer besser ins Spiel und konnten bereits in der 9. Minute durch Henrik Toppe nach einer schönen Kombination den Ausgleich erzielen. Als sich Niklas Szewczyk in der 10. Minute ein Herz fasste und von der Strafraumgrenze abzog, gingen wir sogar in Führung. In einer von beiden Mannschaften über die gesamtem sechzig Minuten gut geführten Partie waren wir in der ersten Halbzeit einen Tick besser, konnten aber kein weiteres Tor erzielen. Dies sollte sich im zweiten Abschnitt rächen. Trotz Warnung, dass der Gastgeber nach der Pause aggressiver zu Werke gehen würde, ließen wir ihn gewähren. Nun war Senftenberg besser und konnte mit einem Doppelschlag durch zwei Unachsamkeiten unserseits in der 40. und 41. Minute mit 3:2 in Führung gehen. Wir versuchten zwar noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, aber ein Tor sollte uns nicht mehr gelingen. Kämpferisch kann man der Mannschaft an diesem Tag keinen Vorwurf machen. Es war nur schade, dass wir den spielerischen Faden im zweiten Abschnitt verloren haben und so als Verlierer vom Platz gehen mussten.

 

Torschützen:

1:1 Toppe, H. (09.min.)

1:2 Szewczyk, N. (10.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (3,5) - R. Frederich (3,5), N. Szewczyk (3,5), E. Teichelmann (3,5), J.-J. Hickmann (3,5), G. Kossarek (3,0), H. Toppe (3,5), L. Schmidtke (3,5)

Reserve: B. Reche (3,0), M.-F. Saada (2,5), K. Templin (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

7. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 18.11.2017

SV Großräschen - FSV Lauchhammer 08 II ausgef.

vorverlegtes Punktspiel vom 9. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 11.11.2017

SV Großräschen - SpG Schipkau/Annahütte 13:0 (3:0)

In einem vorgezogenen Punktspiel hatten wir den derzeitigen Tabellenletzten, die SpG Schipkau/Annahütte, zu Gast. Auch wenn wir frühzeitig durch David Simon in der 2. Minute in Führung gingen, brachte dies keine richtige Ruhe in unser Spiel. Man versuchte zwar, die Situationen spielerisch zu lösen, aber entweder war immer ein Fuß des Gastes dazwischen oder die Genauigkeit im Passspiel unserer Mannschaft fehlte. Trotzdem konnten wir durch Robin Frederich und David Simon noch zum 3:0-Halbzeitstand erhöhen. In der Pause wurde über die Fehler des ersten Durchganges gesprochen und siehe da, es trug Früchte! Blieb man in der ersten Hälfte noch oft in den Beinen des Gegners hängen, konnten wir uns nun auch spielerisch durchsetzen. Immer öfter ließ man den Ball laufen. Man spielte über mehrere Stationen Doppelpässe oder ließ sich auch in Punkto spielerischer Aktionen etwas einfallen, was auch mit Applaus der Zuschauer belohnt wurde. Die Überlegenheit wurde immer deutlicher und so konnten wir durch Niklas Szewczyk (5), Henrik Toppe (3), Endrew Teichelmann (2) zehn weitere Treffer erzielen. So sprang am Ende ein nie gefährdeter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg heraus. Jetzt sollte man den Sieg richtig einordnen und  den Schwung dieser Partie in die letzten beiden Spiele mitnehmen.

 

Torschützen:

1:0 Simon, D. (02.min.)

2:0 Frederich, R. (16.min.)

3:0 Simon, D. (28.min.)

4:0 Toppe, H. (40.min.)

5:0 Szewczyk, N. (41.min.)

6:0 Szewczyk, N. (43.min.)

7:0 Toppe, H. (44.min.)

8:0 Teichelmann, E. (45.min.)

9:0 Teichelmann, E. (48.min.)

10:0 Szewczyk, N. (49.min.)

11:0 Toppe, H. (52.min.)

12:0 Szewczyk, N. (55.min.)

13:0 Szewczyk, N. (57.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - R. Frederich (4,5), N. Szewczyk (5,0), D. Simon (4,5), E. Teichelmann (5,0), F.-L. Muschick (4,5), H. Toppe (5,0), L. Schmidtke (4,5)

Reserve: B. Reche (4,0), C. Heider (3,5), G. Kossarek (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

6. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 15.10.2017

SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz - SV Großräschen 0:10 (0:6)

Am letzten Sonntag spielten wir auf dem Kunstrasenplatz in Hosena. Mit Beginn der Partie mussten wir uns erstmal an den neuen Untergrund gewöhnen. So dauerte es fast zehn Minuten, ehe wir auch spielerisch überzeugen konnten. Doch mit dem 1:0 durch Niklas Szewczyk in der 10. Minute war der Bann gebrochen. Nun beherrschten wir den Gegner nach Belieben. Alle Mannschaftsteile waren an einer überzeugenden Vorstellung beteiligt. So konnten Henrik Toppe 1x, David Simon 2x und Niklas Szewczyk noch zweimal das Ergebnis auf 6:0 hochschrauben. Dies war auch gleichzeitig das Halbzeitergebnis. Der zweite Abschnitt war wie der Erste. Durch die klare Führung gingen wir zum Anfang nicht so konzentriert zu Werke. So dauerte es bis zur 43. Minute, ehe Henrik Toppe das 7:0 erzielte. Jetzt wurde unser Spiel auch wieder besser. So konnten Colin Heider und Henrik Toppe noch zweimal auf den Endstand von 10:0 erhöhen. Was bemerkenswert am Erzielen der Tore war, dass sie alle nach schön heraus gespielten Kombinationen erzielt wurden. Vor allem das schnelle Umkehrspiel und das Laufen des Balles waren hier Garant dafür, dass wir schnell vor des Gegners Tor kamen und uns viele Chancen erarbeiteten. So entwickelte sich ein gelungener und guter Auftritt der gesamten Mannschaft. Als einzige Manko an diesen Tag gilt das Auslassen hochkarätiger Chancen zu kritisieren. Aber 10:0 muss man ja auch erstmal gewinnen und dann noch zu Null ist natürlich umso schöner. Da es jetzt in eine kleine Pause geht, heißt es das Training zu nutzen, um an den Feinheiten zu arbeiten.

 

Torschützen:

0:1 Szewczyk, N. (10.min.)

0:2 Toppe, H. (14.min.)

0:3 Simon, D. (17.min.)

0:4 Simon, D. (19.min.)

0:5 Szewczyk, N. (23.min.)

0:6 Szewczyk, N. (25.min.)

0:7 Toppe, H. (43.min.)

0:8 Heider, C. (55.min.)

0:9 Toppe, H. (58.min.)

0:10 Toppe, H. (60.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,5) - R. Frederich (4,5), B. Reche (4,0), N. Szewczyk (4,5), D. Simon (4,5), G. Kossarek (4,0), H. Toppe (4,5), L. Schmidtke (5,0)

Reserve: K. Templin (4,0), C. Heider (4,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

5. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 07.10.2017

SV Großräschen - BSG Chemie Schwarzheide 5:10 (3:4)

Zum fälligen Punktspiel hatten wir die ungeschlagenen Jungs und Mädels aus Schwarzheide zu Gast. Wie immer wollten wir auch hier etwas Brauchbares erreichen. Doch bereits in der 5. Minute erwischte uns der Gast eiskalt. Danach hatten wir es schwer ins Spiel zu kommen, aber wir versuchten offensiv weiter am Ball zu bleiben. In einer Phase, wo unser Spiel besser wurde, schlug ihr bester Mann ein zweites Mal zu. Hoch anzurechnen ist unseren Jungs und Mädels, das sie in dieser Phase nicht den Kopf in den Sand steckten sondern versuchten, selbst Tore zu erzielen. Jetzt begann unsere beste Phase in diesem Spiel. Mit schön heraus gespielten Toren konnten wir mit einem Doppelschlag in der 18. Minute durch David Simon und in der 19. Minute durch Niklas Szewczyk den Ausgleich erzielen. Als Zweitgenanntem in der 26. Minute sogar die Führung gelang, war die Partie auf den Kopf gestellt. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn der Gast drehte selbst das Spiel wieder und konnte bis zur Pause auf 4:3 erhöhen. Warum wir dann in der zweiten Halbzeit völlig einbrachen, muss aufgearbeitet werden. Viele individuelle Fehler luden Schwarzheide förmlich zum Toreschießen ein. So zogen die Gäste auf 8:3 davon, ehe David Simon das 4:8 erzielte. Doch die bessere Mannschaft an diesen Tag traf noch zwei weitere Male. David Simon war es dann vorenthalten, in dieser torreichen Partie in der 58. Minute mit dem 5:10 den Endstand zu markieren. Jetzt heißt es dieses Spiel schnell abzuhaken und sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren.

 

Torschützen:

1:2 Simon, D. (18.min.)

2:2 Szewczyk, N. (20.min.)

3:2 Szewczyk, N. (25.min.)

4:8 Simon, D. (47.min.)

5:10 Simon, D. (59.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (3,5) - L. Michalak (3,0), N. Szewczyk (3,5), D. Simon (3,5), F. Koba (3,0), J.-J. Hickmann (2,5), H. Toppe (2,0), L. Schmidtke (3,0)

Reserve: M.-F. Saada (1,0), C. Heider (3,0), B. Reche (1,0), G. Kossarek (1,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Pokalturnier in Gießmannsdorf am 03.10.2017

teilnehmende Mannschaften:

1) FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III

2) SV Großräschen

3) SpG Frauendorf/Großkmehlen/Lindenau/Ortrand

4) SG Gießmannsdorf

 

Spiele:

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III - SV Großräschen 2:0

SpG Frauendorf/Kmehlen/Lind./Ortr. - SG Gießmannsdorf 3:0

SV Großräschen - SpG Frauendorf/Kmehlen/Lind./Ortr. 0:0

SG Gießmannsdorf - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III 0:2

SV Großräschen - SG Gießmannsdorf 5:0

 

Torschützen:

1:0 Toppe, H.

2:0 Koba, F.

3:0 Toppe, H.

4:0 Michalak, L.

5:0 Szewczyk, N.

 

FSV GA Brieske/Senftenb. III - SpG Frauendorf/Kmehlen/Lind./Ortr. 0:3

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften Sp Tore Punkte
1. SpG Frauendorf/Kmehlen/Lind./Ortr. 3 6:0 7
2. FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III 3 4:3 6
3. SV Großräschen 3 5:2 4
4. SG Gießmannsdorf 3 0:10 0

es spielten:

E.-W. Hedt (TW), L. Michalak, J.-J. Hickmann, L. Schmidtke, R. Frederich, N. Szewczyk, H. Toppe, F. Koba, M.-F. Saada, C. Heider, G. Kossarek

4. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 29.09.2017

SpG Frauendorf/Kmehlen/Lindenau/Ortrand - SV Großräschen 2:3 (1:2)

Am letzten Freitagabend führte uns der Weg nach Frauendorf, um gegen die dortige Spielgemeinschaft zu spielen. In der Besprechung vor der Partie hatten wir uns vorgenommen, wie in der Vorwoche, wieder spielerisch und kämpferisch zu überzeugen. Wir konnten sogar noch eine Schippe drauflegen. Auch der schlechte Zustand des Rasens konnte uns nicht daran hindern, Kombinationsfußball zu spielen. Wir machten sehr viel Druck auf des Gegners Tor und erarbeiteten uns einige Chancen. Tauchte der Gastgeber mal vor unserem Tor auf, war unsere gut stehende Abwehr an diesem Tag zur Stelle. In der 10. Minute konnte Niklas Szewczyk nach einer guten Kombination das 1:0 erzielen. Eine kleine Unachsamkeit führte in der 12. Minute zum schnellen Ausgleich. Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken und blieben weiter spielbestimmend. So war ein weiteres Tor nur noch eine Frage der Zeit. In der 22. Minute konnte wiederum Niklas Szewczyk das umjubelte 2:1 für unsere Mannschaft erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Jetzt hieß es die Konzentration hochzuhalten, um weiterhin die bessere Mannschaft zu bleiben. Es blieb auch im zweiten Durchgang dabei, dass wir versuchten, den Gegner mit spielerischen Mitteln in Schwierigkeiten zu bringen. Als Niklas Szewczyk im Strafraum des Gastgebers auftauchte und uneigennützig zu Mohammed Saada abspielte, konnte dieser das 3:1 erzielen. Trotzdem wurde es noch einmal eng. Drei Minuten nach unserem Treffer stand es urplötzlich nur noch 3:2 aus unserer Sicht. Robin Frederichs Rettung mit dem Kopf landete unglücklich im eigenen Tor. Dies konnten wir aber an diesem Tag auch wegstecken und blieben weiterhin am Ball. Beide Mannschaften erspielten sich noch einige Chancen, wobei wir immer die Kontrolle über dieses Spiel hatten. So konnten wir am Ende der Partie als verdienter Sieger vom Platz gehen. Bereits am Dienstag kann man an den Kleinigkeiten bei der Pokalrunde in Gießmannsdorf feilen, denn am Samstag kommt der Spitzenreiter Chemie Schwarzheide nach Großräschen. Mit der Moral an diesem Tag ist man auch hier nicht chancenlos.

 

Torschützen:

0:1 Szewczyk, N. (10.min.)

1:2 Szewczyk, N. (22.min.)

1:3 Saada, M.-F. (44.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - R. Frederich (5,0), L. Michalak (5,0), N. Szewczyk (5,0), D. Simon (4,5), J.-J. Hickmann (5,0), G. Kossarek (3,5), H. Toppe (5,0)

Reserve: M.-F. Saada (4,0), C. Heider (3,5), L. Schmidtke (3,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

3. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 23.09.2017

SV Großräschen - FSV Glückauf Brieske/Senftenberg III 1:0 (1:0)

Drittes Spiel und endlich der erste Sieg, der mehr als verdient war. Die Personallage hatte sich an diesem Wochenende zum Positiven gewendet und mir als Trainer mehr Möglichkeiten bei der Aufstellung beschert. In der Besprechung vor dem Spiel hatten wir uns vorgenommen, es spielerisch und mit Schüssen aus der zweiten Reihe zu versuchen. Bereits in der 3. Minute konnten wir diese beiden Vorgaben schon umsetzen. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen David Simon und Henrik Toppe konnte Letztgenannter mit einem Fernschuss das umjubelte 1:0 erzielen. Wer nun dachte, wir schalten jetzt schon einen Gang runter, wie in der Vorwoche in Ruhland nach einer Führung, sah sich getäuscht. Wir blieben weiter spielbestimmend und konnten uns einige Chancen zum Ausbau der Führung erarbeiten. Natürlich mussten wir immer auf der Hut sein, wenn der Gegner in Richtung unseres Tores kam. Aber eine gute Abwehrarbeit an diesen Tag verhinderte den Ausgleich. Da beide Mannschaften immer bemüht waren, ein Tor zu erzielen, sahen die Zuschauer eine kämpferisch und spielerisch gute Partie. Das einzige Manko unserer Mannschaft an diesem Tag war die Chancenverwertung. Hier müssen wir noch abgezockter werden, um ein Tor zu erzielen. Nun heißt es alles Positive aus dieser Partie mitzunehmen, um weiter erfolgreich zu sein. Denn es gibt ja nichts Schöneres, wenn man in so einem Spiel alles gegeben hat und mit einem Sieg belohnt wird.

 

Torschützen:

1:0 Toppe, H. (03.min.)

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (5,0) - R. Frederich (5,0), L. Michalak (5,0), N. Szewczyk (5,0), D. Simon (4,0), J.-J. Hickmann (4,5), F. Koba (4,0), H. Toppe (5,0)

Reserve: M.-F. Saada (3,0), E. Teichelmann (4,0), C. Heider (3,0)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

2. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 17.09.2017

SV Germania 1910 Ruhland - SV Großräschen 3:3 (1:2)

Das erste Auswärtsspiel fand am gestrigen Sonntag in Ruhland statt. Wie am vergangenen Wochenende sollte es wieder ein Spiel mit Personalsorgen werden. Diesmal traf es uns richtig hart. Waren es am vergangenen Sonnabend noch elf Spieler, reisten wir am Sonntag noch mit lediglich acht Mann an. Das hieß keine Auswechselspieler, und dies sollte sich im Verlauf der Partie bemerkbar machen. Das Spiel begann für uns richtig gut. Mit einem Doppelschlag in der 4. und 5. Minute gingen wir schnell 2:0 in Führung. Warum wir danach Ruhland besser ins Spiel kommen ließen, bleibt ein Rätsel. So kam der Gastgeber, auch wenn mit unser Unterstützung, zum Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Danach wurden wir wieder stärker und erzielten durch eine schöne Einzelleistung durch Gino Kossarek das 3:1. Danach wurde es ein offenes Spiel und langsam verließen uns die Kräfte. Der Gastgeber konnte munter durchwechseln, unsere Jungs und Mädels mussten durchspielen. So erzielte der Gastgeber durch zwei Unkonzentriertheiten im Abwehrbereich noch zwei Tore. Schade das wir in diesem Spiel viel zu wenig unsere spielerischen Fähigkeiten zeigten. Ansätze waren da und wir hatten auch noch Möglichkeiten, Tore zu erzielen. Ein großes Lob trotzdem der Mannschaft für ihren kämpferischen Einsatz. Doch eins muss trotzdem noch erwähnt werden. Ob man seiner Mannschaft in der Personalnot einen Bärendienst erweist, indem man sich mit dem Schiedsrichter und dem Trainer anlegt, sollte sich Fynn-Luca Muschick mal überlegen. Die letzten fünf Minuten spielten wir somit mit noch einem Mann weniger, da ich genannten Spieler vom Platz nahm. Am Ende kann man sagen, einen Punkt gewonnen, zwei verloren. Es war mehr drin.

 

Torschützen:

0:1 Toppe, H. (04.min.)

0:2 Muschick, F.-L. (05.min.)

1:3 Kossarek, G. (36.min.)

 

Aufstellung:

C. Heider (3,5) - R. Frederich (3,5), N. Szewczyk (4,0), B. Reche (3,0), F.-L. Muschick (0,0), G. Kossarek (3,5), H. Toppe (4,0), L. Schmidtke (3,0)

Reserve: /

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

1. Spieltag der 1. Kreisklasse Südbrandenburg / Staffel B am 09.09.2017

SV Großräschen - SSV Alemannia Altdöbern 0:3 (0:1)

Leider ging das Auftaktspiel völlig daneben. Gründe hierfür gibt es reichlich. Am Dienstag vor diesem Spiel waren zum ersten mal alle Kinder zum Training. Von einer optimalen Vorbereitung konnte man da nicht reden. Zumal ja für mich als Trainer auch die Aufgabe darin besteht, die bestmögliche Aufstellung zu finden. Denn einige Spieler standen ja nicht mehr zur Verfügung und Neue mussten eingebaut werden. Als wenn das nicht genug war, fehlten drei Spieler, die nach den ersten Trainingseindrücken für die Startelf vorgesehen waren. Aber jetzt zum Spiel. Die ersten zehn Minuten sahen von unserer Seite gar nicht so schlecht aus. Doch dann führte eine Unachsamkeit im Abwehrbereich zur Führung des Gastes. Ab diesen Zeitpunkt kam Altdöbern immer besser ins Spiel. Wir bemühten uns zwar, aber es sprang leider nichts Zählbares heraus. Als kurz nach der Halbzeit auch noch das 0:2 fiel, war es für uns schwierig, nochmals zurückzukommen. Da sich bei uns anschließend die Fehlerquote im spielerischen Bereich erhöhte, wurde Altdöbern immer stärker und konnte sich einige Torchancen erarbeiten. Nur Edgar Hedt war es zu verdanken, der mit einigen guten Reflexen im Tor in der Folgezeit keine weiteren Treffer zuließ, dass der Rückstand nicht höher wurde. Doch kurz vor dem Ende erzielte der Gast dann doch noch das 0:3. Wir konnten nur noch reagieren und nicht mehr agieren. Vor dem Tor spielten wir viel zu kompliziert. Man sollte auch mal den Mut haben, in aussichtsreicher Position einen Torschuss zu versuchen und nicht die Verantwortung mit einem Abspiel abgeben. Jetzt heißt es in den nächsten Wochen im Training und im Spiel im taktischen und spielerischen Bereich daran zu arbeiten. Am Einsatzwillen lag es mit Sicherheit nicht.

 

Torschützen: /

 

Aufstellung:

E.-W. Hedt (4,0) - L. Michalak (3,0), N. Szewczyk (3,5), D. Simon (2,5), F.-L. Muschick (3,0), J.-J. Hickmann (3,0), G. Kossarek (2,5), L. Schmidtke (3,0)

Reserve: B. Reche (2,5), M.-F. Saada (2,5), K. Templin (2,5)

 

Punktwertung zum Spiel der einzelnen Spieler:
5 - ganz stark
4 - stark
3 - durchschnitt
2 - ausreichend
1 - schwach
0 - ganz schwach

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012