Saison 1991/92

Liga: Bezirksliga Cottbus

 

Ohne eine richtige Vorbereitung, die Entscheidung zum Klassenerhalt in der Bezirksliga fiel ja erst am 7. August 1991 (siehe vorige Saison), startete der SV Rekord Großräschen in die letzte Meisterschaftsserie der Bezirksliga. Da bereits zum Start der neuen Spielzeit die nächsten Verbandsstrukturen, d.h. die Eingliederungen der regionalen Fußball-Verbände (bei uns der Lausitzer Fußball-Verband) in den Fußball-Landesverband Brandenburg und damit eine Neustrukturierung der Spielklassen beschlossen wurde, ging es in dieser Saison lediglich um Qualifikationen für diese. Am Ende reichte noch der 11. Abschlussrang in der Bezirksliga-Tabelle zum Sprung in die neugegründete Landesliga Süd. Den Rest gliederte der FLB dann in die neu geschaffene Landesklasse Süd ein.

Leider muss man sich für diese Saison ehrlich eingestehen, dass der SV Rekord Großräschen in der Bezirksliga nicht konkurrenzfähig war. Das letzte Aufgebot mühte sich zwar redlich, kam aber über vereinzelte Achtungserfolge nicht hinaus. Das Positivste aus dieser Spielzeit gab es vom Nachwuchs zu berichten, wo sich um Trainer Michael Schkrock so viele Jugendliche scharten, dass wieder eine Junioren-Mannschaft (heute A-Jugend) für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte. Einzelne Akteure aus diesem Aufgebot, die altersmäßig im Herrenbereich schon spielberechtigt waren, erhielten bereits auch schon Einsatzzeiten in der Bezirksliga-Elf. Natürlich waren die Junioren für dieses Leistungsniveau noch "zu grün", aber es wurde ein Neuanfang gestartet, um die Zukunft wieder mit jungen Leuten aus dem eigenen Nachwuchsbereich anzugehen.

In der letzten Bezirksliga-Saison ihres Bestehens, aus der eine Großräschener Mannschaft niemals abstieg und somit zum Rekordteilnehmer avancierte, landete der SV Rekord Großräschen zum ersten Mal, und zwar weit abgeschlagen, auf dem letzten Tabellenplatz. Trotz dieser miserablen Platzierung erhielt die Mannschaft das Startrecht für die neu eingeführte Brandenburgische Landesklasse Süd für die neue Saison.

 

 

Trainer: P. Schmaler

 

Spiele:

27.07.1991 TS SVRG - SG Willmersdorf  
03.08.1991 TS SVRG - FSV Concordia Groß Leuthen  
10.08.1991 TS VfB Klettwitz 1913 - SVRG  
24.08.1991 MS FSV Grün-Gelb Doberlug/Kirchhain - SVRG 1:0
31.08.1991 PS SG Friedersdorf - SVRG 2:1
07.09.1991 MS SVRG - SV 1926 Calau 2:2
15.09.1991 MS Kolkwitzer SV 1896 - SVRG 4:3
21.09.1991 MS SVRG - SV Wacker 21 Schönwalde 3:3
28.09.1991 MS SpVgg Finsterwalde - SVRG 0:2
05.10.1991 MS Spremberger SV Turbine 90 - SVRG 5:1
12.10.1991 MS SV Askania Schipkau - SVRG 3:0
19.10.1991 MS SVRG - FSV Viktoria Cottbus 1897 1:2
26.10.1991 MS FC Energie Cottbus II - SVRG 8:1
02.11.1991 MS TV 1861 Forst - SVRG 4:1
09.11.1991 MS SVRG - KSV Tettau 2:0
16.11.1991 MS SV Dissenchen 04 - SVRG 9:1
23.11.1991 MS SVRG - SV Hertha Finsterwalde 4:1
30.11.1991 MS VfB Herzberg 68 - SVRG 6:1
07.12.1991 MS SVRG - ESV Lokomotive RAW Cottbus 1:2
14.12.1991 MS SVRG - FSV Grün-Gelb Doberlug/Kirchhain 2:2
22.02.1992 MS SV 1926 Calau - SVRG 2:0
29.02.1992 MS SVRG - Kolkwitzer SV 1896 1:3
07.03.1992 MS SV Wacker 21 Schönwalde - SVRG 2:2
21.03.1991 MS SVRG - Spremberger SV Turbine 90 3:4
28.03.1992 MS SVRG - SV Askania Schipkau 2:5
04.04.1992 MS FSV Viktoria Cottbus 1897 - SVRG 3:1
11.04.1992 MS SVRG - FC Energie Cottbus II 2:2
16.04.1992 MS SVRG - SpVgg Finsterwalde 0:4
25.04.1992 MS SVRG - TV 1861 Forst 0:8
02.05.1992 MS KSV Tettau - SVRG 2:3
09.05.1992 MS SVRG - SV Dissenchen 04 2:4
16.05.1992 MS SV Hertha Finsterwalde - SVRG 4:3
23.05.1992 MS SVRG - VfB Herzberg 68 1:4
30.05.1992 MS ESV Lokomotive RAW Cottbus - SVRG 8:1

 

Abschlusstabelle:

Pl. Mannschaften Sp Tore Punkte
01. SV Dissenchen 04                                   30 97:35 47:13
02. SV Askania Schipkau 30 72:45 40:20
03. Spremberger SV Turbine 90 30 66:36 38:22
04. TV 1861 Forst 30 76:45 37:23
05. ESV Lokomotive RAW Cottbus 30 55:40 35:25
06. SV 1926 Calau 30 51:48 33:27
07. SpVgg Finsterwalde 30 48:45 32:28
08. FC Energie Cottbus II 30 57:51 30:30
09. VfB Herzberg 68 30 51:50 30:30
10. FSV Grün-Gelb Doberlug/Kirchhain 30 55:56 29:31
11. Kolkwitzer SV 1896 30 44:63 27:33
12. SV Hertha Finsterwalde 30 50:77 25:35
13. FSV Viktoria Cottbus 1897 30 45:52 24:36
14. KSV Tettau 30 38:72 21:39
15. SV Wacker 21 Schönwalde 30 41:70 19:41
16. SV Rekord Großräschen 30 46:107 13:47

==============================================

Statistiken und Spielberichte

 

 

Testspiel am 27.07.1991

SV Rekord Großräschen - SG Willmersdorf

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVRG:

 

Testspiel am 03.08.1991

SV Rekord Großräschen - FSV Concordia Groß Leuthen

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVRG:

 

Testspiel am 10.08.1991

VfB Klettwitz 1913 - SV Rekord Großräschen

Torschützen:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVRG:

 

1. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 24.08.1991

FSV Grün-Gelb Doberlug/Kirchhain - SV Rekord Großräschen 1:0 (1:0)

Doberlug-Kirchhains Grün-Gelb-Elf dominierte über die Großräschener wesentlich deutlicher, als es das 1:0-Resultat besagt und erzielte einen 23:2-Eckenvorsprung. Jungnickel verpasste bei einer Strafstoßchance (73.) das 2:0. Die Gäste hatten drei Zeitstrafen zu überstehen.

 
Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: B. Reichmuth (Cottbus)

 

SVRG:

 

LFV-Pokal / 1. Hauptrunde am 31.08.1991

SG Friedersdorf - SV Rekord Großräschen 2:1

Torschütze:

 

Zuschauer:


Schiedsrichter:

 

SVRG:

 

2. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 07.09.1991

SV Rekord Großräschen - SV 1926 Calau 2:2 (0:1)

Torschützen:

1:2 Muschter, T. (60.min.)

2:2 Wenske, D. (79.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: M. Haarig (Lübben)

 

SVRG:

 

3. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 15.09.1991

Kolkwitzer SV 1896 - SV Rekord Großräschen 4:3 (3:1)

Die Energie-Reserve durfte sich gerade mal 24 Stunden der Tabellenführung erfreuen. Sonntag-Nachmittag erzielte Aufsteiger Kolkwitz nicht nur seinen zweiten Saisonsieg, man setzte sich dadurch sogar an die Spitze der Bezirksliga. Sieben Treffer sahen die 250 Zuschauer, doch hätten es für die Heimmannschaft sogar noch mehr werden können, hätte man konsequenter vor dem Gästetor agiert. Das schönste Tor der Partie erzielte Rene Hartlage, als er bereits in der 2. Minute eine Ecke direkt verwandelte. Der Gast, den Kolkwitzern durch die Duelle in der Aufstiegsrunde bestens bekannt und sich nun deutlich verbessert vorstellend, überzeugte durch das konsequente Nutzen seiner wenigen Möglichkeiten und warf nach dem Anschlusstreffer in der 72. Minute alles nach vorn. Am Ende setzte sich der KSV jedoch verdientermaßen durch.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschützen:

1:1 Muschter, T. (21.min.)

3:2 Muschter, T. (72.min.)

4:3 Sulimma, F. (90.min.)

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter:

 

SVRG:

 

4. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 21.09.1991

SV Rekord Großräschen - SV Wacker 21 Schönwalde 3:3 (1:2)

Torschützen:

1:2 Strohmeier, F. (35.min.)

2:3 Mudrick, R. (89.min.)

3:3 Strohmeier, F. (90.min.)

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: D. Reichstein (Cottbus)

 

SVRG:

 

5. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 28.09.1991

SpVgg Finsterwalde - SV Rekord Großräschen 0:2 (0:1)

Torschützen:

0:1 Wenske, D. (42.min.)

0:2 Sulimma, F. (90.min.)

 

Zuschauer: 310


Schiedsrichter: D. Liebig (Falkenberg)

 

SVRG:

 

6. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 05.10.1991

Spremberger SV Turbine 90 - SV Rekord Großräschen 5:1 (2:1)

Torschütze:

1:1 Strohmeier, F. (10.min.) (Foulelfmeter)

 

Zuschauer: 250


Schiedsrichter: F. Masnik (Sielow)

 

SVRG:

 

7. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 12.10.1991

SV Askania Schipkau - SV Rekord Großräschen 3:0 (3:0)

Torschützen: /

 

Zuschauer: 200


Schiedsrichter: M. Herrmann (Oppelhain)

 

SVRG:

 

8. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 19.10.1991

SV Rekord Großräschen - FSV Viktoria Cottbus 1897 1:2 (0:2)

Die Cottbuser erwischten einen Start nach Maß und führten nach zehn Minuten durch Tore von Neumann und Mahler schon 2:0. In der Folgezeit verpassten die Cottbuser bei dominierender Spielweise, die Führung auszubauen. Ihr Sieg geriet in Gefahr, als sie kurz nach dem Seitenwechsel den Räschener Anschlusstreffer kassierten. Der Gastgeber spielte nun auf Biegen und Brechen. Als die Rekord-Elf in der 65. und 70. Minute zwei Spieler durch Platzverweis verlor, wurde die Partie immer hektischer. Viktoria-Trainer Uwe Böhm: "Es wurde zum Schluss noch ganz brenzlig, nachdem Matthieu, Neumann und Szczecina dicke Chancen zum Ausbau der Führung ausgelassen hatten und wir durch Zeitstrafen nicht mehr komplett waren."


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschütze:

1:2 Wenske, H. (47.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: H. Meyer (Mühlberg)

 

SVRG:

 

9. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 26.10.1991

FC Energie Cottbus II - SV Rekord Großräschen 8:1 (5:0)

Das bisherige Serien-Rekordergebnis erzielte die Cottbuser Energie-Reserve. Großräschen, in großen personellen Nöten, verlor 1:8.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

5:1 Biewald, K. (47.min.)

 

Zuschauer:


Schiedsrichter: P. Bortz (Finsterwalde)

 

SVRG:

 

10. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 02.11.1991

TV 1861 Forst - SV Rekord Großräschen 4:1 (2:0)

In Forst waren die Großräschener beim 1:4 chancenlos.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

3:1 Wenske, D. (81.min.)

 

Zuschauer: 120


Schiedsrichter: F. Borrack (Werben)

 

SVRG:

 

11. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 09.11.1991

SV Rekord Großräschen - KSV Tettau 2:0 (2:0)

Tettau verlor trotz überlegener Spielweise in Großräschen 0:2.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Wenske, D. (08.min.)

2:0 Honscha, M. (14.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: Th. Baumann (Guteborn)

 

SVRG:

 

12. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 16.11.1991

SV Dissenchen 04 - SV Rekord Großräschen 9:1 (3:0)

Dissenchen siegte mit Rekordergebnis

 

Wer den Schaden hat, braucht bekanntermaßen für den Spott nicht zu sorgen. So geht es den Großräschener Rekord-Fußballern, denn sie stellen derzeit Minus-Rekorde auf. Unlängst der energie-Reserve 1:8 unterlegen, stellt nun das 1:9 in Dissenchen das bisher höchste Ergebnis der Serie dar. Es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe sich der Gastgeber bei ständig überlegener Spielweise zum ersten Mal durchsetzen konnte, wobei den Großräschenern dabei noch ein Eigentor unterlief. Nach dem Wechsel kam das Kombinationsspiel der Dissenchener dann aber voll auf Touren, wobei auch der Ehrgeiz nicht erlahmte, als man Großräschen bereits nach einer Stunde deklassiert hatte.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschütze:

8:1 Sulimma, F. (76.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: T. Richter (Schacksdorf)

 

SVRG:

 

13. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 23.11.1991

SV Rekord Großräschen - SV Hertha Finsterwalde 4:1 (3:1)

Großräschen überraschte wieder einmal von der angenehmen Seite: 4:1 über Hertha.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Muschter, T. (24.min.)

2:1 Muschter, T. (38.min.)

3:1 Sulimma, F. (44.min.)

4:1 Sulimma, F. (57.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: D. Reichstein (Cottbus)

 

SVRG:

 

14. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 30.11.1991

VfB Herzberg 68 - SV Rekord Großräschen 6:1 (1:1)

Der Aufsteiger aus Herzberg hatte hartnäckigen Räschener Widerstand zu brechen, setzte aber schließlich seine Erfolgsserie fort.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Wenske, D. (38.min.)

 

Zuschauer: 160


Schiedsrichter: T. Richter (Schacksdorf)

 

SVRG:

 

15. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 07.12.1991

SV Rekord Großräschen - ESV Lokomotive RAW Cottbus 1:2 (0:2)

Das Spiel der Cottbuser krankte auch in Großräschen an mangelhafter Chancenverwertung. "Mit 80:20 lagen wir in den Spielanteilen deutlich im Vorteil, mussten aber nach dem Anschlusstor des Tabellenletzten 10 Minuten vor Schluss sogar noch um unseren Sieg bangen", so RAW-Trainer Hans-Joachim Pahn. Bei den Cottbusern traf Woycieszack endlich einmal wieder (18.), während Schön zum dritten Mal hintereinander zu einem Torerfolg (45.) kam und inzwischen sechs Treffer auf seinem Konto hat. Matthick, mit neun Toren weiterhin Erfolgreichster, zeigte bei seinem erneuten Kurzeinsatz nach Verletzung weiter ansteigende Form.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschütze:

1:2 Wenske, D. (80.min.)

 

Zuschauer: 70


Schiedsrichter: T. Lange (Guben)

 

SVRG:

 

16. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 14.12.1991

SV Rekord Großräschen - FSV Grün-Gelb Doberlug/Kirchhain 2:2 (1:0)

Durch eigene Abwehrfehler brachte Großräschen den Punktgewinn zum Schluss in Gefahr. Es reichte dann gegen Doberlug gerade noch zum 2:2.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Sulimma, F. (02.min.)

2:2 Muschter, T. (88.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: F. Schieke (Lübbenau)

 

SVRG:

 

17. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 22.02.1992

SV 1926 Calau - SV Rekord Großräschen 2:0 (1:0)

Der SV Calau ließ gegen die Großräschener Chance um Chance ungenutzt. So witterte der Außenseiter bald seine günstige Gelegenheit und wurde im zweiten Spielabschnitt recht aktiv. Fast wäre dem Gast der Ausgleich gelungen, ehe Calau das längst überfällige 2:0 gelang.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: B. Trabandt (Cottbus)

 

SVRG:

 

18. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 29.02.1992

SV Rekord Großräschen - Kolkwitzer SV 1896 1:3 (0:1)

Als die Großräschener den 0:1-Rückstand gegen Kolkwitz wettgemacht hatten, verstärkten sie die Offensive. Die Gäste lauerten auf ihre Konterchancen und wurden noch 3:1-Sieger.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

1:1 Sulimma, F. (71.min.)

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: M. Haarig (Lübben)

 

SVRG:

 

19. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 07.03.1992

SV Wacker 21 Schönwalde - SV Rekord Großräschen 2:2 (2:1)

Wacker Schönwalde hatte sich gegen den Tabellenletzten Großräschen den dritten Sieg in Folge ausgerechnet. Die Rekord-Elf erzwang jedoch einen ausgeglichenen Spielverlauf und eine dementsprechende 2:2-Punkteteilung.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:1 Sulimma, F. (41.min.)

2:2 Wenske, D. (75.min.)

 

Zuschauer: 200


Schiedsrichter: M. Herrmann (Oppelhain)

 

SVRG:

 

21. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 21.03.1992

SV Rekord Großräschen - Spremberger SV Turbine 90 3:4 (2:0)

Räschen verlor 3:0-Führung

 

Großräschens Trainer Peter Schmaler sprach von zumindest einem verschenkten Punkt, denn seine Rekord-Elf ließ sich nach einer 3:0-Führung mit 3:4 von den Sprembergern ins Hintertreffen bringen. Drei Minuten vor Schluss verpasste dann Strohmeier auch noch die 4:4-Ausgleichschance, als er einen Strafstoß an den Pfosten setzte.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Strohmeier, F. (01.min.)

2:0 Biewald, K. (38.min.)

3:0 Strohmeier, F. (57.min.)

 

Zuschauer: 70


Schiedsrichter: B. Krüger (Müschen)

 

SVRG:

 

22. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 28.03.1992

SV Rekord Großräschen - SV Askania Schipkau 2:5 (2:2)

Trotz überlegener Spielweise der Schipkauer gelang dem Tabellenletzten Großräschen zweimal die Führung, ehe die Askania-Elf noch mit 5:2 zu ihrem zahlenmäßig höchsten Sieg der Rückrunde kam.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

1:0 Biewald, K. (11.min.)

2:1 Hagedorn, U. (28.min.) (Foulelfmeter)

 

Zuschauer: 110


Schiedsrichter: J. Klöpsch (Forst)

 

SVRG:

 

23. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 04.04.1992

FSV Viktoria Cottbus 1897 - SV Rekord Großräschen 3:1 (2:0)

Beim Aufeinandertreffen der beiden Tabellenletzten dominierte Viktoria Cottbus deutlich und gewann hochverdient mit 3:1 gegen Großräschen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

3:1 Sulimma, F. (86.min.)

 

Zuschauer: 30


Schiedsrichter: U. Schultz (Klein Kölzig)

 

SVRG:

 

24. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 11.04.1992

SV Rekord Großräschen - FC Energie Cottbus II 2:2 (1:1)

Beim Schlusslicht der Tabelle gelang der Cottbuser Reserve nur ein bescheidenes 2:2, wobei man den Gastgeber offensichtlich unterschätzt hatte. Die Energie-Elf, bei der Mittelfeldspieler Marco Müller den erkrankten Torwart Ronny Zeiß ersetzte, musste sich in kämpferischer Hinsicht gehörig steigern, um wenigstens einen Punkt zu sichern. Nach Schmidts Vorpausen-Ausgleich hielt Hagen Reecks 1:1-Führung schließlich nur fünf Minuten, bevor Rekord zum Ausgleich kam. Andreas Langners Kopfball (80.) fand beim Schiedsrichter keine Anerkennung. Glück für die Cottbuser kurz vor Schluss bei einem Lattentreffer des Gastgebers.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschützen:

1:0 Wenske, D. (05.min.)

2:2 Sulimma, F. (56.min.)

 

Zuschauer: 70


Schiedsrichter: D. Liebig (Falkenberg)

 

SVRG:

 

Nachholespiel vom 20. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 16.04.1992

SV Rekord Großräschen - SpVgg Finsterwalde 0:4 (0:2)

Torschützen: /

 

Zuschauer: 60


Schiedsrichter: U. Schultz (Klein Kölzig)

 

SVRG:

 

25. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 25.04.1992

SV Rekord Großräschen - TV 1861 Forst 0:8 (0:3)

Auf die zweite Tabellenposition ist der TV Forst dank seines Torverhältnisses, das er durch seinen 8:0-Kantersieg bei Schlusslicht Großräschen mächtig aufbessern konnte. Andreas Plache erzielte dabei einen Hat-Trick.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen: /

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: F. Borrack (Werben)

 

SVRG:

 

26. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 02.05.1992

KSV Tettau - SV Rekord Großräschen 2:3 (2:2)

In der unteren Tabellenregion konnte Großräschen nach 12 Spielen ohne sieg ein 3:2 in Tettau verbuchen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschützen:

2:1 Muschter, T. (31.min.)

2:2 Muschter, T. (37.min.)

2:3 Biewald, K. (65.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: W. Groß (Hornow)

 

SVRG:

 

27. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 09.05.1992

SV Rekord Großräschen - SV Dissenchen 04 2:4 (1:1)

Der in souveräner Manier vom Vorjahresfünften errungene Bezirksmeistertitel - eine bravouröse Leistung von Trainer Bernhard Hansch und seinen Mannen, der auch die härtesten Konkurrenten des SVD ihre Anerkennung nicht versagen - hatte die Konzentration der Dissenchener im Spiel beim Tabellenletzten verständlicherweise verringert. Die Großräschener wehrten sich mit großem Einsatz lange erfolgreich gegen den hohen Favoriten. Dirk Bachmann mit seinem 13. Meisterschaftstor sorgte für die schnelle Führung, die der Gastgeber aber fast postwendend ausglich. Die nach der Pause ins Spiel kommenden Michael Pröhl (2) und Nico Wünschmann sorgten dann für ein standesgemäßes Ergebnis der im zweiten Abschnitt energischer auftretenden Dissenchener.


Quelle: Lausitzer Rundschau, Lokalteil Cottbus

 

Torschützen:

1:1 Wenske, H. (16.min.)

2:4 Wenske, D. (89.min.)

 

Zuschauer: 50


Schiedsrichter: M. Haarig (Lübben)

 

SVRG:

 

28. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 16.05.1992

SV Hertha Finsterwalde - SV Großräschen 4:3 (2:1)

Torschützen:

2:1 Biewald, K. (35.min.)

3:2 Galert, R. (70.min.)

4:3 Sulimma, F. (87.min.)

 

Zuschauer: 150


Schiedsrichter: F. Borrack (Werben)

 

SVRG:

 

29. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 23.05.1992

SV Rekord Großräschen - VfB Herzberg 68 1:4 (0:3)

Torschütze:

1:3 Strohmeier, F. (47.min.)

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: T. Richter (Schacksdorf)

 

SVRG:

 

30. Spieltag der Bezirksliga Cottbus am 30.05.1992

ESV Lokomotive RAW Cottbus - SV Rekord Großräschen 8:1 (3:1)

Beim 8:1 der Cottbuser RAW-Elf gegen Großräschen brachte Lutz Mathick das Kunststück fertig, sechsmal hintereinander zu Torerfolg zu kommen.


Quelle: Lausitzer Rundschau

 

Torschütze:

0:1 Sulimma, F. (06.min.)

 

Zuschauer: 100


Schiedsrichter: M. Herrmann (Oppelhain)

 

SVRG:

 

Schiedsrichter gesucht!

Besucher seit 03/2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SV Großräschen e. V. - Abteilung Fußball - 2012